Ducati dominiert verregnetes MotoGP Rennen in Le Mans

Petrucci oben, viele Ausfälle im Rennen

Eigentlich war das perfekte Rennwochenende für Lokalmatador Fabio Quartararo angerichtet: P1 im Qualifying und über das gesamte Rennwochenende die beste Pace. Leider ging der Plan des Heimsiegs nicht auf, Regen machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Regen verzögert den Start der MotoGP

Während die Kollegen der Moto3 noch trockene Bedingungen vorfanden, hatte die Königsklasse weniger Glück. Kurz vor Rennstart fallen die ersten Regentropfen, der Start wird verzögert und ein 'Wet Race' ausgerufen. Kein Vorteil für Polesetter Quartararo, denn dieser hat in seiner kurzen MotoGP Karriere noch nie ein Regenrennen absolviert. Um 13:10 Uhr wird dann im Regen gestartet und Drama lässt nicht lange auf sich warten. Nach nur wenigen Metern stürzt Valentino Rossi in der Dunlop-Schikane und beendet sein Rennen nach nicht einmal einer Runde:

"Es ist wirklich schade, denn ein Sturz wie dieser in den ersten Kurven ist unter Halb-Halb-Bedingungen leicht zu bewerkstelligen. Man versteht noch nicht sein Potenzial, ob man mit dem Motorrad schnell ist, wie man sich mit dem Motorrad fühlt - nichts. Aber ich bin gut gestartet und ich war bereits in einer guten Position. Ich kam sehr langsam in die zweite Kurve, wie alle anderen auch. Wir haben es alle ruhig angehen lassen, denn es waren sehr schwierige Bedingungen. Es war sehr kalt mit dem Regen. Leider habe ich das Heck verloren. Es ist wirklich schade und ich habe zurzeit auch etwas Pech, denn wir haben in den letzten drei Rennen keine Punkte gesammelt, während mein Speed und mein Potenzial gar nicht so schlecht waren. Wir müssen es also nächste Woche in Aragón noch einmal versuchen. Wir werden sehen." - Valentino Rossi nach dem Rennen.

Anzeige

Ducati dominiert erste Rennhälfte, viele Stürze im Feld

Polesetter und WM-Führender Fabio Quartararo hatte sichtbar Schwierigkeiten unter den Bedingungen und wurde schnell im Feld nach hinten gereicht. Ganz vorne profitierten die Ducatis mit Danilo Petrucci, Andrea Dovizioso und Jack Miller vom Wetter und setzten sich in der ersten Rennhälfte vom restlichen Feld ab. Erst Alex Rins kann als erster Fahrer im Feld die Ducatis einholen und kämpft bald mit ums Podium, während sich auch Rookie Alex Marquez sichtbar wohl fühlt und das Ducati Trio ebenfalls verfolgt. Währenddessen finden mehrere Stürze, wie z.B. von Morbidelli und Smith statt, bevor der drittplatzierte Jack Miller in Runde 19 die Ducati wegen eines technischen Defekts in der Box abstellen muss. Nur eine Runde später stürzt auch der nun zweitplatzierte Alex Rins in der Dunlop Schikane und entfernt sich somit selbst aus dem Podiumskampf.

Dovizioso gegen Marquez - eine ewige Rivalität

In Runde 21 begann ein Duell, das wir aus den letzten Jahren zu lieben gelernt haben: Dovizioso gegen Marquez. Nur war es dieses Mal der jüngere Bruder, Alex Marquez, der dem Italiener Feuer unter dem Hintern machte. In Runde 24 lag Marquez bereits vorne - das beste Ergebnis für ihn und das Honda MotoGP Team seit langer Zeit! Kurz darauf leidet Dovi unter weiterem Gripverlust und auch Pol Espargaro kann auf seiner KTM auf Platz 3 vorbeiziehen. Danilo Petrucci bekommt von all dem Drama jedoch nichts mit und fährt mit souveränem Abstand das Rennen nach Hause. Der 7. Sieger dieser verrückten MotoGP Saison!

"Es war ein unglaubliches Rennen. Von heute Morgen an wusste ich, dass ich bei trockenen Bedingungen eine gute Leistung hätte bringen können, aber als ich den Regen auf der Startaufstellung sah, wusste ich, dass es ein schwieriges Rennen werden wird. Ich dachte, ich hätte nichts zu verlieren und dass ich vielleicht sogar im Nassen gleich stark sein könnte. In der Vergangenheit war es mir bei diesen Bedingungen zwar gelungen, Podestplätze zu holen, aber nie einen Sieg. Ich habe lange gewartet, dass ich wieder ganz oben auf dem Podium stehe und es ist schön, das hier in Le Mans zu tun, einer Strecke, auf der ich in der Vergangenheit einige gute Ergebnisse erzielt habe. Ich möchte diesen Sieg all den Menschen widmen, die auch in dieser schwierigen Zeit an mich geglaubt haben." - Danilo Petrucci nach seinem Sieg.

Weitere Stimmen zum SHARK HELMETS GRAND PRIX DE FRANCE 2020

"Ein großer Tag. Es war nicht einfach, von Startplatz 18 aus zu starten, aber ich habe mich auf dem Motorrad wirklich gut gefühlt. Wir haben im Kampf mit Cal und Pol und Dovi etwas Zeit verloren, aber abgesehen davon bin ich ein gutes Rennen gefahren und es ist ein großartiges Ergebnis für das Repsol Honda Team. Ich möchte mich bei ihnen dafür bedanken, dass sie immer an mich geglaubt und so hart gearbeitet haben. Ich selbst und das Team haben nie aufgegeben. Ich habe mich heute Morgen selbst im trockenen Warm Up gut gefühlt, daher denke ich, dass wir alles gut gemeistert haben. Es war ein großartiges Wochenende, und wir fahren für zwei weitere Rennen nach Aragon. Jetzt müssen wir dieses Ergebnis nur noch im Trockenen erreichen!" - Alex Marquez.

"Das hat mir so viel Spaß gemacht. Es war ein sehr hartes Rennen. Als ich den Regen kommen sah, sagte ich zu mir selbst: "Ich habe nichts zu verlieren, also Vollgas und versuchen. In den letzten Runden rutschte ich viel, aber ich war super motiviert, als ich sah, dass das Podium in Reichweite war, also schob ich. Es war ein großartiges Ende." - Pol Espargaro.

"Wir standen alle in der Startaufstellung, um das Rennen zu beginnen und dann begann es zu regnen, was enttäuschend war. Wir wussten, dass trockene Bedingungen besser für uns gewesen wären. Es war ein hartes Rennen, aber ich bin glücklich, weil wir den Kampf nie aufgegeben haben; in der letzten Runde, als Joan [Mir] mich überholte, konnte ich mich direkt wieder an ihm vorbeikämpfen. Es war wichtig, so viele Punkte wie möglich zu holen und wir konnten unseren Vorsprung sogar leicht ausbauen. Wir werden sehen, was in Aragón passieren wird, aber ich bin mit meinem ersten Rennen unter diesen schwierigen Bedingungen sehr zufrieden. Zu Hause mit den Fans auf der Pole Position zu sein, war wirklich etwas Besonderes. Es waren nur 5.000 von ihnen hier, aber sie haben mir wirklich geholfen." - Fabio Quartararo.

Ergebnis des SHARK HELMETS GRAND PRIX DE FRANCE 2020

PositionFahrerLandTeamMotorradZeit/Rückstand
1Danilo PETRUCCIITADucati TeamDucati45'54.736
2Alex MARQUEZSPARepsol Honda TeamHonda+1.273
3Pol ESPARGAROSPARed Bull KTM Factory RacingKTM+1.711
4Andrea DOVIZIOSOITADucati TeamDucati+3.911
5Johann ZARCOFRAEsponsorama RacingDucati+4.310
6Miguel OLIVEIRAPORRed Bull KTM Tech 3KTM+4.466
7Takaaki NAKAGAMIJPNLCR Honda IDEMITSUHonda+5.921
8Stefan BRADLGERRepsol Honda TeamHonda+15.597
9Fabio QUARTARAROFRAPetronas Yamaha SRTYamaha+16.687
10Maverick VIÑALESSPAMonster Energy Yamaha MotoGPYamaha+16.895
11Joan MIRSPATeam SUZUKI ECSTARSuzuki+16.980
12Brad BINDERRSARed Bull KTM Factory RacingKTM+27.321
13Francesco BAGNAIAITAPramac RacingDucati+33.351
14Aleix ESPARGAROSPAAprilia Racing Team GresiniAprilia+39.176
15Iker LECUONASPARed Bull KTM Tech 3KTM+51.087
16Alex RINSSPATeam SUZUKI ECSTARSuzuki+1'14.190
Anzeige

Bericht vom 12.10.2020 | 1.046 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts