Dritte Operation für Marc Marquez in 2020

Ist ein Start 2021 realistisch?

Für Marc Marquez läuft es einfach nicht rund. Gestern wurde der Spanier erneut an seinem Oberarm operiert. Kann er nächste Saison wieder in der MotoGP starten?

Oberarmfraktur spricht nicht auf Therapie an

Wie das Repsol Honda Team in einer kurzen Mitteilung verkündet, wurde der ältere Marquez Bruder gestern erneut im Ruber Internacional Krankenhaus in Madrid operiert. Es ist bereits die dritte Operation an seinem Oberarm, nachdem der Heilungsprozess zu langwierig ist und die Fraktur nicht wie erhofft auf die Therapie anspricht.

Bei der achtstündigen Operation wurde die alte Platte durch eine neue ersetzt und zudem ein Knochen transplantiert. Die Lage bei Marc Marquez ist also ernst und mit einer prognostizierten Genesungsdauer von circa 6 Monaten liegt noch eine harte Zeit von dem achtfachen Weltmeister.

Anzeige

Kann Marquez in die MotoGP Saison 2020 starten?

Mit solch einer Genesungsdauer würde Marquez jegliche Wintertests und den Saisonstart 2021 verpassen. Ob sich eine Rückkehr in die Saison 2021 also noch lohnt, ist fraglich. Während Marquez als Kämpfer bekannt ist und bestimmt so früh wie möglich auf seine Honda RC-213V aufsteigen will, kann sich Stefan Bradl schon wieder auf viele Runden als Ersatzfahrer freuen. Wir wünschen Marc Marquez trotzdem alles Gute für seine Genesung und hoffen natürlich ihn bald wieder auf der MotoGP Startaufstellung zu sehen.

Bericht vom 04.12.2020 | 4.758 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts