Aprilia RSV4 RR 2015

Aprilia RSV4 RR 2015

200PS für die Aprilia Schönheiten

Die RSV4 RR ist eine Evolution der RSV4 mit einem weiterentwickelten 200 PS Motor und geringerem Gewicht. Die RF wird eine limitierte, noch edlere Variante vom V4-Renner.

Die Basis der ersten RSV4 im Jahr 2009 war ja anders als bei anderen 1000ern kein Superbike sondern eine 250er GP Maschine. Der Rahmen war kompakter und näher an einem Rennmotorrad als bei jeder anderen 1000er am Markt. Befeuert wurde die RSV4 mit einem ebenfalls einzigartigen 65 Grad V4 Motor. 2015 wurde von den Herstellern scheinbar zum Jahr der Supersportler auserkoren. Auch Aprilia bleibt am Ball und legt nach.

Das neue Modell 2015 heißt RSV4 RR. Angeboten wird jedoch auch eine RSV4 RF Version mit Öhlins Fahrwerk, geschmiedeten Felgen - quasi eine Rennversion. Beide Modelle wurden auch beim Design etwas aufgefrischt. Eigentlich hätte die RSV4 das nicht nötig gehabt - es gab niemanden dem dieses Motorrad nicht gefiel, doch die Neuheit soll ja auch als solche im Fahrerlager und vorm Cafe deutlich erkennnbar sein.

Der Motor der Aprilia RSV4 RR 2015

Laut Aprilia wird der Motor um 16 PS mehr abliefern und 1,5 Kilo weniger wiegen. Wie viel dies in der Praxis wirklich bedeutet, werden wir aber erst im Frühjahr beim ersten Toptest unserer deutschen Kollegen von MOTORRAD wissen. Dann wird die neue Aprilia am Prüfstand zeigen müssen, ob sie hält das was Prospekt verspricht. Dort werden 201 PS und 115 Nm angegeben. Beim Motor wurde intensive Feinschliff-Arbeit betrieben. Interne Reibung wurde reduziert, die Verbrennungseffizienz wurde verbessert und die Höchstdrehzahl wurde angehoben. Eine neue Airbox wurde verbaut, an der Einspritzanlage gab es gravierende Änderungen und die Auspuffanlage ist neu gestaltet. Im Prinzip sind sämtliche Innereien des Motors ebenfalls neu. Kurbelwelle, Zylinderkopf - überall wurde weiterentwickelt. Österreicher können stolz darauf sein, dass bei den Pleueln nur die feinste Ware von Pankl zum Einsatz kommt.

Anzeige

Das Fahrwerk der Aprilia RSV 4 RR

Eigentlich ist die RSV4 eine ehemalige 250er GP Rennmaschine mit 1000er Motor. Der starke Fokus auf das Thema Racing ist ihr größtes Plus auf der Rennstrecke. Vor allem auf kompakten Strecken war sie den stärkeren Bikes von BMW und Kawasaki bei einigen Tests überlegen. Vor allem dann, wenn im Sattel erfahrene Fahrer saßen welche das Potential der Maschine auskosten konnten. Auch in der Superbike WM war die Aprilia häufig siegreich, zuletzt krönte man die Saison 2014 wieder mit einem WM Titel. Ein WM Titel macht noch kein gutes Motorrad, dafür sind die Rennmotorräder zu weit weg von der Serie, aber das grundsätzliche Serienlayout vom Chassis muss passen um in der WM siegen zu können. Der sportliche Charakter der Maschine war aber auch gleichzeitig ihre Schwäche auf der Landstraße. Für große Piloten, oder solche mit weniger sportlichen Körperproportionen, war es doch eine Qual die sportliche Rakete zu pilotieren. Schönheit muss bekanntlich leiden - das galt auch im Sattel der RSV4.

Beim grundsätzlichen Charakter wird sich da auch 2015 nix ändern, denn Aprilia hat beim siegreichen Chassis im Vergleich zum Motor nur geringfügige Änderungen vorgenommen. Nach wie vor bietet die Aprilia die umfangreichsten Möglichkeiten das Fahrwerk auf die persönlichen Bedürfnisse einzustellen. Das geht soweit, als dass man selbst die Position des Motors im Rahmen ändern kann. Geändert wurde jedoch die Schwinge welche nun um 14 mm länger ist.

aPRC - Das Elektronikpaket im V4 Supersportler

Das aPRC System genoß im Fahrerlager einen guten Ruf. Ich kann auch hier nur vom „hörensagen“ berichten, da ich leider schon seit Jahren keine Gelegenheit mehr hatte eine RSV4 zu testen. Das aPRC wurde 2015 überarbeitet und bietet in der RSV4 RR folgende Features:

  • aTC: Aprilia Traction Control - in 8 Stufen während der Fahrt einstellbar
  • aWC: Aprilia Wheelie Control, einstellbar in 3 Stufen
  • aLC: Aprilia Launch Control, einstellbar in 3 Stufen
  • aQS: Aprilia Quick Shift
  • Race ABS - mit Bosch entwickelt. Zum Einsatz kommt die Version 9MP. Diese ist in 3 Stufen einstellbar und kann auf der Straße und auf der Rennstrecke verwendet werden.

Die Limited Edition der RSV4 RF kommt in 500 Stück auf den Markt.

Technische Daten Aprilia RSV4 RR 2015

Trockengewicht ohne Batterie und Flüssigkeiten: 180 Kilo. Mit 15 Kilo Benzin, Öl, Kühlflüssigkeit und Batterie wird die Aprilia somit auf dem Niveau der BMW S 1000 RR aber etwas über der neuen R1 liegen. Aber auch hier werden wir gespannt die Messergebnisse von MOTORRAD abwarten.

Maximalleistung an der Kurbelwelle: 201 PS bei 13.000 U/min Maximales Drehmoment an der Kurbelwelle: 115 Nm bei 10.500 U/min

Ob und wann wir den Aprilia-Fans einen Test der Aprilia RSV4 RR 2015 bieten können, wissen wir noch nicht. Wir werden meistens nicht zu Aprilia Pressetests eingeladen. In jedem Fall werden wir berichten sobald ein ausführlicher Test in den Zeitschriften PS und MOTORRAD zur Verfügung steht.

Supersportler 2015 - Der Überblick

Anzeige

Bericht vom 21.11.2014 | 56.338 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten