Ducati Streetfighter V2 2022 Test

Machtbeweis aus Bologna

Ducati gibt mächtig Gas und füllt jede Nische im eigenen Modellprogramm. Die neue Streetfighter V2 ist somit die perfekte Ergänzung für alle, die Sport und unglaubliches Design suchen, aber trotzdem ein wenig Vernunft walten lassen wollen.

Anzeige

Verrückt in welch Zeiten wir leben. Zeiten, in denen die kleinen Naked Bikes über 150 PS erreichen und damit nicht einmal die Spitze des Olymps darstellen. So auch die neue Ducati Streetfighter V2, die eigentlich einen Schlag in die Magengrube anderer Hersteller darstellt.

Ducati Streetfighter V2 Positionierung und Konkurrenz

Denn wie bereits erwähnt, ist ein Streetfighter mit knapp 1 Liter Hubraum und 153 PS nicht das Maximum, das Ducati im Naked Bike Segment anbietet. Eigentlich ein irrer Gedanke, oder? Natürlich spreche ich von der Streetfighter V4, die mit ihrem 1.103 ccm großen V4 versucht, stolze 208 PS auf den Asphalt zu bringen. Da wirkt der 955 Kubik große V2 der kleinen Streetfighter im Vergleich fast schon zahm. Im weiteren Sinne ein spannender Gedanke, doch lasst mich erklären.

Blickt man zur Konkurrenz aus Japan oder Deutschland, findet man deren Versionen von Hyper Nakeds vor, die sich in der Spanne von 160 bis 170 PS bewegen - also durchaus vergleichbar mit unserer Ducati. Doch hier ist bei den anderen Herstellern bereits das Ende der Fahnenstange erreicht. Das ist die Creme de la Creme dieser Konkurrenten. Bei Ducati spricht man hier sozusagen vom Einstiegs-Streetfighter. Wenn das nicht eine Machtansage ist, dann weiß ich auch nicht.

Anzeige

High Performance V2 im Bologna Naked Bike

Doch genug Geschwafel über den Motorradmarkt. Kommen wir zu dem Grund, wieso ihr auf diesen Bericht geklickt habt: Die Ducati Streetfighter V2. Basierend auf der Panigale V2 bieten die Italiener ein sportliches Paket im alltagstauglichen Kleid, das dennoch eine gute Figur auf der Rennstrecke macht, wie Mex bei seinem Test herausfinden konnte: Ducati Streetfighter V2 Test auf der Rennstrecke.

Doch auch auf der Landstraße kann das Aggregat überzeugen. Mit abgeändertem Mapping im Vergleich zu Panigale und einer neuen Übersetzung bläst der V2 zum Angriff. Mit seinen 153 PS bei 10.750 Umdrehungen und dem maximalen Drehmoment von 101 Nm bei 9.000 Umdrehungen verlangt das Aggregat nach Drehzahl, um sein volles Potential auszuschöpfen. Einmal im Wohlfühlbereich angekommen, belohnt der Superquadro Motor mit Schub, einem herrlichen Klang und einem knallenden Gangwechsel, wenn der serienmäßige Quickshifter betätigt wird.

Alles serienmäßig! Ausstattung Ducati Streetfighter V2

Je nach Stimmung oder aktuellen Gegebenheiten kann über das 4,3 Zoll große TFT-Display einer der drei serienmäßigen Fahrmodi angewählt werden. Rain, Road und Sport stehen zur Verfügung, alle mit ihren eigenen Kennlinien für Gasannahme, Leistung und Sensibilität der Fahrhilfen. Denn davon sind zahlreiche vorhanden, für die man nicht extra zur Kasse gebeten wird. Genau, am Streetfighter V2 ist alles serienmäßig an Bord! Hier sprechen wir von ABS Cornering EVO mit "Slide by Brake"-Funktion, Ducati Traction Control (DTC) EVO 2, Ducati Wheelie Control (DWC) EVO, Ducati Quick Shift up/down (DQS) EVO 2 und Engine Brake Control (EBC) EVO.

Hardware überzeugt! Fahrwerk und Bremsen

Was wäre gute Elektronik, wenn die Fahrwerkabstimmung nicht passen würde? Nichts, deshalb darf man sich in dieser Ducati über hochwertige Komponenten freuen. Die Showa Upside-Down Gabel und das Sachs Federbein sorgen mit ihrer vollkommenen Einstellbarkeit dafür, dass die Streetfighter V2 zum kompetenten Alltagssportler wird. Zwar merkbar straff abgestimmt, schluckt das Fahrwerk Unebenheiten auf der Straße souverän und bietet genügend Restkomfort, um Tagestouren entspannt zu ermöglichen. Auf kurviger Landstraße überzeugt es gleichzeitig mit feinem Ansprechverhalten und viel Transparenz im Kurvenverlauf. Der Pirelli Diablo Rosso IV komplettiert das sportliche Fahrverhalten und lässt auf der 200 Kilogramm schweren Maschine schnelle Richtungswechsel zu.

Kombiniert mit einer sportlichen und vorderradorientierten Sitzposition und kräftig zupackenden Brembo Monoblock M4.32 Bremssätteln, die vorne auf zwei 320er Scheiben wirken, erhält man ein vertrauenerweckendes und spaßiges Paket, das in jeder Lebenssituation Freude schenkt. Tatsächlich vergisst man schnell, dass man sich auf einem gewaltigen Naked Bike mit knapp 1 Liter Hubraum befindet. Dermaßen spielerisch lässt sich der Streetfighter in die Kurven werfen. Herrlich!

Wie lebt es sich mit der Ducati Streetfighter V2?

Ist man so wie wir eine ganze Woche mit einem Motorrad unterwegs, lernt man auch Stärken und Schwächen abseits des Winkelwerks kennen. Unser Alltagstest wurde dank zahlreichen Regentagen sogar realitätsgetreuer als gehofft. Doch so konnten wir vor allem einen Negativaspekt des Designs feststellen, der bei perfekten Bedingungen nie ans Tageslicht kommen würde. Denn auch wenn man auf einem Naked Bike in keinster Weise von großartigem Wetterschutz reden darf, fiel das wunderschön geformte Heck mit seinen zwei Aussparungen in der Verkleidung auf. Bei Regenfahrten liegt hier nämlich die Achillesferse, da der Rücken zwar zum größten Teil trocken bleibt, Wasser und Schmutz aber genau durch diese Öffnungen zum Fahrer gelangt.

Als nächstes machte sich bei Stadtfahrten (egal bei welchem Wetter) die Führung des hinteren Krümmers bemerkbar. Dieser verlässt den hinteren Zylinder, nimmt einen Umweg unter den Fahrersitz und endet im Sammler unter dem Bike. Doch diese spektakulär anmutende Krümmerführung hat zur Folge, dass der Fahrer eine unfreiwillige Sitzheizung erhält. Angenehm bei kühlen Temperaturen, im Sommer wohl eher störend.

Zuletzt mussten auch wir uns über die fehlende Tankanzeige ärgern. Denn nicht einmal eine Anzeige zur Restreichweite hat Ducati verbaut, weshalb man früher oder später vom orangenen Schein der Reserveleuchte überrascht wird. Ducati, das ist doch nicht mehr zeitgemäß, oder?

Ducati Streetfighter V2 2022 Preis

Trotz dieser kleinen Ärgernisse kauft man mit der neuen Streetfighter V2 ein ganz herrliches und potentes Naked Bike, das dem Namen Ducati Streetfighter alle Ehre macht. Wie viel ihr dafür auf den Tresen legen müsst, erfahrt ihr hier: Neue Ducati Streetfighter V2 kaufen.

Fazit: Ducati Streetfighter V2

Mit der Streetfighter V2 hat Ducati die Panigale in einen alltagstauglichen Trimm gepackt, der sich mit seiner Sportlichkeit zu keiner Zeit verstecken muss. Mit hochwertigen und fein ansprechenden Komponenten bietet man hier ein reinrassiges Naked Bike, das nicht nur mit Emotion punktet, sondern mit seiner Performance auch so manche Motorräder der höheren Klasse ärgern könnte.


  • drehfreudiger V2 Motor
  • umfangreiches Elektronikpaket serienmäßig
  • hochwertige Fahrwerkskomponenten
  • kräftige Bremsen
  • einfaches Fahrverhalten
  • sportliche und zugängliche Sitzposition
  • Fehlende Tankanzeige
  • Hitzestau unter Fahrersitz

Bericht vom 18.03.2022 | 12.730 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts