Motorrad einwintern Deluxe + Wunderlich BMW GS-Zubehör

Motorrad einwintern Deluxe + Wunderlich BMW GS-Zubehör

10 Tipps zur Vorbereitung, Pflege und Lagerung

Viele Biker legen im Herbst ihr Motorrad still, um Versicherungsprämien zu sparen oder weil sie im Winter wegen Kälte, Streusplitt und -salz ohnehin damit nicht fahren. Wer im Frühjahr wieder geschmeidig durchstarten möchte, ohne sein blaues Wunder zu erleben (Startschwierigkeiten, Batterie kaputt, Rost, etc.), der tut gut daran, so viele unserer Tipps wie möglich zu befolgen.

Vorbereitung

Das Motorrad sollte nur gut gereinigt in die Winterpause gehen, damit der Lack und andere Teile während der langen Standzeit nicht angegriffen werden. Aber die Maschine benötigt noch mehr Zuwendung. Am besten beginnen wir das Prozedere bei der nächstgelegenen Tankstelle.

  • 1. Volltanken: Metalltanks sollten randvoll sein, um einen Rostbefall der Tankinnenseite zu vermeiden. Wer einen Kunststofftank besitzt, kann davon absehen, da der Sprit durch eine lange Lagerung nicht unbedingt besser wird. Steht die Maschine nur ein paar Monate am Stück, kann der Sprit jedoch bedenkenlos weiterverwendet werden und man hat für die erste Saisonausfahrt gleich einen vollen Tank.
  • 2. Kraftstoffsystem schützen: Spezielle Additive (Benzin-Stabilisatoren), welche dem Benzin beigegeben werden, konservieren und schützen den Kraftstoff vor Alterung und Oxidation. Bei modernen Motorrädern mit Einspritzung verhindern sie zudem mögliche Korrosionen im gesamten Kraftstoffsystem. Aber auch bei Vergasermodellen wirken sich diese Additive reinigend auf Düsen, Kanäle und Bohrungen aus. Dennoch sollten die Schwimmerkammern des Vergasers vollständig entleert werden, da innerhalb des Vergasers verdunstetes Benzin harzige Rückstände hinterlässt, die im Frühjahr zu Startschwierigkeiten und unrundem Motorlauf führen können.
  • 3. Reifendruck erhöhen: Per Reifendruckgerät verpassen wir beiden Reifen einen etwas überhöhten Druck, um sogenannten Standplatten vorzubeugen. 0,5 bar über der Herstellerangabe sind unbedenklich und absolut ausreichend. Im Falle der aktuellen BMW R 1200/50 GS wären das 2,8 bar vorne und 3,4 bar hinten.
Anzeige

Pflegetipps

Entsprechend präpariert fahren wir vorsichtig (Reifendruck!) und auf direktem Wege zur Garage. Dort angekommen, nutzen die ganz Peniblen den noch warmen Motor und führen einen Ölwechsel durch.

  • 4. Ölwechsel (optional für den Connaisseur): Altes Öl enthält aggressive Verbrennungsrückstände, die während der Standzeit Kolben, Laufflächen und Lager angreifen können. Immer Dichtring und Ölfilter mit austauschen.
  • 5. Reinigung: Es folgt eine gründliche Reinigung, bei der wir besonderes Augenmerk auf entlegene Stellen richten (unterhalb des Tanks, der Verkleidung, Sitzbank, Zwischenräume etc.). Sollten etwaige Roststellen zum Vorschein kommen, schleifen wir diese gründlich nach und lackieren sie mit einer Rostschutzgrundierung und anschließend mit Sprüh- oder Tupflack, damit sich die Korrosion nicht über den Winter ausdehnt. Die Kette befreien wir von Ablagerungen und schmirgelnden Steinchen und reinigen sie mit einem speziellen Kettenreiniger (Hinweis: keine Kettenreinigungsgeräte verwenden).
  • 6. Konservierung: Nachdem die Maschine wieder völlig trocken ist, behandeln wir sämtliche Verkleidungsteile inkl. Scheibe, Tank, Heck und Motorschutz mit einem guten Hartwachs-Konservierer für Lackteile. Zudem gibt es für Motor, Rahmen, Schweißnähte, Auspuff, Fahrwerk und sämtliche Metallteile spezielle Korrosions-Schutzsprays (alternativ auch säurefreies Fett wie Vaseline), welches wir dünn auftragen, ohne es anschließend wegzupolieren. Achtung: Bremsscheiben, -beläge und Reifen vor sämtlichen Konservierungsmitteln gut schützen.
  • 7. Schmieren: Die zuvor gesäuberte Kette wird mit hochwertigem Kettenspray geschmiert. Dabei sprühen wir das Spray immer auf die innere Seite des unteren Kettentrumms und drehen dabei das entlastete Hinterrad langsam von Hand. Außerdem fetten bzw. ölen wir sorgfältig alle beweglichen Gelenkstellen von Bremshebel, Kupplungshebel, Fußrasten, Haupt- und Seitenständer. Nerds geben in jedes Zündkerzenloch ein kleines Löffelchen Motoröl und verstopfen den Auspuff mit einem öligen Lappen (Hinweis: Fahrzeug muss vollständig abgekühlt sein).
  • 8. Batterie warten (Deluxe): Wer eine Steckdose in der Nähe des abgestellten Motorrads sowie ein intelligentes Batterieladegerät sein Eigen nennt, steckt dieses an die Bordsteckdose (Achtung: auf Kompatibilität achten, insbesondere bei CAN-Bus-Systemen) und erfreut sich der vollautomatischen Batteriepflege sowie einer längeren Batterie-Lebensdauer. Ansonsten sollte die Batterie abgeklemmt oder besser ausgebaut und trocken gelagert werden. Allerdings kann es dabei, neben dem teilweise erheblichen Arbeitsaufwand, zum Löschen des Fehlerspeichers, zur Rücksetzung der Adaptionswerte und dem Verlust von Softwareeinstellungen kommen.

TIPP: OptiMate 4 DUAL Batterie Ladegerät - Wunderlich BMW Edition € 89,90

Das OptiMate 4 Ladegerät verfügt über automatische Programme zur Diagnose, Wiederbelebung, Aufladung und Erhaltung der Fahrzeug-Batterie und umfasst Niederspannungs-Wiederbelebungsimpulse für eine noch effektivere Ladung von sehr stark entladenen und sulfatierten Batterien.

Plug & Play: Die spezielle Wunderlich BMW Edition enthält sowohl einen witterungsbeständigen Ladestecker für die BMW-Bordsteckdose als auch einen Klemmensatz inkl. Sicherung zum Laden außerhalb des Fahrzeugs. Zudem ist das gelieferte OptiMate 4 bereits CAN-Bus „ready“ und muss nicht mehr separat dafür konfiguriert werden.

Daten & Fakten (Artikel 20190-200)

  • Wetterfestes Gehäuse IP54
  • Integrierte Befestigungslaschen
  • CAN-Bus-Edition mit passendem Stecker für die BMW-Bordsteckdose
  • Voreingestellt für die direkte Benutzung, kein Umstellen notwendig
  • Eingangsstrom max. 0,15 A bei 230 V
  • Ausgangsstrom 1,0 A bis 14,3 V Spannung
  • Entsulfatierung
  • Automatischer Batterietest bei Anschluss
  • Bis zu vierfache Verlängerung der Batterielebensdauer

Mehr Infos und Bestellmöglichkeit unter https://www.wunderlich.de/shop/de/

Lagerung

Zum Stilllegen der Maschine eignet sich am besten eine trockene und gut belüftete Garage mit Stromanschluss (Deluxe). Hier lässt sich das Bike, mit einem leichten Tuch geschützt und an dem passenden Batterie-Ladegerät angeschlossen, sicher und komfortabel über den Winter bringen. Sollte keine Garage vorhanden sein, ist es auch möglich, das Motorrad im Freien unter einer dicken, funktionellen Outdoor-Plane zu überwintern. Allerdings sollte diese an trockenen Tagen ab und an entfernt werden, um gebildetes Kondenswasser ablüften zu lassen.

  • 9. Aufbocken: Um Druckstellen zu vermeiden, wäre es optimal, die Maschine vollständig aufgebockt zu lagern, damit die Räder nicht den Boden berühren. Ist ein Hauptständer vorhanden, unterstützt man das Heck mit zusätzlichen Gewichten (beispielsweise Steinen oder Holzblöcken in den Seitenkoffern). Fehlt ein Hauptständer, empfehlen sich Montageständer. Ist es nicht möglich, das Motorrad so zu lagern, sollten die Räder mehrmals während der Stilllegungsperiode in eine andere Position gedreht werden. Außerdem werden festklebende Bremsbeläge bzw. Flecken an den Bremsscheiben vermieden.
  • 10. Motorrad abdecken: Steht das Fahrzeug im Trockenen, so reicht grundsätzlich eine dünne Staubschutz-Abdeckhaube aus. Allerdings muss diese atmungsaktiv sein, um die Kondensierung von Feuchtigkeit auf den Metallteilen zu vermeiden, und darf keinesfalls chemisch mit Pflegemittelresten oder Sprühöl reagieren. Muss das Bike draußen überwintern, so ist eine Outdoor-Abdeckhaube Pflicht. Diese sollte atmungsaktiv sein und über entsprechend dimensionierte Belüftungsöffnungen verfügen. Gelegentliches Abnehmen und Ablüften wird einem jedoch – je nach Witterung – nicht erspart bleiben.

TIPP: Wunderlich BMW Motorrad Indoor-Abdeckplane € 149,90

Die speziell für BMW Motorräder konstruierte Schutzabdeckung für die Nutzung innerhalb einer Garage sorgt mit ihrem Zweischichtaufbau für ein ausgewogenes Klima. Sie absorbiert überhöhte Luftfeuchtigkeit, vermeidet eine Kondensierung der Feuchtigkeit auf den Metallteilen, schützt vor Staub und bewahrt durch den dicken, wattierten Aufbau vor Kratzern und Beschädigungen. Jede nur denkbare Fahrzeugveränderung (Sturzbügel, Tourenscheibe, Spiegel, Topcase, Seitenkoffer, etc.) wurde berücksichtigt.

Daten & Fakten (Artikel 24130-001)

  • Zweischichtaufbau: Innen sehr weiche, lackschonende Wirrfaser und außen feuchtigkeitsabweisendes, seidenähnliches Spezialgewebe
  • Atmungsaktives Einweg-Membrangewebe (Feuchtigkeit wird nach außen transportiert)
  • Dichte, wattierte Gewebestruktur (Schutz vor Kratzern und Schlagschäden)
  • Kälte- und Hitzebeständig
  • UV-stabilisiert
  • Eingearbeitete Gummizüge für festen Sitz.
  • Optimal auf ein kleines Volumen zusammenfaltbar
  • Mit Transport-/Aufbewahrungstasche
  • 5 Jahre Garantie

Deluxe-Inbetriebnahme nach der Winterpause

  • 1. Motorrad abdecken und die oberflächliche Korrosions-Schutzschicht auf den blanken Metallteilen mit einem weichen Tuch abwischen. (Hinweis: kein Benzin oder ähnliche Lösungsmittel verwenden!)
  • 2. Batterieladegerät ausstecken
  • 3. Reifendruck korrigieren
  • 4. Motor starten
  • 5. Ausfahren

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder

Pimp my BMW Connectivity Display

Im Zuge meiner Einwinter-Geschichte brachte ich auch gleich mein TFT-Display auf Vordermann. Eines vorweg: ich bin ein großer Fan des 6,5 Zoll großen, farbigen TFT-Bildschirms meiner R 1200 GS. Je nach installierter Firmware und dem verwendeten Bluetooth-Headset funktioniert das BMW Connectivity einwandfrei und auch die Ablesbarkeit des TFT-Displays ist - außer bei tief stehender Sonneneinstrahlung - ausgezeichnet.

Um auch noch diese letzte Schwachstelle auszumerzen, besorgte ich mir ein spezielles Displayschutzfolien Set (Art.-Nr. 45190-300) um € 11,90 bei Wunderlich. Im Lieferumfang waren zwei Schutzfolien enthalten – je ein Mal in der Ausführung „Ultra-Clear“ (zum Schutz vor... vor was eigentlich?) und „Anti-Glare“ (zur Minderung von Reflexionen) - sowie eine verständliche Anleitung, ein Poliertuch, ein Klebepad zur Staubentfernung und ein Rakel. Die Montage war denkbar easy und die Anti-Glare-Folie schnell, sauber und mittig am Display angebracht. Das Resultat war trotzdem etwas zermürbend, denn obwohl die matte Folie bei direkter Sonneneinstrahlung die Reflexionen sichtbar minderte, litt die kontrastreiche Darstellung des TFTs – auch bei guten Lichtverhältnissen – beträchtlich. Daran änderte auch das vollständige Verschwinden aller Wasserrückstände und Luftbläschen zwei bis drei Tage nach der Installation nichts.

Generell möchte ich Schutzfolien aber nicht schlechtreden, denn wer bei seinen Regenwalddurchquerungen mit ständigem Matschbeschuss zu kämpfen hat oder nächtens von äußerst aggressiven, scharfgekrallten Eichhörnchen terrorisiert wird, der ist mit hochwertigen TFT-Schutzfolien sicherlich gut beraten. Alle anderen, die auf einen physischen Schutz vor Kratzern und Beschädigungen verzichten können, sparen sich besser ihr Geld, denn grundsätzlich gilt: weniger (Folie) ist mehr (Kontrast).

Bei der Nachbesprechung wurde ich dann glücklicherweise auf diesen im Frühjahr erschienenen 1000PS-Artikel aufmerksam gemacht: Wunderlich Blendschutz für BMW TFT. Ein passgenauer und in Deutschland hergestellter Blendschutz will doch tatsächlich für eine deutlich bessere Ablesbarkeit des Bildschirms sorgen und das Cockpit zudem optisch aufwerten. Selbstverständlich habe ich das Trumm um € 29,90 sofort bestellt und im wahrsten Sinne des Wortes im „Handumdrehen“ montiert. Das Resultat? Wahnsinn. Nicht nur, dass der Blendschutz bombenfest hält, die meisten Lichtreflexionen perfekt abschirmt und aus dem ursprünglichen Tablet ein richtig schönes Cockpit macht - es kann darüberhinaus völlig auf die Anti-Glare-Folie verzichtet werden (siehe Bildergalerie).

TIPP: Wunderlich Blendschutz für BMW GS Cockpit TFT 6,5 Zoll € 29,90

Der speziell für die BMW GS-Connectivity TFT Displays hergestellte Blendschutz erhöht den Kontrast bei direkter Sonneneinstrahlung - ganz besonders bei tief stehender Sonne.

Daten & Fakten (Art.-Nr. 21083-002)

  • Passend für BMW Connectivity TFT (F 750/850 GS, R 1200/50 GS/A)
  • Hochwertiger Blendschutz aus UV-beständigem, langlebigem ABS-Werkstoff
  • Verbesserte Ablesbarkeit des Displays
  • Einfache Montage durch präzises, sicheres Klippsystem
  • Hohe Passgenauigkeit, fester Sitz
  • 5 Jahre Garantie

Weiteres Zubehör und Tipps zur Winter-Stilllegung findest du auf https://www.wunderlich.de/

Autor

Bericht vom 14.11.2018 | 1.675 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten