Nakedbikes Gebrauchtberatung

600 - 1000 ccm

In der Nakedbike Klasse zwischen 600 und 1000 ccm gibt es richtig viele Angebote und eine tolle Vielfalt. Welches ist das richtige Modell für Dich? Hier ein Überblick von 1000PS.

  • Die Kawasaki Z 800 steht seit ihrer Einführung ebenso hoch im Kurs wie die Z 750. Hier kriegt man viel Motorrad zu einem übeschaubaren Preis. Das Motorrad gilt als hart, ist aber einfach zu fahren und auch ebenso einfach wieder zu verkaufen.

  • Die Honda CBF 600 S wirkt optisch zwar nicht so cool, bietet aber einfaches Handling samt richtig viel Tourenkomfort zum kleinen Preis. Ein echtes Allroundtalent ausgestattet auch mit bewährter Honda-Qualität.

  • Die Suzuki SFV 650 Gladius tritt das Erbe von gleich 2 Suzuki Legenden an. Sie kam als Nachfolger für die SV 650 und quasi auch als Ersatz für die auslaufende GSR 600. Beide Modelle waren zu recht sehr erfolgreich und finden sich ebenfalls in hoher Stückzahl in unserer Gebrauchtbörse. Die Gladius fährt ebenfalls toll, hat eine tiefe Sitzposition und einen einfach zu fahrenden V2 Motor.

  • Die Brutale Modelle von MV Agusta wurden in den letzten Jahren in dieser Hubraumklasse nicht nur einfacher zu fahren sondern auch wirklich leistbar. Hier kriegt man ein mörderisches Motorrad mit Exotenbonus zum Preis eines Japaners. Das Händlernetz ist zwar noch etwas dünn, doch die Marke steht dank des AMG-Einstiegs nun auf soliden Beinen und wird sich toll entwickeln.

  • Die Yamaha FZ8 Modelle waren neu kein wirklicher Verkaufsschlager. Das Problem war damals aber nicht das Motorrad selbst, sondern die günstigere Konkurrenz. Am Gebrauchtmarkt sind sie nun teilweise schon zu attraktiven Preisen verfügbar. Hier gibt es ein tolles Motorrad mit emotionaler Optik und bewährter Yamaha Qualität.

  • Die 690er Duke wird Handling-Freaks ansprechen. Die älteren Modelle bis zum großen Modellwechsel im Jahr 2012 galten als sportlicher und radikaler. Sie waren aber auch etwas höher und sind am Gebrauchtmarkt teilweise schwer zu kriegen. Von den neuen Modellen sind viel größere Stückzahlen verkauft werden. In der Praxis sind beide Modelle gewaltige Kurvenräuber. Der KTM Einzylinder ist das einzige Einzylinder-Aggregat das richtig sportlich andrückt und gleichzeitig im Alltag sinnvoll eingesetzt werden kann.

  • Die BMW F 800 R ist mit typischen BMW Merkmalen ausgestattet. Viel praktischer Nutzen kombiniert mit tollen Fahrleistungen und keinen Schwächen in der Praxis. Serienmäßig wirkte sie immer ein wenig brav, doch mit ein wenig Zubehör konnte man sie mit mehr Coolness ausstatten. Das Angebot am Markt ist groß und der Verkauf ist auch selten ein Problem.

  • Die GSR 750 von Suzuki wurde goldrichtig platziert und ist in Sachen Motorleistung optimal ausgestattet. Sie ist einfach zu fahren, dreht aber spritzig nach oben und das Angebot an Zubehör ist riesig. Die Technik ist bewährt und die GSRs gelten als zuverlässig.

  • Die KTM 990 Super Duke galt immer als Bike für Kenner und Könner. Ihr Motor war bis zuletzt nicht so glattgebügelt wie die japanischen Aggregate. In der Stadt war sie etwas ruppig und die ersten Modelljahre waren auch sehr durstig. In Kombination mit dem hochwertigen Chassis (besonders bei den R Modellen) hatte man aber eine kaum zu schlagende Rennmaschine zur Verfügung. Bis heute ist es auf manchen Strecken selbst für 1290er SuperDuke Piloten schwer, eine 990er Super Duke R zu schlagen. Ein irres Bike!

  • Ducati Monster 696 - Ducati bietet das Motorrad auch mit niedriger Sitzbank an. Damit wurde der potentielle Kundenkreis noch größer. Das italienische Kultmoped gilt auch in der 696er Version als cool und ist weit weg vom Mainstream.

  • Die Triumph Street Triple 675 und auch die R ist ein Kauftipp mit dem wir uns bei 1000PS immer leicht tun. Denn dieses Motorrad fährt richtig gut und hat noch niemanden enttäuscht. Viel Emotion zum kleinen Preis. Das alles ist dann auch noch einfach zu fahren und mit viel Performance-Reserven ausgestattet. Großartig!

  • Für Einsteiger als ganz besonders einfach zu fahren gelten die NC700 und NC750 Modelle von Honda. Mit dem DCT Getriebe ausgestattet, fährt man so wie man es beim Auto von einem DSG-Getriebe gewohnt ist. Einen anderen Weg ging Aprilia mit der Mana. Dort kommt ein Roller-Automatikgetriebe zum Einsatz. In beiden Fällen kann man, wen man möchte, aufs Schalten verzichten.

  • Die Suzuki Bandit Modelle galten immer als robuste und treue Begleiter. Sie bieten ein unschlagbares Preis / Leistungsverhältnis und einen hohen Nutzwert.

  • Die Honda CB 600 Hornet Modelle waren jahrelang extrem beliebt und sind am Gebrauchtmarkt sehr häufig anzutreffen. Aber die Bikes gelten als preisstabil und selbst ältere Baujahre sinken nicht dramatisch ab. Das ist erstmal schlecht beim Kauf, aber beim Verkaufen erfreut man sich dann selbst am stabilen Wert der Hornet Modelle.

Gebrauchte Nakedbikes der Mitteklasse

Bericht vom 09.06.2015 | 22.898 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts