Elektromotorrad Kooperation: Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha

Erste Tests bereits in Gange

Bereits letztes Jahr wurde bekannt, dass die vier großen japanischen Motorradhersteller - Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha - bei der Entwicklung von Elektromotorrädern kooperieren wollen. Jetzt bewegt sich dieser Plan in den ersten Schritt der Umsetzung, wie die ersten Testdurchläufe in Japan zeigen.

Bisher rühmt sich Harley-Davidson damit, der einzige Großserienhersteller zu sein, der ein Elektromotorrad baut. Die Rede ist selbstverständlich von der LiveWire. Dem wollen jetzt die "Big Four" aus Japan entgegenwirken.

Kooperation durch einheitliche Ladestruktur

Anstatt einem landesinternen Wettstreit, arbeiten Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha nun zusammen und stützen sich auf ein System mit einheitlichen Akkus und geteilten Ladestationen. Die Akkus der Elektrofahrzeuge sollen somit vereinheitlicht werden und somit bei Ladestationen einfach ausgetauscht und durch eine vollgeladene Einheit ersetzt werden können. Es gibt zwar noch keine offizielle Bestätigung, aber laut Vermutungen von MCN handelt es sich wahrscheinlich um die "Honda Mobile Power Pack" Technologie, die 2018 im PCX Electric und Benly-e präsentiert wurden - zwei Fahrzeuge, die von japanischen Firmenkunden bereits verwendet werden.

Anzeige

Erstes Testprojekt an der Universität Osaka

Der Plan einer geteilten Technologie zwischen den vier Motorradherstellern ist inzwischen nicht nur Theorie, sondern Realität. An der Universität Osaka startet das Testprojekt namens "e-Yan Osaka" bei dem Angestellte und Studenten der Universität Elektrofahrzeuge zur Verfügung gestellt bekommen und somit als realitätsnahe Testprobanden dienen. Dieses Projekt soll für einen Monat laufen, bevor Daten ausgewertet werden.

Kooperation als bester Schritt gegen die globale Konkurrenz

Die Zusammenarbeit von Honda, Kawasaki, Suzuki und Yamaha ist der wahrscheinlich cleverste Schritt, um auf den Vorsprung der globalen Konkurrenz aufzuholen. Zwar entwickelt Yamaha in Eigenregie "emotionale" Elektromotoren, doch auch KTM, bzw. Husqvarna wird in naher Zukunft bereits das erste E-Motorrad, in Form der E-Pilen 2021 präsentieren. Harley-Davidson plant zusätzlich eine Ausweitung des Elektro-Programms und kleine Hersteller wie Energica haben mit der EVA Ribelle schon jahrelange Erfahrung gesammelt.

Anzeige

Bericht vom 10.09.2020 | 18.428 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts