Winterenduro Lunz

Anzeige
7. Winterenduro in Lunz. Der sibirische Winter kam gerade noch rechtzeitig. Edi-E berichtet.

Winter Enduro

 
 
Enduro Trophy Lauf 1 & 2 Lunz/See 
Kaum hat das Jahr begonnen geht's auch schon voll zur Sache und der erste Lauf zur heurigen Enduro Trophy stand am Samstag bereits am Programm. Sibirische Schneestürme konnten die 138 Hartgesottenen nicht davon abschrecken sich die ersten Punkte und Muskelkater im neuen Jahr zu holen. 

Enduro Trophy 
Die Serie, die als Orange Trophy begann und voriges Jahr schon als Enduro Trophy auftrat gibt heuer mächtig Gas. Nachdem sich die noch junge Serie heuer um 3 neue Veranstaltungen erweitert hat, könnte sich die Trophy heuer neben der ACC im Offroadsport zum großen Renner entwickeln. Vom Ablauf her ähnlich einfach gestrickt wie die bereits sehr erfolgreiche ACC wird aber versucht vom Gelände her mehr in Richtung klassisches Endurogelände zu gehen. Alle Infos zur Serie unter: http://www.enduro-trophy.at

 

Sieg......und Niederlage liegen oft dicht beieinander

 
Lauf 1 & 2 Winterenduro Lunz 
Bereits zum 7. mal wird in Lunz auch im Winter gefahren. Nachdem es voriges Jahr weit über 2 Meter Schnee gab war ein Lauf mit Spikes und ein Lauf ohne Spikes ausgeschrieben. Nachdem aber heuer der Herbst schon fast ein halbes Jahr dauerte und kein Schnee in Sicht war, wurde die Spikeklasse noch kurzfristig abgesagt. Und wie gewohnt spielte das Wetter in Lunz verrückt und sorgte über Nacht noch für das nötige Ambiente für ein richtiges Winterenduro. 

Durch die Änderung gab es 2 gewertete Läufe an einem Tag. Neu ist auch die Klasseneinteilung nach dem Alter. Klasse 1 bis Jahrgang 1977 und Klasse 2 Geburtsjahr 1976 und älter bei der gesamten Enduro-Trophy.

Erster Lauf 
Beim ersten Aufeinandertreffen im neuen Jahr stand wieder ein geballtes Fahrerfeld am Start. Fast die gesamte Enduro-Elite war versammelt. Der Start glich eher einem Rußlandfeldzug als einem Endurorennen. Pünktlich um 11.00h zog ein netter Schneesturm auf. Die Situation war so skurril das sie schon wieder lustig war. In Reihen zu 30 Fahrern fiel dann der Startschuß und los ging's. Der absolute Favorit war natürlich Daniel Stocker, der auf Schnee und Eis in den letzten Jahren nicht zu schlagen war. Heuer hatte er mit Sigi Wolfgruber einen harten Konkurrenten. Nachdem Stocker einen schlechten Start hatte konnte er erst nach etwa einer Stunde die Spitze übernehmen und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab und gewann mit 2 Minuten Vorsprung auf Sigi Wolfgruber. Mit einer Runde weniger belegte Hannes Würger den 3. Platz in der Klasse 2. 

In der Klasse 1 setzte sich vom Start weg Thomas Datzberger ab und gewann den ersten Lauf. Dahinter lag bis Rennhälfte noch Edi Ederer, der jedoch nach einigen Stürzen den 2. Rang an Pauli Bernsteiner abtreten mußte und als 3. die Ziellinie überquerte. Die erste Hälfte des Rennens war die Strecke noch relativ griffig. Doch mit der Zeit verwandelte sich die Angelegenheit in eine etwas heikle Mission. Einige Auf- und Abfahrten verlangten nach einigen Mut. Je schneller man fuhr, desto besser ging es. Klingt relativ einfach, is es aber leider nicht. So waren die meisten froh als nach 2 Stunden die Zielflagge geschwenkt wurde. 

 
 
Zweiter Lauf 
Aufgrund der immer schwieriger werdenden Verhältnisse, entschloß sich der Veranstalter Gerhard (Haki) Lechner die Strecke zu entschärfen und so wurde der 2 Umlauf fast ausschließlich auf Forstwegen ausgetragen. Der erste Lauf hatte aber dem Großteil des Starterfeldes die "Schneid" abgekauft bzw. den Saft ausgesaugt und so stand ein vermindertes Starterfeld bereit für weitere 2 Stunden. Wie schon im ersten Umlauf gewann Daniel Stocker überlegen, dahinter folgten am Podest Bernhard Teischl und Rüdiger Wolfgruber. In der Klasse 1 gewann Joachim Gassner vor Harald Waidhofer und Franz Erhardt. 

2 Zylinder Klasse 
Heuer erstmals dabei war auch einen eigene 2 Zylinderklasse welche Bernhard Leitner vor Jörg Walch-Jevnik und Peter Bachler gewann. Letzterer ist auch der Veranstalter der Enduro Trophy und mußte leider am eigenen Leib verspüren wie hart das Leben als Endurofahrer ist. Er kugelte sich die Schulter aus und mußte vorzeitig ins Spital. 

 

 

 
Fazit: Starke Serien braucht das Land! 
Gleich beim ersten Aufeinandertreffen im neuen Jahr gab es wieder feinstes Racing. Die Enduro Trophy hat mit den neu ins Programm aufgenommenen Lunzer Sommer- und Winterenduro Rennen sicher neben der ACC das Zeug zum Rennserienhighlight des Jahres zu werden. Die 140 Starter mitten im Winter sind schon mal einen starke Ansage. Die Filmcrew von Offroadmagazin Mayer, welche bei allen Rennen dabei ist und auch zum Jahresende eine DVD herstellt, tolle Endurostrecken und eine einfache Anmeldung werden sicher einiges zum Erfolg einer Serie beitragen.
 

 

Interessante Links

Text: Edi-E
Fotos: Edi-E

Autor

Bericht vom 30.01.2007 | 4.124 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Suzuki Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts