125 - Amato- und dann eine Weile nichts: Amato holt volle Punkte am Sachsenring

Anzeige
Luca Amato musste sich auf dem Sachsenring zwar Sandro Cortese geschlagen geben, doch der bekam als Gaststarter in der IDM 125 keine Punkte.

125 - Amato- und dann eine Weile nichts: Amato holt volle Punkte am Sachsenring

Vor einem Jahr feierte Luca Amato auf dem Sachsenring als jüngster Sieger in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) den größten Triumph seiner Karriere. Am vergangenen Wochenende räumte der Bergisch Gladbacher in der IDM 125 erneut die volle Punktzahl ab. Er war zugleich der einzige Teenager, der Sandro Cortese auf den Fersen blieb.

Der WM-Pilot war als Gastfahrer am Start, um sich auf den deutschen Motorrad Grand Prix vorzubereiten. Er hat mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass ihm ein Nachwuchsfahrer zwischenzeitlich die Pole Position wegschnappen könnte. WM-Pilot Sandro Cortese hatte seine Trainings-Session eigentlich schon beendet, als plötzlich Luca Amato mit der Bestzeit auf dem Monitor in der Box aufleuchtete. Der 21-jährige musste schnell nachlegen, um das Ergebnis wieder zu drehen. Obwohl er die IDM-Veranstaltung in erster Linie zu Testzwecken für den WM-Lauf am Sachsenring im Juli nutzte, war das für Cortese eine Prestigefrage.

Luca Amato blieb aber auch im Rennen hartnäckig und versuchte im Windschatten von Cortese zu bleiben. Weil seine 55 PS-Aprilia aber gelegentlich mit Motoraussetzern streikte, riss der Zug nach vorne ab. Sandro Cortese siegte, fuhr als Gastpilot aber außerhalb der Wertung und bekam keine IDM-Punkte. Luca Amato war einsam sieben Sekunden hinter ihm unterwegs und wurde wie ein Sieger mit 25 Zählern belohnt. Von der nachfolgenden Konkurrenz trennten ihn Welten.

RZT-Teamkollege Jack Miller kam erst sechs Sekunden später ins Ziel. Der Australier führt zur Saisonhalbzeit immer noch die Gesamtwertung in der IDM 125 an, aber Luca Amato ist in Schlagdistanz. Ihn trennen nur noch sechs Punkte vom Spitzenreiter. Sandro Cortese war schwer beeindruckt von dem 14-jährigen Nachwuchstalent. Aus Respekt vor seiner Leistung gab Cortese seinen Siegerpokal an Luca Amato weiter. In der Weltmeisterschaft werden die beiden Fahrer aber vorerst nicht aufeinander treffen. Luca Amato hätte auf Grund seiner Ergebnisse zwar die Voraussetzung, mit einer Wild Card bei einem Grand Prix anzutreten, doch er ist zu jung. Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren.

Luca Amato: "Auf den ersten Metern konnte ich das Tempo von Sandro Cortese noch mitgehen. Dann spielte das Motorrad verrückt. Später hatte ich wieder ähnliche Rundenzeiten wie Sandro."

©adrivo Sportpresse GmbH
Weitere MotoGP-News
Foto: ©Toni Börner

Bericht vom 23.06.2011 | 1.382 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts