NoVA 2020 - Welche Motorräder werden nächstes Jahr teurer?

NoVA 2020 - Welche Motorräder werden nächstes Jahr teurer?

Die Neuregelung im 1000PS Faktencheck

Ab 1.1.2020 wird die NoVA sich rein nach dem CO² Ausstoß des Motorrades richten. Die Versicherungssteuer, die sich bisher nur aus dem Hubraum errechnete, zieht am 1.10.2020 nach. Wir übersetzen die juristischen Spitzfindigkeiten aus der Gesetzesvorlage in verständliche Worte und bringen konkrete Beispiele für die Berechnung der NoVA bei gängigen Motorrädern.

Wann immer ein neues Motorrad auf den Markt kommt und die ersten Preise durchsickern, trifft einen als Österreicher eine unangenehme Wahrheit. Das Bike der Begierde kostet bei unseren Lieblingsnachbarn im Norden ein gutes Monatsgehalt weniger. Der Grund dafür ist nicht nur die höhere Mehrwertsteuer in Österreich, sondern auch die 1992 eingeführte Normverbrauchsabgabe kurz “NoVA”.

NoVA neu ab 1.1.2020 - keine Änderung für A1 Motorräder

Genau diese NoVA wird 2020 neu gestaltet und ist ab Jänner um eine Komponente, die den CO² Ausstoß des Motorrads berücksichtigt, reicher. Werden Motorräder dadurch teurer? Die klare Antwort lautet jein. Die gute klare Nachricht zuerst: Alle Zweiräder bis einschließlich 125 Kubik bleiben auch von der NoVA neu befreit. Dazu meint Mag. Karin Munk von der Arge 2Rad, dem Dachverband der österreichischen Zweiradimporteure und Zweiradindustrie: „Diese Segmente zeichnen sich in der Gesamtheit durch einen geringen CO² Ausstoß aus und sollten auch nicht durch die neue umweltfreundliche Steuer bestraft werden.”

Anzeige

Große Unterschiede bei allen Bikes über 125 Kubikzentimeter

Die neue Berechnungsmethode ersetzt die bisherige Bindung der NoVA-Höhe an die Kubikzentimeter durch eine Bindung an den CO² Ausstoß, der bekanntlich mit dem Verbrauch korreliert. Motorräder die einen hohen Verbrauch aufweisen, werden also ab 1.1.2020 teurer. Für die besonders arge Schluckspechte (über 150g CO²/km) werden für jedes weitere Gramm CO² 20 Euro mehr Steuer fällig.

Beispiele:

  • BMW R 1250 GS NoVA alt: 20% - NoVA neu: 14%

  • BMW S 1000 RR NoVA alt: 18% - NoVA neu: theoretisch 23,5% aber Maximalwert 20%

  • BMW F 750 GS alt: 15% NoVA alt - NoVA neu: 11%

  • BMW G 310 R NoVA alt: 4% - NoVA neu: 6%

  • KTM 390 Duke NoVA alt: 5% - NoVA neu: 7%

  • KTM 690 SMC-R NoVA alt: 12% NoVA neu: 11%

1000PS-Faustregeln NoVA neu

  • Kleine Kubaturen (zwischen 200 und 400 Kubik) werden teurer

  • bei mittelkleinen Kubaturen (zwischen 400 und 600 Kubik) ändert sich in der Regel nichts

  • Mittlere Kubaturen (zwischen 600 und 900 Kubik) die wenig verbrauchen = wenig CO² ausstoßen werden günstiger

  • Mittlere Kubaturen (zwischen 600 und 900 Kubik) die viel verbrauchen = viel CO² ausstoßen werden teurer

  • Mittelgroße Kubaturen (zwischen 900 und 1050 Kubik) werden tendenziell teurer, es sei denn sie sind extrem sparsam

  • Große Kubaturen (über 1050 Kubik) die wenig verbrauchen werden billiger

  • Jedes Motorrad, das mehr als 133g CO² /km ausstößt ist automatisch in der Höchststufe der NoVA von 20%, sowie es bisher bei jedem Motorrad mit 1075 ccm nach der alten Berechnung der Fall war.

NoVA Formel und Vorteile bei Motorradkauf 2019

Die NOVA neu in %: CO² in g/km minus 55 dividiert durch 4 (gerundet auf vollen Prozentsatz, Höchstgrenze 20%)

Geplante Anpassungen ab 01.01.2024 wird der Abzugswert 55 alle zwei Jahre um den Wert zwei reduziert.

Gute Nachricht zum Schluss : Wenn ein unwiderruflicher schriftlicher Kaufvertrag vor dem 1. Dezember 2019 abgeschlossen wurde und die Lieferung des Fahrzeuges vor dem 1. Juni 2020 erfolgt, kann zwischen einer Berechnung der Nova nach der alten Rechtslage oder der neuen Rechtslage gewählt werden.

Ausblick auf die Versicherungssteuer neu ab 1.10.2020

Die Versicherungssteuer für Motorräder, die bis 1.10.2020 zugelassen werden, errechnet sich verhältnismäßig einfach: 30 Cent pro Kubikzentimeter pro Jahr.

Ab Anfang Oktober zugelassene Motorräder trifft neben der NoVA neu auch eine sich verändert errechnende Versicherungssteuer. Diese ist nach wie vor entweder jährlich, halb- oder vierteljährlich zu entrichten. Im Gegensatz zur derzeitigen Rechtslage errechnet sich die Steuerlast aus einer Kombination von Hubraum und CO² Ausstoß.

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder

1000PS Faustregeln zur Versicherungssteuer

Sparsame Motorräder werden ab 1.10. 2020 niedriger besteuert, solche die viel Benzin verbrauchen, werden höher besteuert als zu vor.

  • Hoher Verbrauch: vor 1.10. zulassen
  • Geringer Verbrauch: nach 1.10. zulassen

Formel: jährliche Versicherungssteuer in Euro = (Hubraum minus 52 x 0,014 + CO2 in g/km minus 52 x 0,2)x12

Beispiele

  • BMW R 1250 GS

Zulassung vor 1.10.2020 führt zu einer jährlichen Versicherungssteuer von 376,20€

Zulassung nach 1.10.2020 führt zu einer jährlichen Versicherungssteuer von 341,14€

  • KTM 690 SMC-R

Zulassung vor 1.10.2020 führt zu einer jährlichen Versicherungssteuer von 207,90€

Zulassung nach 1.10.2020 führt zu einer jährlichen Versicherungssteuer von 198,89€

  • Aprilia Dorsoduro 900

Zulassung vor 1.10.2020 führt zu einer jährlichen Versicherungssteuer von 268,80€

Zulassung nach 1.10.2020 führt zu einer jährlichen Versicherungssteuer von 331,39€

Autor

Anzeige

Bericht vom 20.11.2019 | 15.559 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten