Saisonstart auf zwei Rädern

Alles, was Motorradfahrer vor der 1. Fahrt wissen sollten

Kein Zweiradfan kann sich der Vorfreude auf die Motorradsaison erwehren. Sobald die Temperaturen wieder steigen, wird auch die Motorradfahrt wieder reizvoller. Aber natürlich ist jeder Saisonstart mit einigen, kleineren Hürden verbunden - mit der richtigen Vorbereitung muss das aber nicht der Fall sein. Was notwendig ist, um das Motorrad sanft aus dem Winterschlaf zu holen, verrät dieser Ratgeber.

Grün ist der Frühling, grau ist aller Theorie


Eigentlich könnte und kann es so leicht sein: im idealen Szenario muss nur die Batterie wieder eingesetzt werden und der Motor sollte mit einem sachten Brummen wieder starten. Doch ganz so einfach ist es leider nicht, denn einige Folgen des langen Schlummers machen sich erst nach wenigen Kilometern bemerkbar.
Zunächst einmal sollten Füllzustand des Tanks und Ladezustand der Batterie geprüft werden. Auch Öl, Bremsflüssigkeit und Kühlmittel müssen gegebenenfalls nachgefüllt werden. Besonders wichtig ist das beim Schmieren und Spannen der Antriebskette. Bei dieser Gelegenheit sollte gleich der Verschleiß der Kette geprüft werden.
Vor der ersten Fahrt sollten außerdem Schwimmerkammern und Vergaser entleert werden - vor der ersten Fahrt hat der Vergaser sich dann auch neuen Kraftstoff verdient.
Natürlich hat auch der Reifendruck unter zu langem Stehen gelitten, außerdem eignet sich der Saisonstart bestens für eine Bestandsaufnahme des Profils. Gerade zur neuen Saison fällt oft besonders auf, wie flach das Profil zum Ende der letzten Saison geworden ist, auch ein Blick aufs Reifenherstellungsdatum ist an dieser Stelle angebracht. Liegt dieses mehr als fünf Jahre zurück, so sollten die Reifen unbedingt getauscht werden.
Wer noch schnell und unkompliziert neue Reifen für den Saisonbeginn sucht, muss dafür nicht extra zum Händler. Motorradreifen gibt es auch ganz einfach online, bequem sortiert etwa auf oponoeo.at - dann kommen die neuen Reifen bis an die eigene Haustür und die neue Saison kann losgehen.
Damit die erste Fahrt aber nicht nur schnell und stotterfrei beginnt, sondern auch den richtigen Halt bietet, sollten unbedingt die Stopper und Bremsleitungen kontrolliert werden. Das ist außerdem die richtige Gelegenheit, um den Bremsstaub zu entfernen.
Natürlich soll der Saisonstart aber nicht nur sicher, sondern auch sauber ablaufen. Motorradfans sollten die gründliche Reinigung Bikes auch gleich für eine kleine Bestandsaufnahme nutzen. Auch über den Winterschlag können sich Rostflecken gesammelt haben, ein genaueres Hinsehen beim Putzen kann also nicht schaden.

Anzeige

Frisch in den Frühling - auch für den Fahrer

Aber nicht nur das Ross hat einen frischen Neuanfang verdient, sondern auch der Reiter selbst. Der Frühling ist vielerorts aber nicht nur von milden Sonnenstrahlen geprägt, sondern auch von beständigen Regengüssen. Bei der Textilkombi lohnt es sich also durchaus, diese noch einmal zu imprägnieren.
Um bei den ersten Tourenfahrten nicht nur gut auszusehen, sondern sich auch sicher bewegen zu können, sollten Fahrer zudem die Winterpause nicht unterschätzen. Selbst ansonsten geübte Motorradfahrer sind vermutlich nach einer längeren Pause etwas eingestaubt. Es lohnt sich also, zunächst selbst langsam wieder anzufahren und sich mit der eigenen Maschine vertraut zu machen. Und der Frühling ist letztlich auch eine gute Gelegenheit für ein Fahrsicherheitstraining, das hilft nicht nur in Gefahrensituationen, sondern macht auch viel Spaß.
Gut vorbereitet müssen Fahrer sich über den Saisonstart daher nicht grämen und können unbesorgt in den Frühling starten.

Anzeige

Bericht vom 27.11.2018 | 367 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts