Metzeler Karoo 4 im Test

Mit dem Reifen ist man fürs nächste Abenteuer bereit

Stollenreifen machen eine Reiseenduro erst richtig sexy. Aber lässt sie sich damit auch auf der Straße einigermaßen sportlich bewegen, oder muss "Schönheit leiden", sprich müssen Abseits des Schotters signifikante Abstriche gemacht werden? Wolf hat den neuen Grobstoller Karoo 4 von Metzeler daher nicht nur im Gelände, sondern auch auf Asphalt getestet.

Werbung
powered by HONDA AUSTRIA Branch of Honda Motor Europe Ltd
Mehr erfahren

Stollenreifen werden für die Hersteller immer wichtiger

Reiseenduros boomen und mit ihnen natürlich auch die Reifen für diese Schweizermesser unter den Motorrädern. Doch während die klassischen Trail-Road-Reifen, also jene, die für etwa 90 Prozent Straßenanteil und 10 Prozent Gelände bzw. Schotter ausgelegt sind und die natürlich nach wie vor das Gros der Reiseenduro-Fahrer ansprechen, zuletzt "nur" noch um etwa 4 Prozent zulegten, so werden von der Kategorie Trail-Offroad, also Stollenreifen für 50 Prozent Straße und 50 Prozent Offroad/Schotter, 12 Prozent mehr verkauft, als noch vor zwei, drei Jahren. Diese Zahlen präsentierten uns die Techniker der deutschen Pirelli-Tochter Metzeler, die sich mit dem neuen Karoo 4 natürlich auch ein Stück vom Kuchen dieser Zuwachsraten abschneiden wollen, am Vorabend unserer ersten Ausfahrt in der italienischen Emilia-Romagna.

Anzeige

Performance-Gewinn in nahezu allen Bereichen

Die hügelige Region südlich von Piacenza mit ihren vielen unbefestigten Wegen war wie gemacht für einen Offroad-Reifentest. Und als Offroad-Reifen geht der Karoo 4 definitiv durch. Das gegenüber dem Vorgänger Karoo 3 merkbar veränderte Profil sorgt für Performance-Gewinn in fast allen Bereichen. War beim Dreier vor allem die Seitenführung auf losem Untergrund ein Kritikpunkt, so gibt es beim Neuen, der frisch vorne mit 8-9 und hinten mit 11 Millimeter hohen Stollen daherkommt, diesbezüglich nichts zu meckern. Der Gummi bietet gute Traktion auf unbefestigtem Terrain, was vor allem der neuen Stollen-Anordnung zu verdanken ist. Darüber hinaus soll die Detratec-Technologie die Leistungsfähigkeit des Reifens über die Zeit gewährleisten. Auffallend ist beim Blick aufs Profil der variable, "wellenförmige" Rillenwandwinkel an der Flanke, der dem Grip auf weichem Untergrund sowie im Matsch zu Gute kommt. Respekt an dieser Stelle unseren Guides von der Enduro Republic, die trotz der Tatsache, dass es seit drei Monaten so gut wie nichts geregnet hatte, für uns ein paar schlammige Passagen im Wald fanden, auf denen sich der Karoo 4 glänzend schlug. Ansonsten war sowieso so ziemlich alles dabei, was man mit der Reiseenduro angehen wird: Schotterpisten, grobe, steile Auf- und Abfahrten, Wiese, Waldwege und Singletrails. Auffallend: Die gute Spurstabilität des Vorderrades, das wirklich dorthin fährt, wo man das haben möchte, und eine richtig ordentliche Bremsperformance, wo sich Offroad doch sehr rasch die Spreu vom Weizen trennt.

Auch auf Asphalt stellt sich rasch Vertrauen ein

Also ab auf die Straße. Natürlich ist der Karoo 4 dort nicht der leiseste Reifen, für einen Grobstoller aber absolut im grünen Bereich. Und der Grip erstaunlich gut, was ebenfalls der versetzen Stollen-Anordnung an der Schulter geschuldet ist bzw. dem 20-prozentigen Silica-Anteil, auf den Metzeler in der Mitte der Lauffläche gänzlich verzichtet. Gewöhnt man sich an ein leichtes "Hineinkippen", dann vermittelt der Reifen auch auf Asphalt rasch Vertrauen, erst bei beherztem Dreh an der Gashand, schmiert der Hinterreifen beim Rausbeschleunigen aus der Kurve weg, was aber zumindest mit der überschaubaren Leistung der Aprilia Tuareg 660 im Test jederzeit kontrollierbar blieb. Die von Metzeler versprochene verbesserte Regenperfomance konnten wir noch nicht ausloten, stand jedoch auch im Pflichtenheft der Entwickler weit oben und wurde von diesen auf unzähligen Testkilometern untersucht, eines lässt sich aber auf alle Fälle sagen: Der Karoo 4 ist auch auf Straßen unterschiedlichster Qualität zu Hause.

Metzeler Karoo 4 Fazit

Unterm Strich wurde der Karoo 4 gegenüber dem Vorgänger Karoo 3 in allen Belangen spürbar verbessert, vor allem die Traktion auf weichen Untergründen ist wirklich sehr ordentlich für einen 50/50-Reifen, der Vorderreifen läuft auf unbefestigten Wegen extrem spurtreu. Und da er auch auf der Straße guten Grip bietet, eignet er sich wunderbar für die Reise mit hohem Offroad-Anteil, bei der naturgemäß in der Praxis immer auch etliche Straßenkilomter dabei sein werden bzw. einfach für all jene, die nicht gerne an einem Schotterweg vorbeifahren und dennoch auf Asphalt ohne große Kompromisse unterwegs sein wollen. Kurz: Mit dem Reifen ist man fürs nächste Abenteuer bereit!

Der Karoo 4 ist ab sofort schrittweise in folgenden Dimensionen erhältlich

Vorne19" 100/90-19 TL 57Q M+S
19" 110/80 R 19 TL 59Q M+S
19" 120/70 R 19 TL 60Q M+S
21" 90/90-21 TL 54Q M+S
Hinten17" 130/80 R 17 TL 65Q M+S
17" 140/80 R 17 TL 69Q M+S
17" 150/70 R 17 TL 69Q M+S
17" 170/60 R 17 TL 72Q M+S
18" 140/80 - 18 TL 70Q M+S
18" 150/70 R 18 TL 70Q M+S

Bericht vom 29.03.2022 | 7.325 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts