Bist du der typische Motorradfahrer für dein Alter?

Motorrad-Markt-Statistiken zeigen uns den Durchschnittsbiker

Motorradfahrer sind naturgemäß eher Individualisten. Doch obwohl wir nach Einzigartigkeit streben, gibt es doch Muster im Verhalten von Bikern. Wie sieht also der Durchschnittsmotorradfahrer aus?

Die Zahlen und Daten in diesem Bericht beziehen sich nur auf Deutschland. Im deutschsprachigen Raum sind viele Bereiche zwar ähnlich zu Deutschland, doch es gibt sehr wohl Unterschiede und so kann man die Zahlen nicht 1:1 auf Österreich oder die Schweiz umlegen. Quelle für alle Daten ist die Jahreszusammenfassung "Motorrad-Markt aktuell" der Motorpresse Stuttgart.

Der Durchschnitts-Motorradfahrer ist a... ähem ...erfahren

Die ersten zwei Fakten werden wohl kaum jemanden überraschen: Motorradfahrer sind im Durchschnitt im fortgeschrittenen Alter und männlich. Bei weiblichen Pilotinnen gibt es zwar einen Aufwärtstrend, aber noch immer machen sie nur 13,6% aus. Das im Schnitt gehobene Alter ist auf Biker-Treffs bemerkbar, aber auch durch die Statistik bestätigt. Tatsächlich stecken bei mehr als der Hälfte der Motorradfahrer graue Köpfe in den Helmen. 36,5% gehören der größten Altersgruppe von 50-59 Jahren an. Die über 60 jährigen machen noch einmal 14,7% aus. Das sind mehr, als die 30-39-jährigen, welche nur auf 13,4% kommen.

Und was fährt unser 0815-Biker? Nach Segmenten sortiert liegen Enduros und Naked-Bikes klar an der Spitze, doch gerade Ersteres dominiert die älteren Fahrergruppen. Und das ist vor allem einem Modell zuzuschreiben: BMW R 1250 GS. Wie DerHorvath in seinem Bericht zu den bestverkauften Motorrädern Deutschlands 2020 erklärt, liegt die GS meilenweit vor der Konkurrenz. 9.228 GS gingen 2020 über die Theke. Beinahe 2,5-mal so oft, wie die auf dem zweiten Platz liegende Kawasaki Z900 (3.853 verkaufte Stück). Auch hier also keine Überraschungen. Der Durchschnittsmotorradfahrer lässt sich recht leicht beschreiben, da man ihn wirklich oft so sieht. Allerdings wird die Geschichte weniger klar, wenn wir uns die verschiedenen Altersgruppen ansehen. Wie fährt zum Beispiel die Jugend heutzutage Motorrad?

Anzeige

Die jungen Biker heutzutage: Es muss ballern!

Die Jugend braucht Action, Adrenalin & Geschwindigkeit, zumindest lässt das die Statistik vermuten. Obwohl die bis 29-jährigen nur 16,6% aller Motorradfahrer ausmachen, entfallen mehr als ein Drittel der verkauften Sportler & Supersportler auf diese Altersgruppe. Allerdings ist dieser Rückschluss nicht ganz korrekt, wie ein zweiter Blick offenbart. Der Anteil der jungen Biker am Supersportler-Markt ist zwar sehr groß, doch dieser Markt ist an sich ist nicht sehr groß. Den 6.184 verkauften Sportlern und Supersportlern stehen zum Beispiel 48.374 verkaufte Naked-Bikes gegenüber. So kaufte die Jugend 2020 zwar mit 2.123 Stück mehr als ein Drittel der Supersportler, doch gleichzeitig mit 10.177 Stück deutlich mehr Naked-Bikes.

Noch ein sehr populäres Segment unter 30 ist das Enduro/Supermoto-Segment. Hier ist die Statistik etwas unglücklich zusammengefasst. Es fallen Hardenduros, Reiseenduros und auch Supermotos in das Segment hinein. Es ist aber davon auszugehen, dass die Bereiche dieses Segments innerhalb der Altersgruppen komplett unterschiedliche Rollen einnehmen. So hält sich die Anzahl der unter 30-jährigen mit 20.000€-Adventure-Bikes vermutlich in Grenzen. Gleichzeitig schmeißen sich wohl eher wenige über 50-jährige auf kipplige und ungemütliche Supermotos. Unter den Supermotos dominiert vor allem die KTM 690 SMC. Mit 2.492 verkauften Stück liegt sie sogar auf Platz 5 der meistverkauften Bikes und auf Platz 2 hinter der GS im Enduro/Supermoto-Segment. Und die meisten der verkauften 690 SMC's werden wohl eher auf die jungen Biker fallen. Der Durchschnittsfahrer unter 30 fährt also Naked-Bike, vermutlich Kawasaki Z900 oder Yamaha MT-07, oder eine KTM 690 SMC.

Die Altersgruppe 30-39: Selten und ausgeglichen

Liegt man in dieser Altersgruppe und fährt Motorrad, dann hat man mit dem Durchschnitt eigentlich schon nichts mehr zu tun. Nur 13,4% der Biker fallen in diese kleinste Gruppe. Liegt wohl daran, dass in dieser Zeit geheiratet, Familien gegründet und Häuser gebaut werden. Da bleibt oft keine Zeit und kein Geld für Hobbies wie Motorräder übrig. Lassen sich diese Biker ihre zweirädrige Leidenschaft aber nicht nehmen, dann haben sie einen eher ausgeglichenen Zugang. Tourer und Supersportler sind zwar eine Randerscheinung, aber Naked-Bikes, Enduro/Supermotos und sogar Cruiser/Chopper sind Optionen für die 30-39-jährigen. Mit 7.460 Stück liegen auch hier die Naked-Bikes an erster Stelle. Dieses Segment wird von drei Japanerinnen (Kawasaki Z900, Yamaha MT-07 & Kawasaki Z 650) angeführt, dahinter liegen die 790er Duke und die 390er Duke von KTM.

Enduros/Supermotos wurden von den 30-39-jährigen mit 3.829 Stück gut halb so oft gekauft, wie Naked-Bikes. Hier werden schon noch ein paar Supermoto-Fahrer dabei sein, die meisten gehen aber wahrscheinlich an die Adventure-Verkaufsschlager BMW R 1250 GS, Yamaha Tenere 700 & Honda CRF1100L Africa Twin gehen.

40-49: Die Grenze zwischen Alt & Jung

Mit 18,8% ist es die zweitgrößte Altersgruppe nach den 50-59-jährigen. Sie lässt sich nicht in eine Richtung bugsieren, sondern will an allen Teilen des Motorrad-Markts teilhaben. Die Anteile an den Segmenten rangieren von 16,8% (Sportler/Supersportler) bis 20,2% (Chopper/Cruiser) und sind so am ausgeglichensten zwischen allen Altersgruppen. Auch scheint in diesem Lebensabschnitt die Grenze zwischen den Trends der jüngeren und den Trends der älteren Generationen zu liegen. Die Enduros nähern sich den Naked-Bikes an, Chopper/Cruiser gewinnen dazu und auch die Supersportler sind etwas beliebter. Tatsächlich ist es für diese Gruppe am schwersten einen Stereotyp zu finden. Klar, Naked Bikes liegen noch vorne, aber es ist nicht mehr so eindeutig. Auch mit Enduros und Cruisern gehört man noch zum Mittel.

Motorradfahren mit 50 plus

Hier nähern wir uns wieder dem altersübergreifenden Durchschnitts-Biker an. Kein Wunder, schließlich fällt mehr als ein Drittel aller Motorradfahrer hier hinein. Naked Bikes (15.478 Stück) und Enduros (15.141 Stück) halten sich die Waage, während Chopper und Tourer endgültig die Sportler/Supersportler hinter sich lassen. Obwohl die richtig sportlichen Motorrad-Kategorien bei den älteren Gruppen nicht mehr so beliebt sind, wollen die Herren trotzdem nicht auf Leistung verzichten. In allen Motorrad-Segmenten hat ca. die Hälfte der zugelassenen Bikes 99 PS oder mehr. Nur die Chopper/Cruiser-Fahrer nehmen es etwas gemütlicher. Hier liegen 48,4% der Motorräder zwischen 78 und 99 PS.

Interessant sind auch die erfolgreichsten Modelle der einzelnen Segmente. Bei den Enduros ist natürlich die BMW GS an erster Stelle, gefolgt von Tenere 700 und Honda CRF1100L Africa Twin. Die Tourer werden von den XR-Schwestern von BMW angeführt und die Naked-Bike-Spitze wird, wie oben beschrieben, von den Japanern dominiert. Bei den Choppern/Cruisern ist es aber entgegen der Erwartung keine Harley oder Indian an der Spitze, sondern die kleine, oft belächelte Honda CMX500 Rebel. Selbst darauf folgt noch ein Japan-Cruiser mit der Kawasaki Vulcan S. Die beste Harley-Davidson, die Street Bob, liegt auf Platz 3 und hat sich nur etwas mehr als halb so oft verkauft, wie die Rebel. Unser Klischee-Motorradfahrer in seinen 50ern fährt also entweder BMW R 1250 GS, Kawasaki Z900 oder Honda CMX500 Rebel. Ein erheiternder Gedanke.

Die Senioren-Biker: Erfahren, gemütlich, doch längst nicht langweilig

14,7% aller Motorradfahrer in Deutschland sind über 60. Ungemütliche Supersportler sind in dem Alter Großteils aus der Mode (Aber nicht immer, wie dieser 80-jährige auf seinem Supersportler eindrucksvoll beweist). Man setzt sich viel lieber auf Naked-Bikes, Enduros und Cruiser. Tourer sind noch etwas populärer als bei den 50-59-jährigen, allerdings sind es aufgrund der geringeren Anzahl an über 60-jährigen in absoluten Zahlen deutlich weniger. Der typische Motorradfahrer über 60 ähnelt also sehr stark seinem 50-jährigen Kollegen, nur cruist er noch etwas öfter auf einer Harley Street Glide herum.

Autor

Bericht vom 29.01.2021 | 64.569 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts