SWM Six Days 500 2022 vs. Vespa GTS 300 i.e. 2013

SWM Six Days 500 2022

Vespa GTS 300 i.e. 2013

Bewertung

SWM Six Days 500 2022
vs.
Vespa GTS 300 i.e. 2013

SWM Six Days 500 2022 vs. Vespa GTS 300 i.e. 2013 - Vergleich im Überblick

Der SWM Six Days 500 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 445 Kubik steht die Vespa GTS 300 i.e. mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 278 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der GTS 300 i.e. von 22 Newtonmeter bei 5.000 Touren bietet einen deutlich stärkeren Punch als die 0 Nm Drehmoment bei 0 Umdrehungen bei der Six Days 500.

Bei der Six Days 500 federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Stereo-Federbeine. Die GTS 300 i.e. setzt vorne auf eine Federbein und hinten arbeitet ein Monofederbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der SWM vorne eine Einzelscheibe mit 259,99 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 220 Millimeter Durchmesser und. Die Vespa vertraut vorne auf eine Einzelscheibe. Hinten ist eine Scheibe verbaut.

Bei der Bereifung setzt Six Days 500 auf Schlappen mit den Maßen 100 / 90 - 19 vorne und 130 / 80 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der GTS 300 i.e. Reifen in den Größen 120/70-12 vorne und 130/70-12 hinten.

Die Vespa GTS 300 i.e. ist von Radachse zu Radachse 1.370 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 790 Millimeter.

Bei der GTS 300 i.e. sind es 9,5 Liter Tankvolumen.

Von der SWM Six Days 500 gibt es aktuell 2 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Vespa GTS 300 i.e. sind derzeit 7 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

SWM Six Days 500 2022

Vespa GTS 300 i.e. 2013

SWM Six Days 500 2022 Vespa GTS 300 i.e. 2013
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventilsteuerung OHC
Hubraum 445 ccm 278 ccm
Leistung 29 PS 21,5 PS
Ganganzahl 6
Kühlung flüssig
U/min bei Leistung 7500 U/min
Drehmoment 22,3 Nm
U/min bei Drehmoment 5000 U/min
Gemischaufbereitung Einspritzung
Getriebe Automatik
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Federbein
Durchmesser 43 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Federbein Stereo-Federbeine Monofederbein
Einstellmöglichkeit Federvorspannung
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 259,99 mm
Betätigung hydraulisch
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 220 mm
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 100 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 90 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 12 Zoll
Reifenbreite hinten 130 mm 130 mm
Reifenhöhe hinten 80 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 12 Zoll
Sitzhöhe von 845 mm 790 mm
Gewicht trocken 148 kg
Länge 1930 mm
Breite 755 mm
Höhe 1170 mm
Radstand 1370 mm
Gewicht fahrbereit 158 kg
Tankinhalt 9,5 l
Höchstgeschwindigkeit 118 km/h
Führerscheinklassen A2

Stärken und Schwächen im Vergleich

SWM Six Days 500

Fazit von Arlo vom 26.05.2021:

Vespa GTS 300 i.e.

Fazit von kot vom 27.10.2016:

Die SWM Six Days 500 ist ein optisch gelungenes Motorrad, die flotte Gangart ist nicht ihr bevorzugtes Metier, dafür kann sie entspannt umso besser. All das zu einem äußerst attraktiven Preis von unter 6000€

Eine Vespa wird man vermutlich auch in eingen Jahrzehnten noch von allen anderen Rollern unterscheiden können - und genau das macht ihren Reiz aus. Ein Original, das in Sachen Optik und Wendigkeit Maßstäbe setzt. Der vermeintlich schwache Motor hat mit dem geringen Gewicht erstaunlich leichtes Spiel, lediglich bei höheren Tempi geht der GTS300 i.e. die Luft aus und das Fahrverhalten wird etwas kippelig. In der Stadt ist man mit der 300er aber gewiss der Ampelkönig. Qualitätsanmutung und Verarbeitung sind erstklassig, nur das Helmfach unter der Sitzbank fasst bestenfalls einen Vollvisierhelm - das können andere wirklich besser.

  • Preis
  • Optik
  • Entspannend
  • nichts für die flottere Gangart
  • einzigartiges Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • flinkes Fahrverhalten
  • im Stadtverkehr ausreichende Fahrleistungen
  • gute Bremsen
  • etwas kippeliges Fahrverhalten
  • nicht für weite Strecken gemacht
  • kleines Helmfach reicht bestenfalls für einen Vollvisierhelm
  • hoher Preis