BMW R 1200 RS Test

BMW R 1200 RS Test

Gerader Lenker für den Sporttourer

Wunderlich macht ein gutes Motorrad geradezu perfekt. Die R 1200 RS von BMW bekommt einen geraden Lenker, ein schlankes Heck, viel Carbon und ein knackiges Fahrwerk.

Auf der Liste der besten BMWs stand für mich bisher immer die R1200R ganz oben. In der letzten Evolutionsstufe war das Nakedbike einfach großartig. Freche Optik in Kombination mit dem grandiosen Boxermotor und üppiger Ausstattung sind in der Praxis einfach perfekt. Doch dann kam die R 1200 RS. Eigentlich ist sie das bessere Motorrad, doch die Stummellenker am Sporttourer machten mich einfach weniger an wie das gerade Stangerl am Nakedbike. Wunderlich machte daher das einzig richtige: Sie vereinigten die besten Zutaten aus 2 Welten und formten daraus ein vollkommenes Motorrad.

BMW R 1200 RS von Wunderlich - Hervorragendes Teamwork

Wir übernahmen das Motorrad in der Hexenküche von Wunderlich bei Sinzig. Dort braut man tagtäglich frische Rezepte für BMW Fahrer aus der ganzen Welt in Form von durchdachten Zubehörlösungen. Dabei hat der Hexenmeister Erich Wunderlich ein goldenes Händchen für detailverliebte Lösungen aber verliert dabei auch nicht den Blick für das große Ganze. Die Wunderlich Truppe ist mittlerweile sehr breit aufgestellt und wurde in den letzten Jahren jünger, sportlicher und nochmal innovativer. Gleichzeitig haben sie ihre alten Tugenden nicht verlernt. Im Sattel der R 1200 RS von Wunderlich genießt man einerseits die Erfahrung der BMW Ingenieure und die Vorzüge des Großkonzerns. Andererseits dann eben auch die Flexibilität eines kleinen Tuningunternehmens.

Anzeige

BMW R 1200 RS - fast and sexy

Die R 1200 RS wirkt in der getesteten Wunderlich Version optisch frech und überaus sexy. Das Heck wurde schlanker und das Carbon wurde punktgenau dosiert und serviert. Der gerade Lenker ist zwar eine kleine aber unglaublich wirksame Maßnahme. Man sitzt nun aufrechter und kann die RS auch einfacher über Impulse am Lenker steuern. Sei benötigt nun weniger Gewichtsverlagerung und Hang-off. Trotzdem bietet das Motorrad dank der höheren Scheibe von Wunderlich (Version Marathon) immer noch vorzüglichen Windschutz.

Blieb nur noch zu klären ob diese Maßnahmen nicht zu Lasten der Stabilität gingen. Wir fuhren die Maschine auch mal bei Tempo 200 und waren zufrieden. Das Gesamtpaket inklusive Fahrwerksumbau ist nun einerseits sportlicher aber trotzdem komfortabler. Andererseits litt die Stabilität aber auch nicht unter den Umbaumaßnahmen. Merkwürdig war für uns die Sache mit der Sitzbank. Denn im Sattel einer R 1200 RS fühlt man sich eigentlich wohl. Alles wirkt komfortabel und gut. Doch wehe wenn man mal diese Komfort Sitzbank von Wunderlich probiert hat. Hier spürt man einfach den Unterschied zwischen Großserie und Manufaktor. Die Wunderlich Sitzbank bietet den ganzen Tag über himmlischen Komfort und macht geradezu süchtig nach noch mehr Kilometer.

Wunderlich Teile an der R 1200 RS - Geldmacherei?

Etwas dämlich standen wir auch am Nachmittag bei den Videoaufnahmen da. Denn frühmorgens belächelten wir noch die Ständerverbreiterung als komplett nutzlose Geldmacherei. Doch beim Parken in der Wiese war dann alles klar - dieses biedere Teil ist wunderbar. So verhält es sich leider mit vielen Wunderlich-Kleinigkeiten an dem Motorrad. Für legere Österreicher wirken die penibel gestalteten deutschen Teile etwas übermotiviert. Doch am Ende des Testtages muss man dann leider ernüchternd feststellen: Das Zeug ist einfach gut!

BMW R 1200 RS von Wunderlich - überschaubarer Aufwand

Selbst das große „Aber“ am Ende des Tests fällt sehr klein aus. Denn man kann sich den Umbau schrittweise und überraschend günstig genehmigen. Der Lenkerumbau, die Scheibe und der Fahrwerksumbau sind günstiger als ein Satz Koffer von BMW und wirken Wunder.

Hier alle Wunderlich Teile für die R 1200 RS inkl. Preise:

https://www.wunderlich.de/shop/de/bmw-r-serie/r-1200-rs-lc.html

Die weiteren Wunderlich Tests 2018:

Fazit: BMW R 1200 RS

Wunderlich hat die ohnehin schon tolle R 1200 RS punktgenau optimiert und daraus eine echte Traummaschine gemacht. Der gerade Lenker passt richtig gut zum Sporttourer. Die sportliche Optik trägt das Motorrad zurecht. Wer diese Wunderlich Maschine probiert legt sich selbst die Latte für das nächste Motorrad unglaublich hoch. Ein echtes Traummotorrad.

1
Vorteile
  • präzises und stabiles Fahrverhalten
  • angenehme Sitzposition
  • toller Windschutz
  • Mit dem Wunderlich Umbau insgesamt sehr sportive und schlanke Optik
1
Nachteile
  • Kniewinkel bei langen Beinen etwas kompakt

Bericht vom 26.04.2018 | 11.169 Aufrufe

Gebrauchte und neue BMW R 1200 RS Motorräder

Weitere BMW R 1200 RS Motorräder
Weitere Neuheiten