DTM 2018 vom 21. - 23. September

Doppelte Chance auf DTM-Heimsieg am Spielberg

Der Motorsport-Sommer am Spielberg läuft immer noch auf vollen Touren! Auch 2018 darf keinesfalls jenes Racing-Highlight fehlen, das die heimischen Fans nun seit acht Jahren in Folge – seit der Eröffnung des Red Bull Ring – ins Steirische lockt. Wenn die DTM das Publikum von 21. bis 23. September mit kernigem Sound in eine beeindruckende Motorsport-Kulisse hüllt, kämpfen mit dem Tiroler Lucas Auer und dem Salzburger Philipp Eng neuerdings zwei Österreicher um den Sieg. Die Fans haben also doppelten Grund, bei den Heimrennen für ordentlich Stimmung zu sorgen. Packende Überholmanöver, Boxenstopps und zwei Rennen mit zwei Qualifyings sind garantiert.

Für rot-weiß-roten Jubel kämpfen ein Tiroler...

Auf insgesamt vier DTM-Siege kann Lucas Auer in seiner vierten Saison zurückblicken. Womit es noch nicht geklappt hat, ist der heiß ersehnte Heimsieg auf dem Red Bull Ring. 2018 blieb dem Tiroler bislang der Sprung auf das oberste Podest verwehrt – was gäbe es also Schöneres, als diese Serie ausgerechnet bei den Heimrennen am Spielberg zu beenden! In der Gesamtwertung lauert der Österreicher auf Platz 4. Den Titel hat er keinesfalls abgeschrieben, schließlich sind in der DTM pro Rennwochenende satte 56 Punkte möglich.

Anzeige

...und ein Salzburger

Seit 2018 reitet mit Philipp Eng ein zweiter Österreicher auf einer über 500 PS starken „Kanonenkugel“ von DTM-Boss Gerhard Berger. Der Vollblut-Racer kennt den Kurs von zahlreichen Einsätzen in anderen Rennserien: „Ich fahre extrem gerne auf dem Red Bull Ring. Für mich ist es eine der schönsten Rennstrecken mit einem Layout, das Spaß macht: lange Geraden, langsame Spitzkehren und schnelle Kurven.“ Zunächst warten noch Misano und der Nürburgring im DTMKalender, aber der Salzburger zeigt sich angriffslustig: „Spätestens auf dem Red Bull Ring will ich meinen ersten Sieg in der DTM feiern!“

Kampf um den Titel am Spielberg

Insgesamt 20 Rennen auf zehn Rennstrecken in ganz Europa, drei Hersteller auf Augenhöhe, eingeschränkter Boxenfunk, reduzierte Aerodynamik, 18 Fahrer, deren Leistung die absolute Hauptrolle spielt, PS-Boliden, die ihre Kraft aus V8-Motoren brüllen, gnadenlose Positionskämpfe und ein hochkarätiges Fahrerfeld, das mit seiner Leistungsdichte noch für zahlreiche Überraschungen sorgen kann – all das macht die DTM aus. Mit dem vorletzten Rennwochenende der Saison rückt die DTM den Spielberg in den Mittelpunkt, wenn um den Titel 2018 gekämpft wird. Den heimischen Fans ist ein spannendes Österreich-Gastspiel garantiert. Live und hautnah dabei sind sie unter www.projekt-spielberg.com/ticket-station.

Nachwuchs-Racer geben Vollgas

Rund um die populärste internationale Tourenwagenserie wird den Zuschauern jede Menge Unterhaltung geboten. In erster Linie sind es zahlreiche talentierte Nachwuchspiloten in den Partnerserien, die für zusätzliche Action auf der Rennstrecke sorgen. Seine Heimrennen in der FIA Formel 3 Europameisterschaft bestreitet der Österreicher Ferdinand Habsburg- Lothringen – unter anderen Rad an Rad mit Mick Schumacher, dem Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher.

Fahrerlager-Tickets für DTM pur

Wer das Benzin förmlich schmecken will, sollte sich exklusive Fahrerlager-Tickets gönnen. Einblicke gibt es damit unter anderem in die Boxengaragen, wo die Teams an den Rennfahrzeugen schrauben. In drei sogenannten Pitview-Areas – einer pro Hersteller – können die Fans, nur durch eine Scheibe getrennt, aus nächster Nähe mitverfolgen, wie am Setup der Autos gearbeitet wird. Eine zweite Variante, den Heiligtümern der Rennställe nahezukommen, sind die Pitwalks am Samstag und Sonntag.

Alle Informationen zur DTM 2018 findest Du unter www.dtm.com. Details zu den Rennen auf dem Red Bull Ring gibt es unter www.projekt-spielberg.com.

Autor

motorcycle-panda

MOTORCYCLE-PANDA

Weitere Berichte
Anzeige

Bericht vom 23.08.2018 | 1.943 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts