BMW G 310 GS 2017 Test

BMW G 310 GS 2017 Test

Die kleine GS für den Alltag.

Jeder kennt sie, die GS von BMW ist ein wahrer Klassiker. Robust, funktionell und das alles einem fantastischen Design. Die G 310 GS überträgt diese Qualitäten in das Hubraumsegment unter 500ccm, wie auch schon die G 310 R wurde ein Bike die Welt kreiert, bereit für die Abenteuer des Alltags.

Dieses Mal lädt BMW nach Barcelona ein. Das Hinterland der traumhaften spanischen Stadt ist wie geschaffen für die BMW G 310 GS. Sowohl offroad als auch onroad bietet die Gegend das ideale Testgelände. Ich hatte ja schon im Dezember 2016 die Chance die "kleine GS“ live zu sehen. Im Zuge der Präsentation von der BMW G 310 R durften wir auch die GS Version schon einmal vor ab näher betrachten. Schon beim Probesitzen wurde klar - diese Bike verspricht richtig viel Spaß! Dass ich nun bei der Präsentation dabei sein durfte, war ein Lotto 6er für mich! 😉 Die „kleine“ GS ist auf den ersten Blick sofort als echte GS zu erkennen. Mit dem charakteristischen, hohen Fronender, der markanten Flyline und dem kurzen, hohen Heck zeigt die BMW G310 GS klassische Elemente der „großen Schwester“, der 1200 GS. Allerdings ist sie wesentlich kompakter. Die Vorfreude auf's Testen war sehr groß!

FAHRVERHALTEN

Fahrwerk seitig baut die neue G 310 G analog zum Roadster G 310 R auf einen Stahlrohrrahmen in Gitterbauweise mit angeschraubtem Heckrahmen, der hohe Verwindungssteifigkeit und robuste Qualität vereint. Die Radführung vorne übernimmt eine solide UpSide -Down-Gabel von Kayaba, während hinten ein Aluminiumschwinge in Verbindung mit einem direkt abgelenkten Federbein zum Einsatz kommt. Schon nach den ersten Kilometern merkte ich schnell, dass das Handling außergewöhnlich ist, ein super agiles Bike auf dem man sich sofort wohl fühlt. Auf der Autobahn wurde es spannend, denn viele Motorräder werden bei hohen Geschwindigkeiten unstabil und beginnen zu pendeln. Nicht so die G 310 GS! Auch mit 120 - 140 km/h verhält sich das Motorrad angenehm und bleibt ruhig. Das Einzige was mir hier aufgefallen ist, sie vibriert ab einer gewissen Geschwindigkeit etwas. Bei längeren Abschnitten auf der Autobahn könnte das eventuell nach einiger Zeit unangenehm werden. Nach der Autobahn ging es weiter in die Berge, in das Hinterland von Barcelona wo wirklich wunderbare Straßen mit fantastischen Kehren und Kurven auf uns warteten. Spätestens hier bestätigte sich das unfassbar gute Handling erneut. Dynamisch, aktiv und mit einer herausragenden Leichtigkeit ist man mit der G310 GS definitiv auf der Überholspur. Obwohl ich persönlich nicht so Onroad erfahren bin, war das Erlebnis auf den kurvenreichen Straßen gewaltig. Ich konnte durch das agile Fahrverhalten binnen Sekunden gutes Vertrauen zum Motorrad aufbauen und habe mich auf Anhieb wohlgefühlt. Das Fahrwerk war allgemein eher weich abgestimmt, was mir aber eigentlich gut gefallen hat. Es war komfortabel aber dennoch dynamisch und vor allem abseits der Straße hat die Abstimmung perfekt gepasst. Dazu gleich mehr..

Anzeige
Jeder kennt sie, die GS von BMW ist ein wahrer Klassiker. Robust, funktionell und das alles einem fantastischen Design. Die G 310 GS überträgt diese Qualitäten in das Hubraumsegment unter 500ccm. Wie auch schon die G 310 R, wurde mit der GS Version ein Bike für die Welt kreiert, bereit für die Abenteuer des Alltags.

OFFROAD

Mein Herz schlägt ja bekanntlich zu 90 % offroad. Daher war ich wirklich mega gespannt, was die kleine GS im Gelände so zu bieten hat. Mit der großen Schwerster durfte ich ja bei den GS Qualifiern schon meine ersten Erfahrungen sammeln. Damals war ich fasziniert und schwer beeindruckt, dass man mit so einem „Traktor“ im Gelände überhaupt fahren kann. Die G 310 GS mit dem herausragenden Handling konnte das also nur noch toppen und genauso war es - Wahnsinn! Unser Testgelände war eine 4 km lange Schotterpiste die uns durch den Wald und Oliven Gärten führte. Von etwas technischeren Passagen über Vollgasstrecke war wirklich alles dabei. Nach der ersten Runde ist mir richtig "das Herz aufgegangen", wenn man das so sagen kann! Von dem Moment an war der Dauergrinser nicht mehr wegzukriegen. Die G 310 GS bietet wirklich alles, was eine große GS hat, nur kleiner, kompakter, agiler und handlicher. Aufstehen, Gas geben, nach vorne schauen und einfach Spaß haben. Obwohl es offiziell nicht gestattet war mit dem Motorrad den ein oder anderen Sprung zu wagen, konnte ich es natürlich nicht lassen die kleine GS einmal „fliegen“ zu lassen! Einen passenden Absprung dazu habe ich natürlich schnell gefunden. War wirklich spannend, ging super easy und nix ist passiert! Das Fahrwerk hat zwar etwas durchgeschlagen, aber ich bin mir sicher mit ein bisschen Nachjustierung könnte man sich sogar auf eine kleine Motocross Strecke wagen 😉

MOTOR

Das Herzstück der neuen BMW G310 GS ist der bereits aus dem Roadster G 310 R bekannte 313 ccm große, flüssigkeitsgekühlte Einzylindermotor mit vier Ventilen, zwei oben liegenden Nockenwellen und elektronischer Kraftstoffeinspritzung. Mit einer Leistung von 25 KW (34 PS) bei 9 500 min-1 sowie einem maximalen Drehmoment von 28 nM bei 7 500 min-1 stellt der Motor der neuen G 310 GS bei dem Leergewicht von 169,5 kg einen sehr dynamischen Partner für die Straßen der Welt dar. Viele würden nun sagen: Was nur 34 PS? Eine 310? Die „kleine“ ist sicher keine Rennmaschine, allerdings braucht es meiner Meinung nach nicht viel Leistung, Hubraum, etc.. um Spaß am Motorradfahren zu haben. Es braucht genau drei Dinge: einen Motor und zwei Räder.

WAS IST ANDERS?

Entgegen herkömmlicher Einzylinder-Konzepte bietet der Motor der neuen G310 GS eine Reihe außergewöhnlicher technischer Lösungen. Allen voran fällt das Triebwerk durch den nach unten geneigten Zylinder, sowie den um 180 Grad gedrehten Zylinderkopf auf. Der Einlasstrakt befindet sich in Fahrtrichtung gesehen vorn, der Auslasstrakt hinten. Der Fahrzeugschwerpunkt verlagert sich damit Richtung Vorderrad. Allgemein muss ich sagen, dass der Motor, auch wenn es nur 34 PS sind sehr gut funktioniert und ausgezeichnet anspricht. Sowohl im unteren als auch im oberen Drehzahlbereich. Wenn man vor allem im oberen Bereich wirklich Gas gibt, hat man ein geniales sportliches Bike. Will man aber einen gemütlicheren Tourer, dann kann man durchaus auch einfach nur dahin rollen und die Aussicht genießen. Auch die komfortable Sitzposition macht das möglich.

GETRIEBE

Die Kraftübertragung erfolgt über eine Mehrscheiben-Ölbadkupplung auf ein klauengeschaltetes, gut abgestuftes Sechsganggetriebe. Der Sekundärantrieb zum Hinterrad erfolgt in Form einer O-Ring-Kette. In Verbindung mit spontaner Gasannahme, spritziger Drehfreude und einer hoch ausgelegten Maximaldrehzahl von 10 500 min-1 generiert sich eine tolle Fahrleistung. Nach der Präsentation der BMW G310 R in L.A. gab es ja verstärkt Kritik zum Getriebe an der G 310 R. Ich persönlich muss zugeben, dass die Gangschaltung im Vergleich zu anderen Herstellern vielleicht etwas schwerer zu bedienen ist, aber dennoch einwandfrei funktioniert!

ABS und BREMSANLAGE

Wie bei sehr vielen Motorrädern ist auch die BMW G 310 GS bereits serienmäßig mit ABS ausgestattet. Die leistungsstarke Bremsanlage wird mit einem 2-Kanal ABS für effiziente Anti Blockier Regelung kombiniert. Bei dem Testfahren hat das ABS tadellos gearbeitet. Speziell auf den etwas verschmutzten oder nassen Straßen sorgt es für optimale Sicherheit. Richtig gelungen für den Betrieb im Gelände: das ABS lässt sich durch einen Knopfdruck auf der linken Lenkarmatur ganz einfach deaktivieren, offroad auf alle Fälle empfehlenswert. Traktionskontrolle gibt es keine, ist auch nicht notwendig. Am Vorderrad sorgt eine Einscheibenbremse mit radial verschraubtem Vierkolben-Festsattel und 300 mm Bremsscheibendurchmesser für eine kräftige aber durchaus dosierbare Verzögerung.

REIFEN

Extra für die neue G 310 GS wurde gemeinsam mit Metzler ein passender Reifen entwickelt. Die Oberfläche ist etwas weicher, was maximalen Grip im Gelände garantiert, er ist aber dennoch stabil und funktioniert auch auf der Strafe außergewöhnlich gut. Anstatt einem Stahlmantel wurde der Reifen mit einem Nylonmantel konsturiert, daraus folgt mehr Flexibilität.

DESIGN & FARBEN

Wie schon oben erwähnt erkennt man die G 310 GS sofort auf den ersten Blick - sie gehört zur GS Familie. Die farbigen Flächen im oberen Bereich zeichnen die GS-typische Flyline, den charakteristischen Linienverlauf vom oberen Kotflüge über den Tank bis in den Sitz, in beinahe ikonischer Prägung. Ein kleines Windschild sorgt für aerodynamischen Schutz. Die BMW G 310 GS ist in drei Farbvarianten zu erhalten: Cosmic Black, Racingred uni und Pear White Metallic. In Kombination mit den goldenden Tauchrohren sowie dem ebenfalls goldfarbenen Bremssättel ein optisches Schmankerl. Passend dazu die Leichtmetallfelgen mit fünfspitzigem Turbinendesign.

PREIS

Hier kommt die Überraschung. Der Preis für dieses Motorrad liegt in Österreich bei 5950 Euro! Unfassbar, dass man um dieses Geld ein komplett neues Bike mit BMW Qualität erwerben kann.

Fazit: BMW G 310 GS

annalarissafive

ANNALARISSAFIVE

weitere Berichte

Die BMW G 310 GS ist das perfekte Pendant zum Naked Bike. Die Palette unter 500 ccm hat nun bei BMW zwei großartige Motorräder zu bieten. Sowohl Onroad als auch Offroad ist die kleine GS ein dynamisches Motorrad und vielseitig einsetzbar. Für die erfahrenen GS Spezialisten unter euch ist es vielleicht nicht das richtige Bike. Aber für alle, die es noch werden wollen und den passenden Einstieg dazu suchen auf alle Fälle. Auch für die Damen definitiv zu empfehlen. Es ist so leicht, lässt sich auch ganz einfach wenden und gibt ein tolles Gefühl von Sicherheit. Es ist ein Bike für die Welt!

1
Vorteile
  • Handling, Vielseitigkeit, Motor
1
Nachteile
  • Vibrieren bei höheren Geschwindigkeiten

Bericht vom 20.09.2017 | 10.838 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Empfohlene Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten