Klassikenduro in Mühlen - Enduro Veranstaltung 2015

Klassikenduro in Mühlen - Enduro Veranstaltung 2015

Klassik Enduro Mühlen 2015

Mittlerweile kein Geheimtipp mehr, Klassikenduro in Mühlen, sensationelle Enduro Veranstaltung im Herzen Österreichs.

Die Retrowelle bei Motorrädern bricht ja nun auch schön langsam über Österreich herein, doch das Klassik Enduro in Mühlen ist keine Modeerscheinung sondern eine lebenslange Berufung der handelnden Personen rund um den Verein der Enduro Senioren. Ich hab es nun bei der dritten Veranstaltung nun endlich geschafft rechtzeitig einen Startplatz zu bekommen, ein passendes Motorrad zu haben und auch sonst Zeit frei zu schaufeln.

Klassikenduro bedeutet, dass Motorräder bis Baujahr 1993 an den Start gehen dürfen. Und am Start standen dann auch Unikate wie eine KTM Mustang Bj. 1957 und ehemalige Werksmotorräder aus verschiedenen Epochen. Diese sind dann auch in verschiedene Klassen unterteilt. Die Klassikenduro Szene hat in Europa eine starke Szene, so waren unter den 150 limitierten Startern Fahrer aus 7 Nationen wobei hier Deutschland auch mit der Geländesporttradition der DDR mit Fahrern und Motorrädern immer stark vertreten sind.

Das Rennen wurde im klassischen Stil ausgetragen, das heißt, in der Früh technische Abnahme, dann Motorrad ab ins Parc Ferme, danach Startzeiten holen und 15min vor seiner Startzeit Motorrad raus holen, Startrampe mit Startprüfung (wenn das Motorrad nicht in einer Minute anspringt gibts Strafminuten) und ab auf die Strecke. Und wenn jemand glaubt die alten Motorräder werden von den teilweise betagten Herrn geschont liegt hier völlig daneben. Nach nur wenigen Metern geht es ab über die erste Wiese und da wird der Gasschieber schon voll aufgedreht. 450ccm Hubraum 2 Takt waren auch in den 70ern eine Ansage und sind es immer noch!

Die Runde mit 50 km war zwei mal zu befahren inklusive Trialprüfung und Sonderprüfungen. Wo wir auch schon beim eigentlich Highlight sind, der Strecke. Nicht umsonst kommen Teilnehmer für einen Renntag aus England angereist, denn was hier landschaftlich und streckentechnisch geboten wurde hatte ich in den letzten 17 Jahren in Österreich noch nicht erfahren dürfen, und ich war bei allen Rennen schon mindesten einmal dabei. Geländeanteil von ca. 80% mit Tälern die ich noch auf keiner Landkarte gesehen habe, dazu gemeinsames Etappen fahren mit alten Bekannten Staatsmeistern und Europameistern der 90er war ein echter Genuss. Die Strecke führte zum Teil über die original Strecke der Six Days 1976 ( ja die Sixdays war schon zwei mal zu Gast in Österreich!).

Nach der 2. Runde wurden die Motorräder wieder ins Parc Ferme gestellt, es wurden die Zeiten ausgewertet und danach konnte jeder in der bisherigen Platzierung klassenweise in die letzte Sonderprüfung starten. Das Ganze sehr zuseherfreundlich gegenüber dem Fahrerlager am Berghang mit Streckensprecher und sehr vielen begeisterten Zusehern. Und auch da wurde voll auf retro geachtet. Die Sprecher waren selbst schon ältere Semester und hatten Geschichten auf Lager die ich gerne in einem Buch lesen würde! Nachdem meine DR in der zweiten Runde nach der Zeitkontrolle mit dem Kickstarter nicht mehr zu motivieren war kam einer der netten Moderatoren auf mich zu: "3. Gang rein, Deko und Kupplung ziehen ich schieb dir, des wird schon". Ich wollte noch erklären dass des so net funktioniert, aber der nette Herr um die 70 Lenze schob schon mit aller Kraft an. Auch wenn ich es nicht glauben konnte aber die alte DR brauchte genau diese Kombination.
Danke, Tag gerettet, wieder etwas fürs Leben gelernt.

Übrigens war ich der jüngste Teilnehmer, damit ich aber nicht alt aussehe gegenüber den Herrn mit in den späten 70ern gibts dann noch Strafsekunden für die jüngeren Semester unter den Fahrern. Dass man mit älteren Eisen aber dennoch ordentlich schnell fahren kann bewies x- facher Enduro Staatsmeister Bernhard Walzer und x-facher Staats- u.
amtierender Veteranen Europameister Werner Müller. Die beiden gaben sich harte Sekundenduelle auf den SP`s. Wäre sehr interessant gewesen, ob die beiden auf neuen Motorräder recht viel schneller gewesen wären?
Optisch nicht.

Fazit: eine neue Leidenschaft wurde bei mir entfacht, ich werd meine alte DR weiter gut behandeln, und nächstes Jahr wird der Klassikenduro Kalender europaweit mit in die Jahresplanung mit aufgenommen. Die Veranstaltung in Mühlen von den Enduro Senioren perfekt organisiert, die Herzlichkeit und Leidenschaft ist hier wirklich zu spüren und die Strecke wie schon beschrieben einfach einmalig.

Anzeige

Autor

Bericht vom 17.06.2015 | 7.582 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Enduro Motorräder

Weitere Enduro Motorräder
Weitere Neuheiten