Yamaha YZF-R1M 2018

Yamaha YZF-R1M 2018

Perfekt platziertes Update

Die Yamaha YZF-R1M erhielt für 2018 ein punktgenau platziertes Update. Klar ist sie nun die beste Yamaha R1M aller Zeiten. NastyNils kennt die R1M wie seine Westentasche und testet das neue Modell in Annuea du Rhin.

Im Sattel fühlte ich mich sofort wieder wie daheim. Die R1M ist zwar erneuert worden, blieb ihrer Linie aber treu. Sie wirkt auch 2018 noch wie eine Rennmaschine. Sie erfordert einen sportlichen Fahrstil, einen deutlichen Hang-off und liebt den Druck am Vorderrad. Der Motor hängt direkt am Gas und das Gefühl für die Traktion ist famos. Im Sattel der Maschine ist man als sportlicher Motorradfahrer schnell zufrieden: Alles richtig gemacht Yamaha.

Ausstattung und technische Features Yamaha R1M 2018

  • Elektronisches Fahrwerk (ERS) von Öhlins der jüngsten Generation
  • Kommunikationseinheit (Communication Control Unit - CCU) mit drahtloser Schnittstelle
  • Karbonverkleidung im YZR-M1-Stil
  • Crossplane-Reihenvierzylinder-Motor mit 200 PS und 998 ccm
  • Sensorcluster mit dreidimensional messenden Beschleunigungs- und Drehratensensoren
  • Schräglagenabhängige Traktionskontrolle / Slide Control
  • Überschlagschutz / Launch Control
  • Kombibremsanlage mit Schräglagenabhängiger ABS-Regelung
  • Deltabox-Aluminium-Rahmen
  • Rahmenheck aus Magnesium
Anzeige

Neuerungen an der Yamaha R1M 2018

  • Die neueste elektronische Generation 2.0 (ERS) von Öhlins beim Fahrwerk
  • Verbesserte ERS-Einstellungen in der Yamaha Ride Control (YRC)
  • Überarbeitetes Quick Shift System (QSS) mit neuer Funktion zum Herunterschalten (Blipper) ohne Kupplung
  • Verbesserte Lift Control (LIF)
  • Neues ECU-Mapping

Yamaha R1M 2018 - Was taugt das Update auf der Strecke

Klar hätte ich hier in Anneau du Rhin gerne Sonnenschein und makellosen Asphalt genossen, doch für den Test waren die Rahmenbedingungen optimal. Denn so erkannten wir schnell, dass die neue R1M nicht nur eine tolle Rennmaschine ist, sondern auch auf der Landstraße eine grandiose (im Vergleich zur R1) ganz deutlich die bessere Wahl ist. Durch die letzte Generation vom semiaktiven Öhlinsfahrwerk wird die Maschine einfach noch universeller. Wir starteten bei nasser Strecke und 5 Grad Außentemperatur. Mit ein paar Clicks im Menü brachte ich die R1M in den mildesten Modus. Also sanftes Ansprechverhalten vom Gasgriff, maximaler Schutz durch die Traktionskontrolle und ein butterweiches Fahrwerk in jeder Lebenslage. Ich trug die R1M dann um die Ecke - und es fühlte sich nicht verkehrt an. Das elektronische Fahrwerk verträgt nun auch den Bummelzug Modus und benötigt keinen harten Druck um erst mal richtig zu funktionieren.

Yamaha R1M 2018 - Ein Hoch auf den Fortschritt

Selbst bei den üblen Bedingungen waren es nette Runden im Sattel. So ähnlich wird sich dann eine Ausfahrt bei miesem Wetter auf dem Ofenpass anfühlen. Doch dann stiegen die Temperaturen ein wenig und die Strecke trocknete auf. Mit wenigen Clicks wurde die R1M deutlich schärfer. Die Traktionskontrolle stellte ich von 7 auf 3, und das Mapping auf radikal. Das Fahrwerk justierte ich in den härtesten Automatikmodus und zog am Kabel. Sofort wurde die R1M ein anderes Motorrad. Klar sind Könner in der Lage diese Verwandlung auch mit einer Werkzeugkiste zu vollbringen. Aber dazu sind 2 Dinge notwendig: Werkzeug und Know-How. Ich möchte sogar soweit gehen und behaupten, dass ein sehr versierter Fahrwerkstechniker das Setup noch besser hinbekommt als die Öhlins Softwaretechniker. Vor allem in Kombination mit einem versierten Piloten der alten Schule. Denn für ältere Piloten mit sehr viel Know-How wirkt das 2.0 Öhlins ERS System immer ein wenig nebulös. Denn das Fahrwerk passt das Setup aktiv auf die jeweilige Sektion an.

Das neue Öhlins ERS 2.0 in der R1M

Das neue 2.0 System gab es erstmals in der Honda und nun in der Ducati aber eben auch der Yamaha. Es bringt einen radikal neuen Ansatz beim Fahrwerkssetup mit. Man bewegt sich nicht mehr in der Welt der Druck- und Zugstufen. Man bewegt sich in der Welt der Fahrzustände „Brake“, „Corner“ und „Acceleration“. Jede dieser Fahrzustände sind mit 5 „+“ und 5 „-„ Stufen einstellbar. Das Fahrwerk kann so z.B. für radikale Bremser in der Bremszone sehr straff eingestellt werden und in der Kurve aber gleichzeitig butterweich abgestimmt werden. Einfach irre. Es ist so, als hätte man einen super kompetenten Werksmechaniker am Sozius montiert, welcher mir das Fahrwerk nicht nur optimal aus Sicht von Öhlins einstellt. Er passt mir das Fahrwerk sogar individuell auf meinen persönlichen Fahrstil an. Die große Weltneuheit: All das ohne Kompromisse. Und genau das ist für versierte Piloten sehr ungewohnt. Denn das Fahrwerk wird in der Bremszone plötzlich härter als "erwartet". Für Normalverbraucher ist es jedoch ein echter Segen.

Yamaha R1M - 2018 auch mit Blipper Schaltassitent

Wenn man mit der R1M 2018 um die Strecke prügelt ist man etwas verwundert. Es fühlt sich alles hier so selbstverständlich an. Warum bloß ist der Schaltassistent mit Blipper Funktion erst jetzt im Jahr 2018 mit an Bord? Er arbeitet so tadellos und perfekt ins Motorrad integriert, dass man einfach nicht verstehen kann wo hier genau das Problem in den Jahren zuvor lag. Gut ins Bild passt da auch das neue Mapping und die verbessete Wheely-Control. Einfach gut gemacht! Ich selbst musste meine Maschine noch zum Tuner bringen um mir diese Features so fein und exakt aufzubauen. Jetzt gibt es das fix und fertig beim Yamaha Händler. Gratulation an Yamaha. Das Update ist gut gelungen. Interessenten können ihre R1M hier reservieren. Viel Freude mit diesem grandiosen Motorrad!

Fazit: Yamaha YZF-R1M

Fährt man mit der Yamaha YZF-R1M 2018 wundert man sich darüber, dass es eine solch große Auswahl an Sportmotorrädern gibt. Diese hier ist doch perfekt! Wer braucht eine Alternative? Nach 3 Jahren und zahlreichen Verbesserungen hat die R1M jenes Maß an Reife erlangt, dass sie zu einer richtig großartigen Wahl werden lassen. Im Rampenlicht steht 2018 ein anderes Supersport Motorrad. Doch ausgereifter ist die R1M.

1
Vorteile
  • hochwertige Hardware Komponenten beim Fahrwerk
  • einfach zu bedienendes elektronisches Hightech Fahrwerk der letzten Generation von Öhlins, fertige Rennmaschine aber trotzdem noch Straßenzulassung
1
Nachteile
  • sehr begrenzte Stückzahl verfügbar
  • Bremsscheiben vorne nicht voll schwimmend gelagert - macht Probleme bei scharfen Belägen im Rennsport

Bericht vom 18.03.2018 | 11.405 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Yamaha Motorräder

Weitere Yamaha Motorräder
Weitere Neuheiten