BMW HP2

Anzeige
Bayern Power! Rau, hart, hoch und stark. Die Hard-Enduro aus dem Hause BMW. Grenzen werden nur durch Fahrer, Reifen und Breite gesetzt.
   

Starten der HP2 ohne Publikum? Verschwendung!

Schon das zweite mal in kurzer Zeit brachte eine BMW mein Motorradherz in Aufruhr. Die Fahrt mit der K 1200 R war noch nicht vergessen, als ich in der Garage in Richtung HP2 stolzierte. Ich ließ mir unendlich lange Zeit, doch die Nachbarin aus dem Stock unter mir kam und kam nicht um die Ecke. Niemand konnte mich beobachten als ich zum ersten Mal die HP2 erklomm und den überdimensionalen Motor das erste Mal zum Leben erweckte - was für eine Verschwendung.

BMW meint es ernst

Schon die ersten Gasstöße machten klar - BMW macht ernst. Das Eisen ist kein lauwarmer Möchtegernabenteurer sondern ein stahlhartes Männergerät. Der Motor läuft rau, die Vibrationen deutlich zu spüren, ein Dreh am Gasgriff drückt die Fuhre etwas zur Seite und stark nach vorne. Ich steh drauf!

Auf der Strasse ist die HP2 wesentlich anders als die GS 1200 zu fahren. Ganz das Boxerfeeling in mir,  bremste ich die erste Kurve an und wurde schwer überrascht. Die HP2 taucht vorne ein! Anders als in der restlichen Boxerpalette wurde vorne eine konventionelle Upside Down Gabel verbaut. Kein Telelever, kein Paralever und keine Experimente. Ich nehme an man hat einfach ein sündteures Teil vorne reingesteckt und die Aufgabenstellung mit Geld erschlagen. Die Gabel ist äußerst sensible und wirkt extrem hochwertig.

 

Quer aus der Kurve

Beim Rausbeschleunigen aus den Kehren die nächste Überraschung. Das Heck bricht gnadenlos aus! Gut für Optik, aber schlecht für die Unterhosen. Der montierte Reifen Metzeler Karoo ist zwar einerseits ein guter Kompromiss zwischen Strasse und Gelände aber andererseits weder Fisch noch Fleisch. Auf der Strasse jedenfalls ist mit diesem Reifen kein Krieg zu gewinnen. Es sei denn, man hat Nerven wie Drahtseile und fährt quer aus jeder Kurve.

Im Gelände jedoch wünscht man sich für die 100 Pferde etwas schärfere Hufe. Doch in Wahrheit gibt es für Motorräder wie die BMW HP2 zur Zeit noch keinen wirklich perfekten Reifen. Wir erinnern uns noch an die Probleme der bärenstarken KTM V2 Maschinen bei der Dakar. Auch dort wurden die Reifen im Nu von der mörderischen Power atomisiert. Auf der HP2 ist das nicht anders. Richtig grobstollige Reifen schmelzen am Hinterreifen dahin, wie Kollege Kot vorm Fernseher bei den Dancing Stars.

Wir brauchen Reifen!

Also liebe Reifenhersteller: Die HP2 ist da und KTM wird sich das vermutlich nicht lange bieten lassen. Die Superenduro wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Dann gibt es Eisen mit 100 Pferden, welche richtig fette Stollen brauchen. Schickt eure Ingenieure sofort in den Keller.

   
BMW HP2 Details - keine halben Sachen!

Vorne dämpft eine sensible und hochwertige USD-Gabel. Vorsicht für BMW Veteranen. Beim Bremsen taucht sie ein!

Sieht nicht nur so aus, sondern hört sich auch so an. Feines Doppelrohr. Die Dorfjugend wird vor Neid erblassen.

Im Sitzbereich zwar relativ schmal, doch die perfekte Sitzposition zwischen den Boxer-Häferln muss erst mal gefunden werden. Hat man sie, sollte man sie nicht mehr aufgeben.

Nach 2 Stunden Fahrt und wüsten Schimpforgien in Richtung München entdeckte ich die ausklappbare Fußbremshebel-Aufdopplung. Endlich bremst sie auch mit den Endurostiefeln. Wer Betriebsanleitung liest hat klare Vorteile.

Der massive Rahmen hat mit der GS 1200 nicht mehr viel gemeinsam.

Neuland beim hinteren Federbein. Conti Luftfederbein. Technikfreaks stehen drauf.
   
NastyNils und die HP2 waren da...

und da..

und da...

und da...

und da...

und da...

und da...
   
Vorsicht Technik: Air Damping System

Für Technikfreaks gibt es an der BMW ein echtes Schmankerl. Die BMW HP2 ist mit einem Air Damping System ausgestattet. Die Arbeit der klassischen Feder wird hinten von komprimierter Luft verrichtet. Anstelle von Federvorspannung kann man mit der mitgelieferten "Fahrradpumpe" die Vorspannung erhöhen. So kann man das Fahrwerk perfekt auf jeden Beladungszustand anpassen. An der Seite der HP2 hat man eine kleine Wasserwaage implementiert mit deren Hilfe man das Fahrwerk perfekt ausbalancieren kann. Auch die Zug- und Druckstufe können stufenlos eingestellt werden. Sowohl Federung als auch Dämpfung im Federbein geschehen mit Luft. Technischer Vorteil des Systems: Es ist leicht und vollkommen wartungsfrei.


BMW Air Damping System (Quelle: BMW-Motorrad.de)
   

Im Gelände gibt es einige Eigenheiten an der HP2, welchen man sich vor der ersten Ausfahrt unbedingt bewusst sein sollte.

Sie ist groß und schwer:

Auch wenn sie im Vergleich zu anderen BMWs recht leicht ist und durch geschickte Fahrwerksgeometrie und tiefen Schwerpunkt recht leicht wirkt, hat sie vollgetankt 195kg. Im Fahrbetrieb ist das noch kein allzu ernstes Problem, aber beim Zerren, Aufheben und Wenden spürt man jedes Gramm. Sie ist halt doch kein 250er Takter, welchen man sonst im Gelände so fährt.

Sie hat Power:

Es gibt beim Endurofahren manchmal Situationen da weiß man nicht so recht wie es weitergehen soll. Hier hilft es manchmal einfach das Hirn auszuschalten und den Gasgriff umzulegen. Wie von Geisterhand geführt ist man plötzlich auf der anderen Seite das Baumstamms, oben am mächtigen Steilhang oder im Gipszimmer. Mit der HP2 hat man durch die mächtige Power oft noch die Chance die Situation mit erhobenen Vorderrad und massiv anschiebendem Hinterrad zu retten.

Der Schwerpunkt sitzt tief:

Der Boxermotor scheint auf den ersten Blick für eine Enduro gänzlich ungeeignet zu sein. In tiefen Schlammgruben schiebt man den Dreck wie ein Schneepflug vor sich her und wird es mal richtig eng hilft auch kräftiges schmieren nicht mehr weiter. Doch das Konzept hat einen wesentlichen Vorteil. Der Schwerpunkt sitzt tief. Man stellt sich mit festen Stand in die Rasten und hat das Gefühl mit einer kleinen Trial-Mopette zu fahren. Der Hobel ist auch bei niedrigen Geschwindigkeiten sehr leicht und präzise zu manövrieren. Man kann sich viel Zeit lassen und enge Kehren und knifflige Passagen mit Geduld und Gefühl meistern. Gelingt es doch nicht, hat man immer noch die 100 Pferde (siehe voriger Absatz). Es macht trotz der fast 200 kg Spaß im ersten Gang über ein paar Hügel zu tuckern, enge Kreise zu fahren und Baumstämme zu nehmen.

   

Ein Bike zum Pferde stehlen

Die HP2 ist in Wahrheit ein Eisen für junge und alte Revoluzzer. Man kann damit viel Blödsinn machen und die Feld- und Waldwege fahren an denen man früher noch vorbeigefahren ist. Irgendwie hat man mit der HP2 keine Angst. Weder vom Jäger, noch vorm Gelände. Wer wagt es schon seine Stimme gegen einen mächtigen Kriegs-Elefanten zu erheben?  Die kleine Wochenend-Naturburschen Partie aus Wien, welche ich bei meiner Fahrt in die burgenländische Heimat entdeckte war da die Ausnahme. Die Faust des alten Hilfssheriffs war ernst geballt, als er mich von meinem "Trial Parcours" im Wald verjagen wollte. Es war wunderbar in sein Gesicht blicken zu dürfen als ich ihm erklärte, dass es mein Grundstück sei auf dem ich hier gerade meine Achter fahre und auch mein Grundstück sei auf dem er gerade Kastanien gefladert hat.

   

Der mächtige Bock steht vor Dir wie ein durchtrainierter Kampfelefant. Doch leider geht die HP2 zum Aufsitzen nicht in die Knie.
Die Käuferschicht der BMW HP2 ist durch zwei Faktoren wesentlich eingeschränkt:

1. Auf die Knete kommt es an: Um das HP2 Budget kann man locker eine Enduro und ein Tourenmotorrad kaufen. Aber dann hat man eben keine HP2. Wer hier logisch überlegt, darf erst gar nicht in die Nähe der HP2 kommen. Exklusiv und teuer.
Preis: 19.500 Euro in Österreich inkl. Nova und MwSt.

2. Auf die Größe kommt es an: Komplexbehaftete Giftzwerge könnten ihr Ansehen mit der HP2 zwar massiv aufwerten, werden damit aber den Boden der Realität verlassen. Erst ab Körpergröße 180 cm und besser noch darüber ist die HP2 sinnvoll zu bewegen, bzw. sinnvoll zu wenden. Es sei denn man ist Trial-Weltmeister und braucht den Bodenkontakt nur beim Sturz.
Sitzhöhe: 920mm
 

Technische Daten
  Chassis
  • Rahmen: Stahl-Gitterrohrrahmenverbund
  • Vorderradführung / Federelemente: WAD Federgabel; Standrohrdurchmesser 45 mm, Druckstufe in zwei Bereichen stufenlos einstellbar, Zugstufe stufenlos einstellbar
  • Hinterradführung / Federelemente: Aluminiumguss-Einarmschwinge mit BMW Motorrad Paralever; einzigartiges BMW Motorrad Air Damping System
  • Federweg vorne / hinten: 279 mm / 250 mm
  • Radstand (bei Normallage): 1.520 mm
  • Räder: Kreuzspeichenräder
  • Reifen vorn: 90/90
  • Reifen hinten: 140/80
  • Bremse vorn: Einscheibenbremse, Durchmesser 305 mm
  • Bremse hinten: Einscheibenbremse, Durchmesser 265 mm, schwingenfest

Maße / Gewichte

  • Länge: 2.350 mm
  • Höhe (ohne Spiegel): 1.430 mm
  • Sitzhöhe: 920 mm
  • Leergewicht fahrfertig:195 kg
  • Trockengewicht:175 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht: 380 kg
  • nutzbares Tankvolumen:13,0 l, davon Reserve, ca. 2,0 l

Motor

  • Bauart: Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor, eine Nockenwelle und vier Ventile pro Zylinder
  • Bohrung x Hub: 101 mm x 73 mm
  • Hubraum 1.170 ccm
  • Nennleistung: 77 kW (105 PS) bei 7.000/min
  • max. Drehmoment:115 Nm bei 5.500/min

Related Links:

Bericht vom 22.10.2005 | 41.898 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder
Weitere Neuheiten