Truck Race Trophy 2017 l 12. – 14. Mai auf dem Red Bull Ring

Truck Racer vor Saison-Auftakt zu Gast in Wien

In einer Woche feiert die FIA Truck Racing Europameisterschaft ihren Saisonstart 2017 in Österreich. Am Freitag waren der amtierende Europameister Jochen Hahn (GER) und der Lokalmatador Markus Altenstrasser (OÖ) in Wien zu Gast. Beide IVECO-Piloten standen heimischen Medienvertretern Rede und Antwort, blickten auf die neue Saison und den Auftakt im Herzen der Steiermark. Außerdem sorgte der original Race Truck von Jochen Hahn für Aufsehen in der Bundeshauptstadt.

Beim Trucker Festival am Spielberg donnern die PS-Giganten von 12. bis 14. Mai zum fünften Mal über den Red Bull Ring. Zusätzlich zur geballten Ladung Motorsport der Truck Race Trophy wird den Fans ein XXLRahmenprogramm geboten. Alle Infos, Programm und Tickets unter www.projekt-spielberg.com/truckracetrophy.

Local Hero und Europameister beim Media Talk in Wien

Hart aber fair kämpfen die Piloten der FIA Truck Racing Europameisterschaft mit ihren PS-Kolossen um jeden Zentimeter, was Rennaction in Reinform garantiert! Der Österreicher Markus Altenstrasser freut sich besonders auf den Saisonstart in seiner Heimat. 2016 hat es der einzige Lokalmatador im Fahrerfeld am Spielberg zwei Mal auf das Podest geschafft. Auf dem Red Bull Ring fühlt sich aber auch der vierfache Europameister und amtierende Titelverteidiger Jochen Hahn zuhause. Eine Woche vor der Truck Race Trophy 2017 waren die beiden IVECO-Piloten in Wien zu Gast. Jochen Hahn gewährte dabei seltene Einblicke in seinen neuen Race Truck.

Anzeige

Stimmen vom Media Talk mit Jochen Hahn und Markus Altenstrasser, IVECO Austria, Wien, 5. Mai 2017

Jochen Hahn

[Über seine Ziele]: „Wir konnten einige Erfolge in der Vergangenheit feiern, auch am Red Bull Ring. Die große Frage von allen Seiten ist jetzt natürlich: Was ist das Ziel in der neuen Saison mit dem neuen Truck? Meine Antwort ist dann immer: Wir wollen einen Titel draufsetzen, vielleicht auch zwei.

[Zum neuen Truck]: „Jetzt schauen wir einfach mal, wie die neuen Entwicklungen greifen und wie wir mit dem neuen Fahrzeug zurecht kommen. Wir werden am Red Bull Ring erstmals prüfen, wie stark unser Konzept mit Iveco ist. Wir werden jedenfalls alles geben, um den Fans eine Riesenshow zu bieten und so richtig auf den Putz hauen.“

[Zu Markus Altenstrasser]: „Wir machen einen Deal: Ich gewinne das erste Rennen und du, Markus, das zweite [lacht]. Jeder Rennfahrer, der am Red Bull Ring antritt, hat natürlich das Ziel, zu gewinnen – das ist auch mein Wunsch für den Auftakt. Ich denke aber auch, der Respekt und die Fairness untereinander dürfen trotz harter Zweikämpfe nicht fehlen.“

Markus Altenstrasser

[Zum Heimrennen]: „In einer Woche ist es so weit. Wir sind am schönsten Spielplatz Österreichs zu Gast. Für mich ist das Heimrennen am Spielberg natürlich etwas Besonderes, mit unglaublich vielen Fans im Rücken! Der Kurs am Red Bull Ring ist sehr bremsintensiv, die Bremsen werden in den Kurven stark beansprucht. Das macht es natürlich für den Zuschauer interessant, weil es viele Duelle gibt.“

[Über die Zweikämpfe]: „Truck Racing ist ein harter Sport, aber Berührung ist nicht gleich unfair fahren, man lehnt sich vielleicht hin und wieder bei den anderen Trucks an [lacht].“

[Über die Herausforderung]: „Truck Racing heißt nicht nur in den LKW setzen und los fahren. Da ist schon einiges an Technik dahinter, die die Piloten auch immer wieder regulieren und steuern müssen. Eine Schlüsselstelle am Red Bull Ring ist mit Sicherheit die Rindt Kurve. Die musst du auf den Punkt genau treffen, um schnell zu sein.“

[Über Truck Racing]: „Das Problem bei einem Renntruck ist: du willst oft als Pilot mehr, als die Technik hergibt. Dann geht die Leistungskurve allerdings stark nach unten. Du musst den Truck gerade in dem Bereich bewegen, wo er noch gut fahrbar ist – da braucht es viel Erfahrung und oftmals wird ein Truck einfach „überfahren“.

EM-Auftakt in der Steiermark

Bei ihrer fünften Auflage auf dem Red Bull Ring markiert die Truck Race Trophy die erste Runde der FIA Truck Racing Europameisterschaft 2017. Außerdem donnern die PS-Giganten als erste internationale Rennserie der Saison über den Spielberg. 1.200 PS Motorenpower pro fünf Tonnen schwerer Zugmaschine und 5.000 NM Drehmoment erleben die Truck-Racing-Fans von 12. bis 14. Mai in der Steiermark. Bei fliegendem Start bis zum Top-Speed beschleunigen diese Kolosse in unter sechs Sekunden von 60 auf 160 km/h. Am Freitag des Rennwochenendes haben die Fans die einmalige Gelegenheit, für eine unvergessliche Taxifahrt im Cockpit eines Race-Trucks Platz zu nehmen. Tickets für das Race-Taxi können sie sich unter www.gpticketshop.com/de/truckracetrophy/truck-race-trophy-spielberg/tickets.html sichern!

Gigantisches Rahmenprogramm

Beim Trucker Festival am Spielberg heizen die Piloten der Partnerserien Suzuki Cup Europe/Austria, Sports Car Challenge und Supercar Challenge über den Kurs. Das gesamte Wochenende bietet mit dem Trucker Camp, Truck Korsos, historischen Trucks und Industriemesse Trucker-Feeling pur. US-Cars und der European Giants Wettkampf mit der Strongman-Elite Europas begeistern die Besucher auch in diesem Jahr. Die stärksten Männer des Kontinents demonstrieren ihre Kraft unter anderem beim LKW-Ziehen, Baum-Stemmen oder beim Yoke Race mit vier Mädchen: Je zwei stehen auf einer Seite eines Stahlrahmens, der von den Athleten über eine bestimmte Strecke getragen werden muss.

Tattoo-Ikone Mario Barth am Spielberg

Kreativ geht es auch bei einem der weltweit besten Tattoo-Künstler zu. Der gebürtige Grazer Mario Barth hat schon Hand an Stars wie Lenny Kravitz, Sylvester Stallone oder Tommy Lee gelegt. Mit dem Farbenimperium „Intenze Products“, vier Studios in Amerika und einem in Graz ist er aus der internationalen Tattoo-Szene nichtmehr wegzudenken. Bei der Truck Race Trophy ist der Meister am 13. Mai mit Tattoo-Models vor Ort und zeigt seine Kunstdirekt am Red Bull Ring.

American Football & Highspeed Truck

Aus nächster Nähe kann in diesem Jahr der Volvo Show-Truck „The Iron Knight“ bewundert werden. Bekannt für seine Geschwindigkeitsrekorde, beschleunigte das 2.400-PS-Monstrum bereits auf bis zu 276 km/h. Ganz im Zeichen menschlicher Power treten die American-Football-Profis der Projekt Spielberg Graz Giants in Erscheinung. An einer Wurfwand werden die Gäste beim Testen ihrer Treffsicherheit von Cheerleadern kräftig angefeuert. Mit Airbrush und Graffiti unterhält das steirische Künstlerduo Thomas Zimmermann und Georg Dermouz die Fans.

Gebrauchte und neue Motorräder

Party im Trucker Camp & im Fanzelt

Auf der legendären Westschleife des Red Bull Ring ist vor allem in den Abendstunden für beste Stimmung gesorgt. Zum bereits fünften Mal in Folge heizt Tom Astor beim Trucker Festival am Spielberg musikalisch ein. Stimmgewaltig unterstützt wird der Star der deutschen Country-Szene unter anderen von Laura van den Elzen, die bei „Deutschland sucht den Superstar“ den 2. Platz belegte. Die gebürtige Niederländerin tritt außerdem im Duett mit Mark Hoffmann (3. Platz DSDS) auf. Weiters geben auf der Bühne der Mundharmonika-Virtuose und ehemalige Kraftfahrer Michael Hirte sowiedie steirische Countrymusik-Truppe „Raccoon“ mit rockigen Klassikern gehörig Gas!

Informationen zur FIA Truck Racing Europameisterschaft sind unter www.fiaetrc.com zu finden. Details zur Truck Race Trophy 2017 und Tickets gibt es unter www.projekt-spielberg.com/truckracetrophy.

Autor

Anzeige

Bericht vom 08.05.2017 | 2.954 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts