Wunderlich BMW K 1600 B Test 2018

Wunderlich BMW K 1600 B Test 2018

Den bayerischen Bagger noch edler gemacht

Gebaut für die USA, aber auch in unseren Breiten immer beliebter - der sogenannte Bagger. BMW will natürlich auch am Kuchen mitnaschen und macht dabei keine halben Sachen: Der größte Motor im Programm darf die K 1600 B (B für Bagger) anfeuern. Viel Schmalz, viel Komfort und dank Zubehörspezialist Wunderlich viel Individualisierung für den großen Bagger.

Nicht, dass wir Europäer keine Trends setzten könnten, aber oft kommen die richtig coolen Sachen aus den USA. So auch die sogenannten "Bagger", die zwar nichts mit fetten Baumaschinen zu tun haben, aber doch in der Regel "g´standene" Motorräder jenseits der 250 Kilo, eher sogar mit über 300 Kilo sind. Wichtig ist für einen Bagger eine flache Linienführung mit einem niedrigeren Windschild an der Frontverkleidung, die sich bis zum Heck fortsetzt, wo dann schließlich zwei, in der Regel hübsch integrierte Seitenkoffer oder -Taschen, also Bags (daher auch Bagger) befinden.

Die BMW K 1600 B - ein absolut gelungener Bagger

So viel zur Theorie, was dabei heraus kommt, wenn sich die Bayern dieses Theams annehmen, kann sich durchaus sehen lassen. An der Front noch viel von den Schwestern K 1600 GT und GTL übernommen, präsentiert sich das Heck mit neuen Koffern samt eleganten Rückleuchten im absolut gelungenen Bagger-Stil. Dazu eine bequeme und offensichtlich langstreckentaugliche Sitzbank und einer ausgedehnten Tour steht nichts mehr im Wege.

Anzeige

Beim Rangieren ist die BMW K 1600 B ein ziemlicher Brocken

Wie gut sich solch ein "Brocken" mit vollgetankten 336 Kilo fährt, merkt man, sobald man sich in den Fließverkehr (mit hoffentlich wenig Verkehr) einordnet. Nur davor, beim eventuellen Rangieren und Ausparken spürt man das hohe Gewicht, man sollte also standfest sein, was von der niedrigen Sitzhöhe mit 750 Millimeter unterstützt wird. Auch die Möglichkeit, die K 1600 B per Rückwärtsgang aus einer Parkbucht elegant hinauszurollen, zeigt, dass der große Bagger nicht unbedingt in die Kategorie der leichten, kompakten Bikes eingeordnet werden will.

Ein enorm druckvoller und doch kultivierter Motor auf der K 1600 B

Umso überraschender ist dann die Fahrerei auf der Landstraße, die selbst bei sehr kurviger Auslegung erstaunlich viel Sport erlaubt. Das präzise Fahrwerk und die standfesten Bremsen geben sofort enorm viel Vertrauen, der seidige Sechszylinder-Reihenmotor mit druckvollen 160 PS bei 7750 Umdrehungen spielt sich auch bei vollem Ausdrehen nicht in den Vordergrund sondern bleibt der routinierte Sir, der sein maximales Drehmoment von aberwitzigen 175 Newtonmeter bei 5250 Touren aus dem Ärmel schüttelt, aber auch davor und danach stets genug Druck liefert, um die mehr als 300 Kilo vergessen zu lassen.

Richtungswechsel wollen geplant sein...

Lediglich schnelle Korrekturen in Kurven kann man vergessen, auf der Bahn, in der die BMW K 1600 B in die Kurve eingefahren wird, bleibt sie auch bis zum Kurvenausgang - sehr stabil, präzise und durchaus sportlich, aber eben stoisch auf der vorgegebenen Linie, möglichst ohne ruckartige Änderungsversuche. Dafür wird das hohe Gewicht direkt in Komfort- und Luxus-Features wie Dynamic ESA-Fahrwerk samt automatischer Dämpferanpassung, Griff- und Sitzheizung, Tempomat, ABS Pro, dynamische Traktionskontrolle DTC, Fahrmodi, Audio-Anlage, dynamisches Bremslicht, Xenon-Scheinwerfer, etc. umgewandelt.

Wunderlich-Tuning: Auch bei der BMW K 1600 B geht noch mehr!

Es geht aber immer noch mehr, wie der BMW-Zubehörspezialist Wunderlich aus Sinzig eindrucksvoll beweist: Angefangen beim effektiven Cockpit-Blendschutz über Lampenschutzgitter für die LED-Zusatzscheinwerfer, Sturzbügel samt Sturzbügelschleifpads, Ergo-Fußrasten EVO1, Tankschutzfolie, Kennzeichenträger LED, diverse Adapter, Spiegelgläser, höhere Scheiben, Handprotektoren, Lenkererhöhung und einstellbare Hebel bis zu ganz spezifischen Teilen wie Beinschutz in rauchgrauer Ausführung, Sitzbänke, Beifahrer-Rückenstütze, Kofferschutzbügel, Verkleidungsergänzung, transparenter Fußschutz, Gepäckträger, Rückleuchte für den Gepäckträger und Lackschutzfolien.

Bei Wunderlich möchte man einfach alles haben!

Die Liebe zum Detail merkt man etwa an den Sturzbügeln, die nicht ganz banal jene der K 1600 GT oder GTL sind, sondern genau so geformt wurden, dass sie der Linie der K 1600 B folgen und somit optimal integriert sind. Einer noch aktiveren Sitzposition sehr dienlich erweist sich die Lenkererhöhung. Über die hohe Scheibe lässt sich freilich streiten, denn wenn ein "gechoppter" Windschild ein typisches Merkmal eines Baggers ist, dann wäre die Wunderlich-K 1600 B ja kein Bagger mehr. Allerdings sind das Spitzfindigkeiten, die mich persönlich kalt lassen würden, zumal der BMW-Bagger mit der höheren, getönten Scheibe meiner Meinung nach sogar besser aussieht. Die Möglichkeit besteht jedenfalls, sich seine BMW K 1600 B bei Wunderlich umfangreich zu individualisieren, was und wieviel man davon an- und einbaut bleibt jedem selbst überlassen. Meine Devise wäre im Falle der K 1600 B: Liebe Firma Wunderlich, einmal alles, bitte!

Wie für alle aktuellen BMW-Modelle baut Wunderlich auch für die K 1600 B das Produktprogramm regelmäßig weiter aus. Infos zur K 1600 B und dem gesamten Wunderlich-Programm unter www.wunderlich.de

Die weiteren Wunderlich Tests 2018:

Fazit: BMW K 1600 B

Wer ein breit gefächertes Modellprogramm haben möchte, muss auch einige Nischen füllen. BMW jedenfalls wagt sich mit der K 1600 B in das überschaubare Segment der Bagger - in der Regel große Tourer mit flacher Linie. Da passt die K 1600 GT/GTL perfekt als Basis, denn deren ebenso kraftvoller wie kultivierter Sechszylinder-Reihenmotor macht auf großer Reise genauso viel Freude wie bei der beherzten Landstraßen-Heizerei. Das Gewicht von über 330 Kilo lässt sich dabei erstaunlich sportlich bewegen, nur schnelle Korrekturen mag die schwere Fuhre nicht ganz so gerne.

1
Vorteile
  • Sanfter und gleichzeitig druckvoller Motor
  • bequeme Sitzposition
  • volle Ausstatung
  • Dynamic-ESA Fahrwerk
  • ABS Pro
  • Traktionskontrolle
  • Fahrmodi
  • Griff- und Sitzheizung
  • Xenon-Scheinwerfer
  • Rückwärtsgang
  • sehr gute Bremsen
1
Nachteile
  • sehr schwer beim Rangieren
  • hoher Preis
  • viele coole Features aufpreispflichtig

Bericht vom 05.05.2018 | 6.523 Aufrufe

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder
Weitere Neuheiten