RIDE IT UP Hallentraining: Roland Resch Motorradtraining im Check

Wieso sich ein regelmäßiger Besuch lohnt!

Seit Ende 2023 arbeitet Roland Resch unter dem Rebranding RIDE IT UP mit Kawasaki zusammen. Was gleich bleibt: Die hohe Qualität an Trainings und der immense Fahrspaß. Horvath und Mex haben es (erneut) ausprobiert!

Werbung
powered by Honda Austria
Mehr erfahren

Roland Resch Hallentraining nun als RIDE IT UP

Die Trainings des European Cup Europameisters, Supermoto-Staatsmeisters und Superbike-WM-Fahrers Roland Resch sind schon seit vielen Jahren bekannt und beliebt. Mit dem neuen Jahr startete er seine Kooperation mit Kawasaki, was nach der Expansion nach Deutschland und dem Rebranding auf RIDE IT UP ein wichtiger Schritt war. Nun setzt Resch und sein Team auf Kawasaki Modelle - egal ob im Hallentraining, SSP-Training oder Rennstreckentraining. Wir hatten die Freude, die KLX140R Modelle fahren, welche sich ideal für die Daytona Raceways Karthalle zeigten. "Wir haben das gleiche Konzept, die selben Reifen, die selben Raddimensionen, aber wir haben über die Kawasaki mehr Stabilität und mehr Präzision und Feedback. Die Kawas sind einfach viel präziser und bleiben linear im Radius drinnen und du hast ein irrsinnig geiles Feedback am Gas.", so Resch zu den neuen Kawasakis.

Vielseitiges Motorradtraining mit Roland Resch

Die Umbenennung auf RIDE IT UP war laut Resch anfangs schwer, doch inzwischen freut sich der ehemalige Rennfahrer über die gute Buchungslage: "Das meiste ist dieses Jahr ausgebucht." Aufgrund der lokalen Gegebenheiten und der hohen Auslastung von Roland Resch kann er nicht mehr immer persönlich als Trainer vor Ort sein. Aus diesem Grund wird sein Name nicht mehr explizit in der Kursbezeichnung genannt. Dennoch steht Roland weiterhin für die Qualität der RIDE IT UP Motorradtrainings, da jedes Trainingskonzept von ihm entwickelt wurde. Um sicherzustellen, dass die Qualität der Trainings an allen Standorten konstant bleibt, wird jeder Standort und jeder Standortleiter von Roland persönlich aufgebaut und kontinuierlich überwacht, bis das Trainingskonzept seinen hohen Ansprüchen genügt. Weitere Infos sowie die Buchung zu den Trainings findest du hier: RIDE IT UP Fahrtrainings.

Roland Resch - der Kopf hinter RIDE IT UP.
Roland Resch - der Kopf hinter RIDE IT UP.

Horvaths Meinung zum RIDE IT UP Hallentraining

"Oida, das gibt es doch nicht!", waren meine wiederkehrenden Gedanken, als ich von Kurve zu Kurve wackelte. Es war mein dritter Besuch bei Reschs Hallentraining und vor allem letztes Mal driftete ich durch die Daytona Raceways Karthalle und fühlte mich wie ein Gott. Dieses Mal: Fehlanzeige. Mit müden Knochen und eingerosteten Gelenken wurde ich einfach nicht warm mit dem neuen Gerät. Ich fühlte mich unsicher und schaffte keine schöne Kurve. Doch sowohl Roland Resch als auch sein auszubildender Trainer Lukas standen zur Seite und gaben Feedback und Verbesserungsvorschläge. Und was soll man sagen? Die Herren wissen, wovon sie sprechen! Mit korrigierter Körperhaltung und dem damit einhergehenden Speed war der Fahrspaß zurück. Zum Glück habe ich nicht auf meine innere Stimme gehört, die mich nachhause schicken wollte, sondern auf Lukas' Aussage: "Das Einzige, das hilft ist fahren, fahren, fahren!"

MEX' Meinung zum RIDE IT UP Hallentraining

Das Training bei Roland in der Halle ist jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis. Beinahe spielerisch lassen sich die Grenzen von Physik und Fahrdynamik ausloten. Generell im Winter und speziell auch vor dem Saisonbeginn eine großartige Möglichkeit um in Schwung zu kommen! Vor dem Start der Motoren erinnert Instruktor Roland an die Ideale in Sachen sportlicher Körperhaltung am Motorrad. Nach kurzer Einweisung geht es an die Fahrzeuge. Die neuen Kawasakis sehen nicht nur schick aus, sie liefern auch ein etwas stabileres Fahrgefühl und geben mehr Sicherheit auf dem glatten Untergrund. Das anschließende Herantasten an die Haftgrenze und das Verständnis für Korrekturen erfolgt in diesem Rahmen mit einer beispiellosen Einfachheit. Wirklich ein tolles Erlebnis für jeden sportlichen Motorradfahrer, der sich einmal wie Marc Márquez fühlen möchte! Drei Stunden Trainingsdauer sind übrigens absolut ausreichend um sich bei Bedarf auch körperlich an die Grenzen zu bringen.

Bei Schwierigkeiten stehen Roland und sein Team zur Hilfe bereit.
Bei Schwierigkeiten stehen Roland und sein Team zur Hilfe bereit.

Fazit: Warum sich ein regelmäßiger Besuch bei RIDE IT UP lohnt

Wer rastet, der rostet! Erneut hat uns das Programm von Roland Resch gezeigt, wie wertvoll stetiges Training - vor allem zu Saisonbeginn - ist. Bewegungsabläufe, die eigentlich tief im Körper verankert sind, müssen von einer dicken Staubschicht befreit werden. Das passiert aber nicht durch Theorie oder Vertrauen ins eigene Können, sondern ausschließlich durch Übung. Abgesehen vom Mehrwert der Sicherheit, darf natürlich auch der Spaßfaktor nicht vergessen werden. Denn mit so wenig Risiko und Geschwindigkeit wird man wohl nirgends auf dieser Welt den gleichen Spaß auf zwei Rädern erleben.

Bericht vom 05.05.2024 | 2.840 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts