WM-Finale der Junioren in der Klasse Moto3

WM-Finale der Junioren in der Klasse Moto3

Punkte zum Saisonabschluss für Max Kofler

Einen tollen Saisonabschluss schaffte Max Kofler beim WM-Finale der Junioren in der Klasse Moto3 in Valencia. Der 18-Jährige aus Attnang-Puchheim landete nach einer guten Qualifikation zweimal in den Punkterängen und beendete seine erste Saison auf Platz 25. Sein jüngerer Bruder Andreas zeigte eine eindrucksvolle Aufholjagd von Startplatz 31 und lag zwischenzeitlich im European Talent Cup schon in den Punkterängen, konnte aber im Finale, des aufgrund einer roten Flagge zweigeteilten Rennens, nicht mehr zulegen und beendete den Lauf auf Rang 24.

"Genau so habe ich mir das Finale vorgestellt. Das war der perfekte Abschluss der Saison und ich gehe sehr zufrieden in die Winterpause", jubelte Max Kofler nach seinen beiden Rennen. Schon im ersten Lauf zeigte er einen guten Start und kämpfte lange in der ersten Verfolgergruppe, nachdem sich die Spitzenfahrer in der Junioren-WM früh lösen konnten. In der Schlussrunde arbeitete er sich noch von Platz 12 auf 10 vor, sein erstes Top Ten Ergebnis in der Serie, nachdem er im letzten Jahr in der Italienischen Moto3-Meisterschaft fuhr: "Leider war am Ende der Reifen ziemlich fertig, aber vom Start weg hat alles super gepasst".

Dank der Taktik, dass er sich am Samstag in der Qualifikation einen Satz neuer Reifen für seinen letzten Versuch aufsparte, konnte er die Rennen am Sonntag aus der fünften Startreihe in Angriff nehmen. Von dort aus entfloh er schnell am Start dem Überholgetümmel im Mittelfeld und der KTM-Fahrer nahm die Spitzengruppe ins Visier. "Auch in den zweiten Lauf bin ich super gestartet, leider waren aber die ersten Runden nicht ganz optimal. Dadurch hatte ich einen Abstand von knapp 1,5 Sekunden auf die Spitzengruppe, was ich aber das ganze Rennen nicht mehr aufholen konnte", erklärte Max, der obwohl er die Zeiten der Führenden halten konnte, den Anschluss nicht mehr ganz fand. Der zweite Lauf endete dann aufgrund eines Sturzes und der danach geschwenkten roten Flagge vorzeitig. Der 18-jährige aus Attnang-Puchheim schaffte aber erneut den Sprung in die Punkteränge als Zwölfter.

Nicht ganz ohne Probleme verliefen die Freitagstrainings für seinen jüngeren Bruder Andreas. Ein Sturz und ein verregnetes Training waren nicht hilfreich bei der Arbeit am Setup. Die Qualifikation beendete der Oberösterreicher auf Rang 31. Im Rennen am Sonntag zeigte er dann einen hervorragenden Start und in den ersten Runden arbeitete er sich schon in die Nähe der Top 20. "Danach habe ich hart gefightet und konnte mich Platz um Platz nach vorne schieben", freute sich der Honda-Pilot. Zur Rennhälfte führte ein Sturz eines Kontrahenten zum Abbruch des Laufes. Nach einer Pause wurde das Rennen neu gestartet, Andreas lag zu diesem Zeitpunkt schon auf dem 15. Platz. "Leider hat mir die Unterbrechung völlig den Flow genommen. Danach habe ich die Reifen nicht mehr wirklich auf Temperatur gebracht und ich bin zurückgefallen", erzählte Andreas, der sein Saisonfinale auf Rang 24 beendete. Zum ersten Mal bestritt er eine vollständige Saison in Spanien. Den European Talent Cup schloss er auf seiner Standard-Moto3-Honda auf Platz 41 ab: "Es war nicht leicht, aber ich habe in diesem Jahr sehr viel gelernt in Spanien. Das hat mir für die Zukunft sicher viel gebracht und ich freue mich schon auf 2019".

Auch im nächsten Jahr werden die beiden Vollgasbrüder aus dem Salzkammergut in der spanischen FIM CEV Repsol Serie an den Start gehen.

Ergebnisse Valencia

1. Lauf Moto3 Juniorenweltmeisterschaft

1.Ai OGURA / JPN / HONDA / Asia Talent Team

2.Jeremy ALCOBA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0

3.Raul FERNANDEZ / ESP / KTM / Angel Nieto Team

10.Max KOFLER / AUT / KTM / Team KRP

2. Lauf Moto3 Juniorenweltmeisterschaft

1.Sergio GARCIA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0

2.Ai OGURA / JPN / HONDA / Asia Talent Team

3.Can ONCÜ / TUR / KTM / Red Bull Ajo Motorsports

12.Max KOFLER / AUT / KTM / Team KRP

WM-Endstand nach 12 Rennen:

1.Raul FERNANDEZ / ESP / KTM / Angel Nieto Team 209 PKT

2.Sergio GARCIA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0 132 PKT

3.Manuel PAGLIANI / ITA / HONDA / Team Leopard 131 PKT

25.Max KOFLER / AUT / KTM / Team KRP 11 PKT

1. Lauf European Talent Cup:

1.Victor RODRIGUEZ / HONDA / Team Laglisse

2.Jose RUEDA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0

3.Adrian FERNANDEZ / ESP / HONDA / Ajo Motorsports

24.Andreas KOFLER / AUT / HONDA / Team KRP

Endstand nach elf Rennen:

1.Xavier ARTIGAS / HONDA / Honda Impala 140 PKT

2.Victor RODRIGUEZ / HONDA / Team Laglisse 135 PKT

3.David SALVADOR / HONDA / Cuna de Campeones 116 PKT

41.Andreas KOFLER / AUT / HONDA / Team KRP 1 PKT

Anzeige

Autor

Bericht vom 26.11.2018 | 513 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Alle Gebrauchten und neue Motorräder
Weitere Neuheiten