Die coolsten Retrobikes 2022 im 1000PS Jahresrückblick

Sind die wirklich alle retro?!

Retrobikes sind aus dem Angebot der Hersteller nicht mehr wegzudenken - die Leute stehen nun mal auf das „alte“ Zeug! Doch auch in dieser Kategorie gibt es immer mehr unterschiedliche Interpretationen, ein Rundscheinwerfer und Chrom-Blingbling sind vielen schon zu gewöhnlich. Doch bei zumindest zwei Modellen unserer Retrobike-Highlights des Jahres 2022 stellt man sich die Frage: Sind die wirklich retro?!

Benelli Imperiale 400 - die coolsten Retrobikes 2022

Viel besser als die Imperiale 400 kann man den Retro-Gedanken kaum umsetzen - diese Benelli sieht nicht wie ein Retro-Bike aus, sie sieht richtig alt aus! Das aber natürlich im positiven Sinn, denn das viele edle Chrom wirkt herrlich schick und macht auch einen wertigen Eindruck. Dass der Motor mit seinen 20 PS nicht sonderlich sportlich marschiert, ist für mich voll in Ordnung, ebenso die Bremse, die bestimmt nicht brachial zu Werke geht, aber vollkommen ausreicht. Einzig das allzu schwammige Fahrwerk verstehe ich nicht, da haben die Techniker ein wenig übers Ziel hinaus geschossen. Warum müssen die Federelemente gar so weich sein, dass man in jeder Kurve schaukelt wie auf einem Hutschpferd? So MUSS man es tatsächlich gemütlich angehen und sportliche Ambitionen kommen erst gar nicht auf. Stattdessen erfreue ich mich daran, dass es doch so moderne Features wie eine Ganganzeige in die Benelli geschafft haben - die Imperiale 400 ist eben doch Retro und nicht wirklich alt!

Brixton Cromwell 1200 - die coolsten Retrobikes 2022

Brixton will mit der Cromwell 1200 hoch hinaus, nach der bis dahin größten Crossfire 500 wurde der Hubraum mehr als verdoppelt! Exakt 1222 Kubik in einem Reihen-Zweizylindermotor, der 82 PS und ordentliche 108 Newtonmeter Drehmoment bei nur 3500 Touren stemmt, stehen zur Verfügung - und benehmen sich richtig gut. Bei den restlichen Komponenten will man sich nichts nachsagen lassen und vertraut auf renommierte Hersteller wie KYB beim Fahrwerk, Nissin bei den Bremsen und Magneti Marelli sowie Bosch bei der Elektronik. Optisch orientiert sich die Brixton nur grundsätzlich an der Klasse der großen Retro-Bikes, geht aber beim Design einen erfrischend eigenständigen Weg. Die Sitzposition entspricht wiederum dem Grundgedanken in dieser Kategorie - Gemütlichkeit zählt mehr als Sport.

Ducati Scrambler 1100 Tribute PRO - die coolsten Retrobikes 2022

Charakterstark, schön anzusehen und mit toller Performance. Die Scrambler 1100 Tribute PRO trägt die Fackel der Ducati Retro Bikes stolz weiter - schließlich steckt ja auch die bekannte Scrambler 1100 PRO unter dem hübschen Heritage-Kleid. Man erhält also ein leicht zu fahrendes Naked Bike, mit dem man auch den ein oder anderen Schotterweg entspannt absolvieren kann und das alles während man verdammt gut aussieht. Ein Poser Bike, das aber auch während der Fahrt ein breites Grinsen unter den Helm zaubert!

Ducati DesertX - die coolsten Retrobikes 2022

Es ist so weit, das erste der beiden Bikes, bei dem sich so manche/r fragen wird, was es unter all den Retrobike-Highligts 2022 zu suchen hat. Sie erinnert mich mit ihren Rundscheinwerfern an der Front, den glatten Seitenflächen und ihrer Lackierung nun mal frapant an die Rallye-Legende Cagiva Elefant der frühen 1990er-Jahre - da darf man doch wohl von Retro sprechen! Insgesamt ist es das stimmige Gesamtpaket, mit dem die DesertX tatsächlich voll und ganz überzeugt - Onroad ein ausgewogenes Reisebike, Offroad mit den langen Federwegen und der unterstützenden Elektronik erstaunlich agil. Und optisch eben anders als die meisten anderen Reiseenduros, die nach wie vor das martialische Image mit zerklüfteten Verkleidungen zelebrieren.

Honda ST125 Dax - die coolsten Retrobikes 2022

Typisches Alleinstellungsmerkmal der neuen ST125 Dax ist der T-förmige Rahmen aus gepresstem Stahlblech, der sich vom Lenkkopf bis unter die Sitzbank erstreckt, und mit langem Oberkörper und kurzen Beinen an eine Dackel-Statur erinnert, was 1969 ja auch zur Namensgebung der ersten ST50 Dax führte. Dementsprechend niedrig ist daher auch die Sitzhöhe, lediglich 775 Millimeter nehmen selbst sehr kleinen Fahrerinnen oder Fahrern jeglichen Schrecken. Hinzu kommt das geringe Gewicht von fahrfertig vollgetankt nur 107 Kilo. Die neue Dax ergänzt das Angebot der urigen Honda-Minibikes an der Seite von Monkey 125 und MSX125 Grom.

Honda CBR1000RR-R Fireblade 30th Anniversary - die coolsten Retrobikes 2022

Wer sich bei Hondas Supersportlern auskennt, spricht von der Fireblade, wahre Insider sprechen beim aktuellen Modell von der SC82, die ja bereits bei ihrem Release 2020 ein absoluter Hammer war. Die paar kleinen Schönheitsfehler wurden bei der verfeinerten 2022er-Blade laut Martin Bauer ausgebessert - ein großer Vorteil für Straße und Rennstrecke. Und warum werfe ich dieses Hightech-Superbike in den Topf der Retrobikes? Weil die aktuelle 30th Anniversary zumindest optisch an die erste Fireblade von vor 30 Jahren erinnert - das ist doch ein Grund zum Feiern!

Kawasaki Z650RS - die coolsten Retrobikes 2022

Die Z650RS ist einerseits nicht allzu weit entfernt von ihrer teilespendenden Schwester Z650, immerhin übernimmt sie Chassis, Motor und Fahrwerk von ihr. Andererseits ist sie aber vor allecm durch ihre herrlich gelungene Retro-Optik und durch die leicht geänderte Sitzposition so eigenständig, dass sie in Wahrheit das bessere, zumindest erstrebenswertere Modell ist. Denn das komfortable Fahrwerk passt zu nahezu allen Untergründen, der quirlige Motor macht Laune und die vordere Bremsanlage werkt überraschend gut. Dass sich Kawasaki diesen Mehrwert etwas teurer bezahlen lässt ist verständlich und im Falle der Z650RS auch vollkommen legitim.

Royal Enfield Classic 350 - die coolsten Retrobikes 2022

Egal ob in der Garage, tuckernd im Stillstand, bei gemütlichem Cruisen, oder spaßigen Ausfahrten im Kurvengeflecht, die Classic 350 ist Zweirad-Genuss pur. Und das Schöne daran ist, dass man für so viel Spaß nicht einmal das Konto plündern muss. In Österreich kostet eine neue Royal Enfield Classic 350 nur knapp mehr als 5000 €, in Deutschland liegt sie sogar unter 5000 €. Das macht sie nicht nur interessant für hardcore Retro-Fetischisten, sondern könnte auch für viele Piloten eine schöne Ergänzung der Garage als Zweit-, oder Drittmotorrad für entspannte Sonntagsausfahrten sein. In Summe ein echt gelungenes Motorrad, bei dem vom Design, über der Verarbeitung, bis zur Performance alles passt. Die Royal Enfield Classic 350 zeigt eindrucksvoll, wie wenig es eigentlich für Fahrspaß am Motorrad braucht!

Triumph Gold Line Edition - die coolsten Retrobikes 2022

Wie der Name schon sagt, haben alle acht Modelle der neuen Gold Line Edition ein gemeinsames Merkmal: Handgemalte Goldlinien. Grundsätzlich basieren alle Gold Line Sondermodelle auf den bekannten Versionen und bieten daher all deren Features, optisch können sie aber noch mehr als ihre normalen, ohnehin schon äußerst hübschen Schwestern. Vor allem sind die handgemalte Goldlinien ein enormer Mehraufwand, das Pinstriping verlangt nach viel Geduld, jahrelanger Erfahrung und einer besonders ruhigen Hand. Außerdem werden die, für das Goldlinieren verwendeten Farben speziell für diesen Zweck hergestellt, da normale Fahrzeuglacke für die Pinselarbeit zu dünnflüssig sind. Daher wird eine pigmentierte Grundfarbe mit einem Zelluloselack gemischt, um genau die richtige Konsistenz zu erreichen. Schließlich gibt wie bei jeder handgefertigten Triumph der Künstler jeder Gold Line Edition den letzten Schliff, indem er sein Werk mit seinen Initialen signiert.

Yamaha XSR900 - die coolsten Retrobikes 2022

So dezent, um nicht langweilig zu sagen, die schwarze Version der neuen Yamaha XSR900 für 2022 auch ist, so sehr punkten die Japaner mit der blauen Version samt gelben Akzenten und dieser unverschämt herrlich goldenen USD-Gabel. Dass die Felgen einen etwas anderen Goldton haben, kann man da schon mal verzeihen. Außerdem gehört Yamahas Mut gelobt, das Retro-Thema am Heck in eine neue Richtung zu schicken - wir sind nun bei den Sportlern der 1980er-Jahre angelangt, bleiben aber an der Front beim klassischen Rundscheinwerfer. Schließlich überzeugt die neue XSR900 vor allem wegen ihrer technischen Basis - von der aktuellen MT-09 wird die gesamte Basis, also Chassis und Motor übernommen. Deren 119 PS und 93 Newtonmeter Drehmoment machen schon in dem potenten Naked Bike unfassbar viel Spaß, was soll da also bei der XSR900 schief gehen?

Autor

Bericht vom 27.12.2022 | 16.326 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts