Top 5: A2 Reiseenduros für die große Tour

Die besten unter 48 PS

Wer sagt, dass es für die große Reise immer über 100 PS sein müssen? Für wen Leistung nicht alles ist, bietet der Markt genügend Auswahl an Reiseenduros unter 48 PS, die nicht nur gut Fahren sondern zum Teil auch viel Ausstattung mit sich bringen. Der Horvath hat Euch seine Top 5 zusammengefasst.

Grundsätzlich könnte man in dieser Liste alle Reiseenduros und Sporttourer bis 95 PS inkludieren. Schließlich können diese auf die vom A2-Führerschein vorgeschriebenen 48 PS gedrosselt werden. Doch diese Motorräder bringen meist auch höheres Gewicht und einen saftigen Anschaffungspreis mit sich mit. Deshalb blicken wir in dieser Top 5 Aufzählung nur auf Bikes, die ab Werk maximal 48 PS leisten und somit auch leichter und günstiger sind.

KTM 390 Adventure

Für die Saison 2020 hat uns KTM endlich eine kleine Adventure geschenkt, die - wie es der Name bereits verrät - auf der Technik der 390 Duke aufbaut. Mit 43 PS auf ein Trockengewicht von 158 Kilogramm geht es zügig auf der Adventure voran, dank des 19 Zoll Vorderrads ist das sowohl auf, als auch neben dem Asphalt möglich. Tatsächlich trifft die KTM einen herrlichen Mix aus On- und Offroad, der sie zu einem sehr vielseitigem Motorrad macht. Auf der Straße schnell und wenig - am Schotter leicht kontrollierbar und sicher. Das liegt unter anderem auch an dem hochwertigen Elektronikpaket, mit dem die KTM serienmäßig ausgestattet wird: Traktionskontrolle, Kurven-ABS, sowie Offroad-ABS sind mit an Bord. Einzelne Features und den gesamten Test findet ihr hier: KTM 390 Adventure Testbericht.

Anzeige

Honda CB500X ab 2019

Zwar bekommt die Honda CB500X für 2021 neue Farben und wird Euro5 konform, an ihren positiven Eigenschaften ändert sich aber zum Glück nichts. Ihre Auslegung konzentriert sich mit der tiefen Sitzposition, dem hohen Lenker und der angenehmen Leistungsentfaltung auf die Straße, auch wenn das 19 Zoll Vorderrad gelegentliche Ausflüge in den Schotter erlaubt. Mehr als Schotterwege sollten es aber nicht sein, das Fahrwerk findet nämlich schnell sein Ende. Für die Straße eignet sich die Honda aber perfekt und mit dem großen Zubehörangebot kann man aus ihr eine Reiseenduro bauen, die sich am Motorrad Treff nicht verstecken muss! Hier unser Testbericht: Honda CB500X 2019 Test.

Kawasaki Versys X-300

Die Kawasaki Versys X-300 kann wirklich nicht mehr als das neueste Motorrad beschrieben werden. Seit ihrem Erscheinen in 2017 hat sich bis auf neue Farben nicht viel geändert, doch mit ihrer simplen und bewährten Technik bringt die kleinste Versys einen ganz eigenen Charme mit. Mit ihrem 19 Zoll Vorderrad und den langen Federwegen ist sie bestimmt die offroadtauglichste Versys im Programm, auch wenn sie mit einer Maximalleistung von 39 PS permanent auf Drehzahl gehalten werden muss, damit zügiges Vorankommen möglich ist. Auch sie lässt sich für die große Reise mit reichlich Zubehör ausstatten, das zwar dem Top Speed vielleicht nicht zugute kommt - doch wer hat es im Urlaub schon eilig? Hier der Test: Kawasaki Versys-X 300 Test.

Suzuki V-Strom 250

Bei einem Blick auf die deutsche und österreichische Suzuki Seite fällt auf, dass die Suzuki V-Strom 250 still und leise aus dem Modellprogramm genommen wurde. 2017 war sie jedoch in unserem Test und konnte mit ihrer Zutraulichkeit überzeugen. Beim ersten Aufsitzen fühlt man sich hinter dem hohen Tank sehr wohl und sie gibt schnell ein Gefühl von Vertrauen. Klar, mit 25 PS und einem fahrbereiten Gewicht von 188 Kilogramm wird man keine Berge versetzen - doch wenn man eine entspannte Reisemaschine mit günstigen Unterhaltskosten sucht, könnte man hier genau richtig sein. Mit einer Reichweite von über 500 Kilometer und einer bequemen Sitzposition kann man auf ihr mit ein wenig Geduld mehrere tausend Kilometer fressen. Hier der Test: Suzuki V-Strom 250 Testbericht 2017.

Benelli TRK 502 X

Zugegeben: In der Optik der Benelli TRK 502 X erkennen wir den ein oder anderen Platzhirsch der Reiseenduro-Klasse wieder. Wie man dazu steht, kann man selbst entscheiden, doch das tut den positiven Eigenschaften der Benelli TRK 502 X keinen Abbruch. Mit ihren 48 PS kommt man zügig genug voran und auch ihre Ergonomie taugt für lange Reisen. Wir empfehlen die X-Variante, die mit ihrem höheren Sitz eine natürlichere Sitzposition generiert. Hier findet ihr die Benelli TRK 502 X in unserem Vergleich: Benelli TRK 502 im Test.

Neue und Gebrauchte A2 Reiseenduros günstig kaufen

Eine aktuelle Preisübersicht der genannten und weiterer A2 Reiseenduros findest du hier: Reiseenduros mit maximal 48 PS am 1000PS Gebrauchtmarkt.

Anzeige

Bericht vom 16.09.2020 | 17.380 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts