Bridgestone AX41 im Test

Bridgestone AX41 im Test

Brigestones erster 50/50 Reifen im harten 1000PS Test

Die Auswahl der 50/50 Reifen am Markt ist durchaus überschaubar. Gerade mal eine handvoll Pneus steht dem offroadaffinen Fahrer zur Auswahl. Doch die Gebete der Globetrotter wurden erhört und so brachte Bridgestone mit dem AX41 dieses Jahr einen weiteren Reifen der den Kunden sowohl auf der Straße als auch im Gelände gleichermaßen glücklich stellen soll.

Wenn man sich die Produktbeschreibungen der Reifenhersteller durchliest, könnte man denken es handle sich um ein Wunderding, das wahrscheinlich auch Krebs heilen kann. Diese Superlative geht aber dann schnell mal beim ersten Rollout verloren. Deshalb haben wir unsere Erwartungen nicht all zu hoch angesetzt, als es zum Test des AX41 ging. Um ehrlich zu sein sind wir nicht ganz vorurteilsfrei in diesen Test gegangen. Denn 50/50 bedeutet gute Offroad Eigenschaften aber auf der Straße ein lautes Abrollgeräusch und Vibrationen, ein schwammiges Fahrverhalten sowie deutlich weniger Reserven bei Kurvenfahrten. Doch wir wurden eines besseren belehrt.

Für unseren Test haben wir die Pneus beim Zweiradprofi Pauer gleich auf drei Bikes montieren lassen. Den zwei Newcomern KTM 790 Adventure und Yamaha Tenere 700 sowie der mit 243Kg deutlich schwereren Honda Africa Twin DCT. Bewegt wurden die Bikes von Wolfs Bike on Tour, dem Reisenduristen schlechthin der jedes Jahr > 40.000 km durch die Weltgeschichte kurvt. 1000PS Neuling Luki, dessen Erfahrung sich zwar in Grenzen hält, allerdings wird dieses Defizit mit Enthusiasmus für das Thema Reiseenduro wieder wett gemacht. Und Arlo, der zwar lieber schlanke Enduros durch Steinfelder trägt, aber mit seinem zweiten Platz auf der Africa Twin bei der Krka Enduro Raid auch schon bewiesen hat, dass er mit den dicken Mädels gut kann.

Unser Test zog uns vom Zweiradprofi zur MX Strecke von Parndorf. Bereits nach wenigen Metern, das erste Aha - Erlebnis, Der neue Bridgestone AX41 ist zwar ein Stoppelreifen, aber er fühlt und vor allem hört er sich nicht so an. Denn wir vermissen das typische Surren der Reifen. Zwar gibts bei Tenere und 790 Adventure zwischen 80 und 100 Km/h leichte Geräusche, doch von den Stoppel typischen Vibrationen gibts bei keinem der drei Bikes auch nur irgendeine Spur. Möglich gemacht wird das, durch eine versetzte Stollenanordnung. Dadurch sind zu größere Stollenabstände möglich (was Vorteile im Offroad bringt), gleichzeitig gibt es mehr Bodenkontakt mit den Reifen. Das geringe Abrollgeräusch und die Verschleißminimierung sind dabei zwei angenehme Nebeneffekte.

Test im Gelände

Egal welcher Reifen, mit Stoppeln hat man im Gelände schon mal ein As im Ärmel. Bei unserem Offorad Einsatz fuhren wir von Wiese, losem Sand, Gatsch bis hin zur Hohenwechsel Offroad Autobahn so ziemlich alles. Enttäuscht hat er uns dabei nie, besonders gut gefallen hat uns da das Vorderrad, denn die bis zu 330Kg von Bike und Fahrer wollen bei voller Fahrt erst mal zum Stehen gebracht werden. Und das tut der AX41 mit Bravour ohne sich dabei nach links oder rechts zu verabschieden. Insgesamt wirkt die Performance des Reifens auf allen Bikes überaus zufriedenstellend, gute Rückmeldung und stets ausreichend Grip zeichnen Bridgestones neuestes Werk aus.

Bridgestone AX41 Test mit Honda Africa Twin, KTM 790 Adventure und Yamaha Tenere 700

Anzeige

Test Onroad

Zu Testbeginn bewegte jeder unserer drei Probanden, jeder den AX41 mit ausreichend Respekt bei der Anreise zur Hochwechsel Panoramastraße. Denn “mit Stollen hat man einfach weniger Grip” - so zumindest unsere Denke. Nach den ersten Kurven in der Steiermark zeigte der AX41 aber schon, da ist mehr drin. Also gaben wir ihm mehr! Es dauerte nicht lange und der anfängliche Respekt wurde durch Vertrauen ersetzt. Der Bridgestone AX41 liefert für einen Stoppelreifen eine unüblich gute Performance auf Asphalt ab und gibt die Sicherheit eines Tourenreifen. Auch bei größerer Schräglage gibt es kein schwimmen, der AX arbeitet auf den befestigten Straßen sehr präzise. Wirft man einen Blick auf die Stollen wird dann schnell klar warum das so ist. Beim Adventurecross sind die äußersten Stoppeln mit den inneren durch eine Art Brücke verbunden. Diese Brücke gibt Stabilität und das spürt man bei der Fahrt.

Das Testfazit unserer drei Akteure fällt einstimmig aus. Der neue Bridgestone AX41 kann bedenkenlos an die Globetrotter Fraktion empfohlen werden. Auch wer mehr Zeit auf der Straße verbringt und am Parkplatz vorm Cafe etwas Weltenbummler Flair versprühen will, ist mit dem AX gut aufgehoben.

Verfügbare Größen:

Vorne:

  • 100/90/19
  • 110/80/19
  • 120/70/19
  • 90/90/21

Hinten: * 130/80/17 * 140/80/17 * 150/70/17 * 170/60/17 * 150/70/18

Der Preis für das Set des Bridgestone AX 41 liegt bei 299€ inklusive Monatge beim Zweiradprofi Pauer.

Anzeige

Bericht vom 25.10.2019 | 5.389 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Enduro Motorräder

Weitere Enduro Motorräder
Weitere Neuheiten