Die neue Ducati Monster 30° Anniversario

Die Italiener ehren ihr Naked Bike mit 500 limitierten Modellen

Die Ducati Monster gibt es seit 1993. Höchste Zeit für Ducati also, das Naked Bike mit einer limitierten Special Edition zu würdigen.

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Ducati feiert 30 Jahre seiner Monster mit einem Sondermodell, das auf 500 Einheiten limitiert ist. Die neue Monster 30th Anniversario-Version soll das Modell des Herstellers aus Bologna sein, das seit der Ersteinführung 1993 über 350,000 Einheiten verkaufen konnte. Die Monster steht seit der Markteinführung für einen sportlichen Motor, der sich besonders auf kurvigen Straßen entfaltet, während der Rahmen seit 30 Jahren eher einem Superbike ähnleln soll. Diese neue Special Edition fällt auf durch eine neue "Tricolor 30th Anniversary"-Lackierung auf, die durch alle Vorgängermodelle inspiriert wurde. Die Lackierung wird von der goldenen Farbe der Felgen und der Öhlins NIX30-Gabel unterstützt. Dazu gesellt sich der Sitz, der mit einem 30 Jahre-Logo versehen wurde und die neuen Animationen auf dem Dashboard, die beim Anlassen aufscheinen sollen. Zu guter Letzt wird das Sondermodell durch eine Plakette mit dem Namen des Bikes, der Modellnummer und einem Authentizitätszertifikat einzigartig gemacht.

Der Motor der Monster-Jubiläumsedition

Die Monster 30th Anniversario ist mit Komponenten ausgestattet, die nicht nur optisch etwas hermachen sollen, sondern auch die eigene Dynamik verbessern sollen. Diese reduzieren das Bike auf ein Gewicht von 184 kg, 4 kg weniger als das Standardmodell. Weitere Komponenten, wie der Lenkungsdämpfer oder das Windschild wurden ebenfalls überarbeitet. Die Monster ist seit ihrer Gründung ausgelegt für Leichtigkeit, einfaches Handling und trotzdem eine hohe Geschwindigkeit. Das Bike wird von einem Testastretta 11°-Motor angetrieben, ein flüssiggekühlter 4-Klappen Twin-Zylinder mit desmodromischem Timing und 111 PS. Der Motor soll besonders wenig Wartung benötigen und verlässlicher denn je sein. Die Wartungsintervalle sind nach 9,000 Meilen für Öl und 18,000 Meilen für die Drosselklappen-Checks vorgesehen.

Die Chassis der Ducati Monster 30° Anniversario

Die neue Monster-Chassis soll das Rahmendesign von Ducatis Superbikes auf das Straßenmotorrad bringen. Der Front-Rahmen soll beispielsweise an das Design der Panigale V4 erinnern. Die voll einstellbare Öhlins-Aufhängung verfügt über eine Gabel, die um 0.6 kg leichter sein soll, als die der Monster und Monster+ und gleichzeitig eine größere Bodenfreiheit bietet. Die sportliche Aufhängung der Monster 30th Anniversario soll sich auch auf Rennstrecken bewähren. Das Öhlins-Equipment, mit einem einstellbaren Lenkungsdämpfer, soll die Präzision und Stabilität zusätzlich erhöhen. Das Bremssystem kommt von Brembo Stylema und soll ebenfalls minimal leichter als das Serienmodell sein. Die 320 mm-Bremsscheiben vorne sind ebenfalls um rund einen halben Kilo leichter. All das soll die Monster 30th Anniversario noch besser im Bremsen und in der Wendigkeit machen. Der Charakter des Bikes soll weiters durch die handgefertigten Felgen unterstrichen werden, die nochmals 1.86 kg von der Waage nehmen.

Elektronik, weitere Details und Features

Die Elektronik der neuen Monster beinhaltet ABS in Kurven, Traktionskontrolle und Wheelie Control, welche alle individuell eingestellt werden können sollen. Der sportliche Charakter der Monster 30th Anniversario soll vor allem durch die Launch Control hervorgehoben werden, die das Starten nun noch schneller gestalten soll. Eine neue Lithium-Batterie soll ebenfalls zur Gewichtsreduktion beitragen. Die drei Fahrmodi Sport, Straße und Nässe sollen den Fahrstil der Monster noch individueller anpassbar machen. All diese Einstellungen sollen bequem an den Kontrollen der Handlebar und dem 4.3 Zoll Farb-TFT Display einstellbar sein. Letzteres verfügt über Racing-Animationen, ähnlich zur Panigale V4, mit einem großen Drehzahltacho und einer Sammlung an Informationen, unter anderem mit dem aktuellen Gang.

Die Ducati Monster 30th Anniversario soll bei ausgewählten Ducati-Händlern ab dem Dezember 2024 erhältlich sein. In Deutschland kostet sie ab 18.590 Euro, in Österreich ab 20.395 Euro.

Weitere Informationen unter www.ducati.com

Autor

Bericht vom 28.07.2023 | 11.941 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts