Yamaha Tenere 700 Rally Edition 2021 vs. BMW F 800 ST 2009

Yamaha Tenere 700 Rally Edition 2021

BMW F 800 ST 2009

Bewertung

Yamaha Tenere 700 Rally Edition 2021
vs.
BMW F 800 ST 2009

Yamaha Tenere 700 Rally Edition 2021 vs. BMW F 800 ST 2009 - Vergleich im Überblick

Der Yamaha Tenere 700 Rally Edition mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 689 Kubik steht die BMW F 800 ST mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor mit 798 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der F 800 ST von 86 Newtonmeter bei 5.800 Touren bietet ordentlich mehr Schmalz als die 68 Nm Drehmoment bei 6.500 Umdrehungen bei der Tenere 700 Rally Edition.

Bei der Tenere 700 Rally Edition federt vorne eine Telegabel Upside-Down.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Yamaha vorne eine Doppelscheibe mit 282 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 245 Millimeter Durchmesser und. Die BMW vertraut vorne auf eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Tenere 700 Rally Edition auf Schlappen mit den Maßen 90 / 90 - 21 vorne und 150 / 70 - 18 hinten.

Der Radstand der Yamaha Tenere 700 Rally Edition misst 1.590 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 895 Millimeter. Die BMW F 800 ST ist von Radachse zu Radachse 1.466 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 820 Millimeter.

In den Tank der Tenere 700 Rally Edition passen 16 Liter Sprit. Bei der F 800 ST sind es ebenfalls 16 Liter Tankvolumen.

Von der Yamaha Tenere 700 Rally Edition gibt es aktuell 7 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der BMW F 800 ST sind derzeit 7 Modelle verfügbar. Für die Yamaha gibt es aktuell 317 Suchanfragen am 1000PS Marktplatz, BMW wurde derzeit 17 Mal pro Monat gesucht.

Technische Daten im Vergleich

Yamaha Tenere 700 Rally Edition 2021

BMW F 800 ST 2009

Yamaha Tenere 700 Rally Edition 2021 BMW F 800 ST 2009
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig
Hubraum 689 ccm 798 ccm
Bohrung 80 mm 82 mm
Hub 65,6 mm 75,6 mm
Leistung 73 PS 85 PS
U/min bei Leistung 9000 U/min 8000 U/min
Drehmoment 68 Nm 86 Nm
U/min bei Drehmoment 6500 U/min 5800 U/min
Verdichtung 11,5
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Riemen
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Schmierung Trockensumpf
Chassis
Rahmenbauart Doppelschleife
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Federweg 210 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Einarmschwinge
Federweg 200 mm
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 282 mm
Betätigung hydraulisch
Kolben Vierkolben
Aufnahme Festsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 245 mm
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 90 mm
Reifenhöhe vorne 90 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 %
Reifendurchmesser hinten 18 Zoll 17 Zoll
Länge 2365 mm 2082 mm
Breite 915 mm 860 mm
Höhe 1455 mm 1155 mm
Radstand 1590 mm 1466 mm
Sitzhöhe von 895 mm 820 mm
Tankinhalt 16 l 16 l
Gewicht fahrbereit 204 kg
Führerscheinklassen A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Yamaha Tenere 700 Rally Edition

Fazit von Juliane vom 02.12.2020:

BMW F 800 ST

Fazit von nastynils vom 16.08.2006:

Dass die Ténéré 700 mit ihrer einfachen, soliden Machart überzeugt, ist kein Geheimnis. Mit dem Sondermodell „Rally” werten die Japaner die besonders bei Offroad-Fans beliebte Reiseenduro in genau diese Richtung auf. Dakar-Styling, robuste Schutzelemente und Akrapovic-Endtopf machen richtig was her. Dazu die bekannten Ténéré-Tugenden. Macht Lust auf eine Weltreise.

BMW möchte mit der F 800 ST neue Zielgruppen ansprechen. Dafür spricht ein tadelloses Motorrad mit vielen leckeren Details. Dagegen spricht das eher zurückhaltende Design, der im Vergleich zu den Mitbewerbern etwas höhere Preis und der viel zu späte Markteintritt in der Saison 2006.

  • Drehmomentstarker, zuverlässiger Motor
  • Robustheit und Simplizität
  • Scharfe Dakar-Optik
  • Spielerisch leichtes Handling
  • Harte Sitzbank
  • Sitzhöhe für kleine Fahrer herausfordernd
  • Perfekt agestimmter Motor
  • komfortable Laufruhe
  • fesche Einarmschwinge
  • hochwertiges Getriebe
  • robuste Bremsen
  • ABS.
  • Relativ unspektakuläres Fahrwerk ohne Einstellungsmöglichkeiten.