Pressekonferenz von Barcelona: Lorenzo mahnt die Fans zur Ruhe

Anzeige
Vor dem Start in die ersten Trainings zum Grand Prix von Barcelona gab es die Pressekonferenz zum Rennen mit den Eindrücken einiger MotoGP-Stars.

Pressekonferenz von Barcelona: Lorenzo mahnt die Fans zur Ruhe

Nach einer längeren Pause geht es an diesem Wochenende für die MotoGP auf der Strecke von Barcelona zur Sache. Jorge Lorenzo, Ben Spies, Casey Stoner, Valentino Rossi und Toni Elias wurden zur Pressekonferenz geladen und gaben einen Ausblick auf den Spanien GP. Ein Fahrer, der an diesem Wochenende fehlt, ist Dani Pedrosa, der nach seinem Schlüsselbeinbruch noch nicht wieder fit ist und auch er war Thema bei den MotoGP-Fahrern.

So war es Jorge Lorenzo, der die heimischen Fans aufforderte ihre Enttäuschung über den abgesagten Start von Dani Pedrosa nicht an Marco Simoncelli auszulassen. "Ich glaube Simoncelli hat verstanden, worauf er in Zukunft achten muss, die Leute sollten also Ruhe bewahren. Wir hoffen alle, dass Dani so bald wie möglich zurück sein wird, denn er ist einer der Schlüsselfahrer", sagte der WM-Führende über die Situation des Rivalen. Zudem freut er sich auf sein Heimrennen und hofft, dass die Yamaha M1 in Barcelona besser aufgestellt sein wird, als zuletzt in Le Mans.

"Le Mans war ein schwieriges Wochenende. Wir hatten kein besonders gutes Setup und konnten daher nicht ans Limit gehen. Wir arbeiten daran die Maschine zu verbessern, sowohl was die Leistung betrifft, als auch das Setup. Ich glaube schon, dass wir das hin bekommen, aber wir brauchen vielleicht noch etwas Zeit."

Reset für Ben Spies

Teamkollege Ben Spies konnte in seiner Rookie Saison Sechster in Barcelona werden, doch in dieser Saison ist der Texaner noch nicht da, wo er hin will. Für das Rennen in Katalonien hofft er auf einen kleinen Neustart, der ihm Schwung für die heiße Phase der Saison gibt. "Wir wollen das Vertrauen zurück gewinnen und brauchen einen richtigen Start, wie in eine neue Meisterschaft."

"Ich glaube an das Team und wenn wir erst das Vertrauen wieder haben, wird es okay sein. Wir haben das Vertrauen nicht komplett verloren, wir müssen den Stein nur ins Rollen bringen. Ich mag die Strecke und muss einfach vorsichtig bleiben und nach vorn kommen."

Vorn angekommen ist seit Le Mans auch wieder Valentino Rossi, der seinen ersten Podestplatz mit Ducati in Frankreich erzielen konnte. Nun gilt es an dieser Leistung anzuknüpfen und zu sehen, wie die Desmosedici auf der spanischen Strecke läuft. Sie gehört zu Rossis Lieblingsstrecken und nach der Verletzungspause 2010, freut sich der Italiener wieder auf ihr fahren zu können. "Im letzten Jahr musste ich das Rennen von zu Hause aus ansehen, also ist es großartig, zurück zu sein. Dieses Jahr ist jede Strecke eine neue Geschichte für sich und diese hier hat ein großartiges Layout und viele Überholmöglichkeiten."

"Wir müssen vorsichtig sein, es kommen sechs Rennen in acht Wochen und das sind alles großartige Strecken. Es ist ein wichtiger Teil der Meisterschaft."

Dem stimmt auch Casey Stoner zu, nur dass der Australier in den kommenden sechs Rennen, mit den Strecken konfrontiert ist, auf denen es nie so richtig für ihn läuft. Zumal der Repsol Honda Fahrer noch mit den Nachwirkungen einer Grippe kämpft. "Ich fühle mich momentan nicht ganz fit, aber auf der anderen Seite ist man nach einer Pause immer voller Elan. In Le Mans hatten wir ein tolles Wochenende und ich mag diese Strecke, ich denke die Honda wird hier gut gehen."

Zum Ausfall seines Teamkollegen fügte Stoner an: "Er ist ein extrem schneller Fahrer und ich hatte erwartet, dass er hier fährt, aber er wird das Wochenende aussetzen und wir müssen auf Silverstone warten. Ein Rennen zu verpassen ist hart, aber zwei sind schon eine Menge."

Der Lokalmatador

Ein Heimrennen wird es auch für Toni Elias und 2011 ist er zudem zurück in der MotoGP-Klasse. Doch bislang lief es für den LCR-Honda Fahrer nicht nach Vorstellung. Nun soll ein neuer Rahmen Abhilfe schaffen und den Tiger nach vorn bringen. "Nachdem ich die Moto2-Meisterschaft im letzten Jahr gewonnen habe, habe ich schon erwartet, dass die Rückkehr in die MotoGP dieses Jahr ein wenig anders verläuft", räumte Elias ein. "Wir werden weiter arbeiten, pushen und die Motivation dazu ist noch immer hoch. Wir werden hier einen anderen Rahmen bekommen und ich hoffe, dass der mir ein besseres Gefühl gibt und wir einen Schritt nach vorn gehen können."

©adrivo Sportpresse GmbH
Weitere MotoGP-News
Foto: ©Yamaha

Bericht vom 03.06.2011 | 1.235 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts