Importeur und Großhändler Schumoto baut neuen Firmensitz

Offizielle Spatenstichfeier in Katsdorf

Mit der Spatenstichfeier des neuen Firmensitzes in Katsdorf beginnt für Schumoto ein neues Kapitel in der 45-jährigen Unternehmensgeschichte. Der Importeur und Großhändler für Motorradersatzteile schafft damit nicht nur eine Basis seiner Geschäftstätigkeiten, es werden auch neue Arbeitsplätze im Mühlviertel geschaffen.

Unter großer Anteilnahme der lokalen Politik, Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftskammer und der Nachbarschaft feierte Schumoto Ende April 2024 die offizielle Spatenstichfeier des neuen Firmensitzes. Mit dem neuen, modernen Standort will man den Bedürfnissen seiner Kunden noch besser entsprechen und gleichzeitig den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beste Arbeitsbedingungen bieten. "Durch das ständig komplexer werdende Sortiment sind wir in unserem Firmengebäude in Linz-Dornach an unsere Grenzen gestoßen. Mit dem Neubau schaffen wir ein solides Fundament für unsere unternehmerische Zukunft", sagt Barbara Zeitlhofer, die das von ihrem Vater Dieter Schuller gegründete Unternehmen gemeinsam mit ihrem Bruder Klemens Schuller in zweiter Generation führt. "Auch am neuen Standort werden wir unserer Firmenphilosophie treu bleiben und natürlich auch weiterhin für Qualität, Kompetenz und Kundennähe stehen", wie Klemens Schuller bei seiner Rede betonte. Auch für den Wirtschaftsstandort Mühlviertel bringt der Neubau viele Vorteile. So wird dieser nicht nur durch ein weiteres, gesundes Traditionsunternehmen aus Oberösterreich gestärkt, es werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

Kapl Bau als Generalunternehmer

Für die Umsetzung des neuen Firmengebäudes hat sich Schumoto Unterstützung aus der Region geholt: Kapl Bau fungiert als Generalunternehmer. Das Mühlviertler Traditionsunternehmen begleitet den Neubau bereits seit der Planungsphase. "Wir verfügen über Erfahrung und Know-how in der Planung und Umsetzung von Gewerbeimmobilien. Unser Fokus liegt auf einer gesamtheitlichen Betrachtung, die funktionale, architektonische und rechtliche Anforderungen vereint", sagt Rudolf Hainzl, der für die Sparte Gewerbebau bei Kapl Bau verantwortlich ist. Dank der verschiedenen Gewerke unter einem Dach werden Baumeister-, Spengler- und Schwarzdeckerarbeiten von Kapl selbst ausgeführt, für weitere Leistungen greift man auf ein bewährtes Netzwerk an renommierten Partnerbetrieben aus der Region zurück.

Fertigstellung zum Jahreswechsel geplant

Der neue Schumoto-Standort vereint Büros, Lager, Manipulation, Verpackung und Versand unter einem Dach. Die Hallen werden in Stahlbauweise mit einer Fassade aus wärmegedämmten Sandwichpaneelen errichtet, das Bürogebäude in Massivbauweise. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Flachdach in Kombination mit einer energieeffizienten Wärmepumpe sorgt für einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck. Die Fertigstellung ist für den Jahreswechsel 2024/25 geplant.

Weitere Informationen unter www.schumoto.at

Bericht vom 30.04.2024 | 2.990 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts