4. Lauf ÖEC Pramlehen/Lunz

Vorletzter Lauf zum heurigen Endurocup in Lunz

Erstmals Renntag an einem Freitag, aber die Veranstalter sollten Recht behalten. Besser perfekte Bedingungen am Freitag als die Hölle am Samstag! WM Star Pascal Rauchenecker zog eine perfekte Show ab!

Was gab es in den letzten Tagen vor dem vierten Lauf des ÖEC für Diskussionen, Absage, keine Punkte, oder doch Schlammschlacht? Im Nachhinein wurde die richtige Entscheidung getroffen, denn der Dauerregen am Samstag hätte definitiv kein reguläres Rennen möglich gemacht, wäre zu gefährlich und für die Umwelt auch nicht gerade förderlich gewesen. So wurde der vierte Lauf des ÖEC bereits am Freitag durchgezogen. Es wäre unheimlich schade gewesen den Lauf zu canceln. Denn alleine die Sonderprüfung ist in ganz Österreich einzigartig. Mit durchschnittlich weit über 10min. Länge und vielen Vollgaspassagen einfach nur geil! Selbst in der Enduro WM sind solche SP's Mangelware. Die restliche Strecke war unter diesen besagten perfekten Bedingungen ebenso genial. Einige neue Abschnitte und 3 schwere Punkte gepaart mit den hohen Temperaturen forderten aber alle Teilnehmer. Drei Runden in vier Stunden waren zu absolvieren. Klingt angenehm, aber wer alle schwere Teile absolvierte benötigte mit SP gleich mal eine Stunde pro Runde. Zum verschnaufen blieb auf der Strecke nicht viel Zeit. Durch die Länge bildeten sich keinerlei Staus und alles lief sehr entspannt ab. Am Vormittag gab es noch eine Prologrunde für die Startaufstellung, nach der Fahrerbesprechung nochmals eine Einführungsrunde für alle Teilnehmer die später eintrafen. Um 14:00h ging das Rennen dann richtig los. Ein Duell in Weltklasseformat war jenes zwischen unserem Husqvarna WM Werksfahrer Pascal Rauchenecker und Local Hero/Extrem-Endurospezialist Lars Enöckl. Die beiden fuhren an diesem Tag in einer eigenen Liga, Lars Enöckl konnte die ersten SP für sich entscheiden, in der zweiten SP riss ihm dann leider die Kette und somit war die Championatswertung quasi für Rauchi in trockenen Tüchern. Dennoch unglaublich wie schnell die Jungs zwischen den Bäumen unterwegs sind, das muss man mit eigenen Augen gesehen haben. In der Championatswertung, hier fahren die schnellsten 15 der Tageswertung nochmals eine Runde auf Zeit gegeneinander, konnte somit Pascal Rauchenecker vor Patick Käfer-Schlager und Thomas Reichhold gewinnen. Bei lauen Sommertemperaturen fand am Abend dann die Siegerehrung statt, bevor der große Regen in der Nacht wie angekündigt kam.

Fazit: Trotz einiger Unsicherheiten vor dem Rennen, war es ein perfektes Rennen mit einer genialen Strecke und traumhaften Wetter. So waren trotz des Freitag Termines über 250 Starter am Ablauf. Für alle die verhindert waren, gibts deshalb nun ein Streichresultat, damit keiner einen Nachteil in der Gesamtwertung hat. Gut reagiert.

Als nächstes steht dann auch schon das Finale am 1.-2. September in knapp zwei Wochen beim Ötscherrace am Programm. Ganz ehrlich, ich bin jetzt schon scharf auf das Rennen, dass ich die Tage schon zähle. Hoffentlich ist auch unser Nils wieder fit, denn in Pramlehen musste er mit einem angeschlagenen Knie aufgeben wie ein räudiger Hund und mit gesenktem Haupt das Tal der Tränen verlassen. Für alle die ebenfalls noch dabei sein wollen heißt es jetzt schnell sein, denn die letzten Startplätze (lt. Anmeldeliste nur noch rund 30) werden rasch weg sein!

Anzeige

Autor

Anzeige

Bericht vom 21.08.2017 | 3.083 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts