Suzuki V-Strom 650 ABS / XT 2017

Suzuki V-Strom 650 ABS / XT 2017

Kleine V-Strom mit Traktionskontrolle

Weniger Gewicht, mehr Ausstattung. Die kleine V-Strom wird deutlich aufgewertet, unter anderem mit einer Traktionskontrolle.

Seit ihrer Einführung im Jahr 2004 wurden von der V-Strom 650 sage und schreibe 172300 Stück verkauft. Zuverlässigkeit, Vielseitigkeit und Fahrbarkeit waren und sind wohl die drei Gründe dafür. Zuletzt wurde das Modell 2011 zur V-Strom 650 ABS upgedated und mit der EURO4-Norm war nun wieder eine gründliche Überarbeitung nötig. Der Motor wurde dabei nicht nur leichter, sondern auch stärker, was der EURO4-Norm zunehmend den Schrecken nimmt, der ihr vorausgegangen ist. Wie ihre große Schwester nimmt auch die kleine V-Strom optische Anleihen an der legendären DR-Big.

Mehr als 60 Teile wurden am Motor überarbeitet, darunter neue Kolben, neue Zylinderköpfe, die Auslass-Nockenwelle der SV 650, Doppelzündung, das Auspuffsystem, die Einspritzung, der Starter uvm. Die Traktionskontrolle hat die V-Strom 650 von der 1000er geerbt. Möglich sind zwei Modi, die sich in der Empfindlichkeit gegenüber Schlupf unterscheiden. Zudem kann die Traktionskontrolle auf Wunsch abgeschaltet werden, was vor allem für den Betrieb im Offroad vorgesehen ist.

Durch Änderungen am Rahmen konnte das Chassis im Bereich der Oberschenkel und Knie verschmälert werden. Neu gestaltete 10-Speichen-Aluminium-Gussfelgen sind leichter und geben der V-Strom einen sportlicheren Look. Das XT-Modell wird mit Drahtspeichenfelgen ausgestattet, optional mit goldener Felge. Die Reifengrößen betragen 110/80R19M/C 5V vorne und 150/70R17M/C 69V hinten. Als Erstausstattung greift Suzuki auf Bridgestone Battlax Adventure A40 zurück.

Komfort erreicht die V-Strom nicht nur durch die entspannte Sitzposition, die bedienfreundliche Ergonomie und den schlanken Körper, sondern auch durch das dreifach verstellbare Windschild, das um 9 mm angewachsen ist und die um 2 mm dicker gepolsterte Sitzbank. Die XT verfügt zudem über serienmäßige Handprotektoren und einen Unterbodenschutz.

Farben:

Champion Yellow No.2, Pearl Glacier White, Glass Sparkle Black

Anzeige
Für all jene, die den Leistungs-Wahnsinn mit mittlerweile 160 PS bei den Reiseenduros nicht packen: Suzuki erneuert seine beiden Dauerbrenner V-Strom 650 und V-Strom 650XT mit feschem Design im Stil der großen Schwester V-Strom 1000, erweitertem Elektronik-Paket, besserer Abstimmung und gesteigerter, aber immer noch überschaubarer Leistung - dafür auch mit überschaubarem Preis! Zum Suzuki V-Strom 650 Test

Merkmale der Suzuki V-Strom 650 ABS 2017:

  • 45 Kubik großer V2-Motor, EURO4-konform mit mehr Leistung
  • Mehr Ausstattung, aber Gewichtsreduzierung von 1 kg
  • Neues Einspritzsystem
  • Neu abgestimmte Traktionskontrolle
  • Neues Easy Start System wie in der V-Strom 1000
  • Neuer Low RPM Assist (Leerlaufregelung) wie in der V-Strom 1000
  • Dreifach verstellbares Windschild
  • 20 l Tankinhalt
  • LC-Display mit zahlreichen Informationen
  • 12V Steckdose serienmäßig
  • Optionales dreiteiliges Koffersystem
  • 55l Topcase optional
  • Neue Heizgriffe
  • LED Rücklichter
  • Vertikal angeordnete Scheinwerfer
  • Schmalerer Tank
  • Handprotektoren und Unterbodenschutz serienmäßig

Bericht vom 04.10.2016 | 23.253 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Empfohlene Motorräder

Weitere Gebrauchte
Weitere Neuheiten