BMW K1200R

Anzeige
Ein sehr komplettes Motorrad zu einem sehr kompletten Preis. Die Sechsen geben Rätsel auf.

BMW K1200R Sport

Die Halbverkleidung hat noch gefehlt, damit nichts mehr fehlt. Unheimlich komplettes Straßenfahrzeug.

 

Ich habe etwas entdeckt, um nicht zu sagen aufgedeckt. Ich werde es im allgemeinen Interesse hier und jetzt veröffentlichen. Die BMW K1200R Sport fährt im sechsten Gang bei sechstausend Touren genau hundertsechzig Kilometer pro Stunde. Ich weiß, das ist ein Hammer, das stellt die Zahlenmystik der Illuminaten eindeutig in den Schatten. Doch das ist noch nicht alles. Bei den genannten Bedingungen stehen Tachometer- und Drehzahlnadel genau bei zwölf Uhr und daher parallel zueinander. Es gibt Leute, die glauben an Zufälle. Ich nicht.

Ich glaube viel mehr, daß uns BMW damit ein geheimes Zeichen geben will, uns etwas mitteilt. Zum Beispiel die einfache und klare Botschaft, daß endlich 160 als Tempolimit auf der Autobahn eingeführt werden sollte. Vielleicht sogar, daß es sich dabei nicht um die Ober-, sondern die Untergrenze handeln müßte. Das würde die Autobahnen frei machen und uns wieder eine schnelle Reise bescheren, so, wie es der ursprüngliche Zweck einer Autobahn irgendwann einmal gewesen ist - um möglichst schnell und unkompliziert (allerdings auch unspektakulär und eintönig) von A nach B zu kommen, oder von Eisenstadt im Burgenland nach Grein in Oberösterreich. Diesen Weg mußte ich nämlich zurücklegen, um zur 1000PS Roadshow zu gelangen. Ich hatte das Vergnügen dort zu arbeiten. (Wie sich später herausstellte, war es wirklich ein Vergnügen. Ich zog als Hilfssheriff auf der Teststrecke meine Runden. Die K1200R Sport verlieh mir dabei Autorität und Selbstvertrauen.)

 

BMW K1200R Sport Video

Hunde, die bellen, beissen nicht. Die K1200R Sport schon. Mit dem Laser Auspuff läuft man sicher nicht Gefahr, zu leise zu sein. Herausforderer können nun nicht mehr argumentieren, man hätte sie nicht gewarnt. Diese BMW kann sehr böse werden.

Wer sich das Video auf seinen Computer downloaden möchte, klickt mit der rechten Maustaste hier und wählt "Ziel speichern unter".

Schnitt: Cimple Moritz
Videomaterial: kot ganz allein

 

Natürlich wählte ich die schnellste Route von Ost nach West, die bekanntlich über die A1 führt. Auf den wenigen Abschnitten, auf denen eine freie Fahrt möglich war, hatte ich wirklich das Gefühl, daß 160 die ideale Reisegeschwindigkeit für die K1200R Sport darstellt. Da zahlt man noch nicht ganz soviel, was Spritverbrauch und gesetzliche Strafen betrifft. Wäre ja auch Verschwendung, die 163 PS (mir stockt der Atem, schon wieder eine 6) nicht wenigstens ein bisschen zu nutzen. Apropos Verschwendung. Beim Verbrauch gibt sich der 1200er Motor recht sparsam. Mein Durchschnittsverbrauch lag zwischen 6 und 6,5 Litern (Neeeeiiiin, diese Sechsen!!) Da war alles dabei, vom stundenlangen Autobahnplanieren bis zur Serpentinen Zirkelei. Unverzichtbar im Wechselbad der Gefühle und Bodenbeläge dabei das ESA Fahrwerk, das ich als größten Luxus bei BMW Motorrädern ansehe.
Auf weiter Flur blieb die Einstellung des mittels Knopfdruck elektronisch verstellbaren Fahrwerks auf Normal, verschlechterten sich die Straßenverhältnisse, zum Beispiel bei Baustellen, so schaltete ich in den angenehmen Komfort Modus. Im Nahkampf müssen die Zügel gespannt werden und so bleibt nur noch eine Option: Sport. In dieser Einstellung ist das Fahrwerk wirklich straff, nichts bewegt sich, walkt herum oder schwächelt. Gibt ein Gefühl von sicherer Sportlichkeit. Ein Weltklasse Fahrwerk!

Bei den fahrtechnischen Qualitäten gibt es praktisch nichts zu meckern. Leicht ist zwar anders (215 kg trocken!), aber richtige Männer dürften sich davon nicht beeindrucken lassen. Mich hat das "Übergewicht" der meisten Bayrischen jedenfalls noch nie gestört. I can handle it. Genauso wie die Bremse, die jetzt von keinem pfeifenden Bremskraftverstärker mehr unterstützt wird - zum Glück. Denn die Bremskraft mindert das keineswegs, macht sie aber transparenter und besser dosierbar. Warum nicht gleich?

Es gibt sie doch noch, die Uhren mit zwei Rundinstrumenten, bei BMW mehr oval.

Nicht ganz mittig, asymmetrische Linien. Erfrischend anders.

 
Auf einer BMW ist es irgendwie immer dasselbe. Andrücken unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen, und das ist nicht negativ gemeint. Die Kontrollorgane am Fahrzeug lassen dir genug Spielraum, um ordentlich Spaß zu haben. Das ganze Paket gibt einfach großes Vertrauen und ist dabei keineswegs harmlos oder weichgespült, oder greift gar in deine Entscheidungen ein, außer sie sind extrem dämlich.
 

Menschen staunen vor Faszination oder Angst, wenn sie den Bullen sehen.
Das ist übrigens kein biederes Silber, das ist Weissaluminium, zusammengeschrieben.

 
Mit der Motorisierung ist man vorn dabei, aber nicht Erster (außer bei der Beschleunigung aus dem Stand, 1580 mm Radstand!). Anders bei der Optik. Nicht nur am Stephansplatz sieht man täglich hunderte Japaner herumflitzen, die alle irgendwie gleich aussehen. Auf der Straße bietet sich dasselbe Bild. Was in ausreichender Anzahl vorhanden ist und uns täglich unter die Augen kommt, wird nicht mehr beachtet, und sei es noch so gut aussehend. Daß das bei der edlen K1200R Sport anders ist, merkt man daran, daß sie sogar Leute fasziniert, die vom Motorradfahren so weit entfernt sind wie ich von einem Sieg im MotoGP. Ihr Erscheinungsbild ist schlichtweg außergewöhnlich, ob es einem gefällt oder nicht. Der Zuchtbulle ist einfach zu aggressiv, zu brutal, als daß sich besonders Frauen seiner Macht entziehen könnten (hehe). Ein sehr wesentlicher Faktor bei der Motorradwahl.

Es war übrigens noch nie so leicht, daß Äußere einer Bayrischen noch zu verschärfen, Dank BMW High Performance Parts. Das getestete Modell hatte nämlich nicht nur das unverzichtbare ESA Fahrwerk und das BMW eigene Teil-Integral ABS sowie Heizgriffe verbaut, sondern auch ein paar feine Teile für Auge und Ohr.

 
Da wäre zunächst einmal die Sportfelge hinten, bei der Einarmschwinge eigentlich Pflicht. Wesentlich zur Verbesserung der Optik trägt auch der HP Carbon Motorspoiler bei. Der Motorblock wirkt so kompakter und das ganze Motorrad um einiges ernster. Die kleine Kupplungsabdeckung, ebenfalls aus Carbon, ist dagegen recht unauffällig. Ein Teil machte aber weniger optisch als akustisch auf sich aufmerksam. Der Laser Sportschalldämpfer tut kund, was leistungsmäßig in der BMW steckt. Und das vermissen wir ja so oft bei den Bayrischen. Meiner Meinung nach zählen die BMW Aggregate zu den bestklingenden Motoren - und zwar nicht nur die Boxer - wenn man ihnen nur das richtige Sprachrohr spendiert. Wobei man bei BMW darauf achtet, daß die Sportschalldämpfer optisch sehr dezent bleiben. Auch beim Laser Auspuff findet sich das Logo nur stark zurückgenommen. Bei der Standeskontrolle vor der Rennleitung sicher von Vorteil.

Der Auspuff ist von LasOAARRR!

 

Das Rücklicht erinnert irgendwie an die Zunge des Rolling Stones Logos.

 

BMW High Performance Parts

 
Schön wär's ja schon, wenn nicht alles so teuer wär'. Doch Qualität und Individualität haben eben ihren Preis. Der Grundpreis der K1200R Sport beträgt allein schon 16.700 Euro. Sie wollen mehr? Kein Problem. Nehmen wir mal alle aufpreispflichtigen Extras wie Heizgriffe, ESA Fahrwerk, ABS, Sporträder und andere Kleinigkeiten dazu. Macht 3.320 Euro. Danke. Der Preis hat soeben die 20.000 Euro Marke überschritten. Noch nicht genug? Dann machen wir jetzt ernst und werden sportlich. Das volle HP (High Performance) Programm muss her. Das sind edle Carbonteile, eine Fußrasteranlage und Schmiederäder. Kommt nicht ganz so teuer. Wir legen lediglich 2.434 Euro drauf. Den Faden verloren? Ich rechne mal kurz den Zwischenstand aus. Wir stehen bei 22.454 Euro. Ja, Sie haben recht. Jetzt ist es auch schon egal. Wir geben uns den Rest. Das komplette Koffer- und Gepäckprogramm, Navigator, Hauptständer,......und weil's so schön klingt den Laser Sportschalldämpfer. So, fertig. Nicht mal 27.500 Euro. Verdammt, wir haben die kleinsten Kleinigkeiten vergessen. Erste Hilfe Set, Gepäcksspinne, Pflegemittel. Aber lassen wir das. Sonst wird's zu teuer. Genießen wir lieber die Bilder der HP Teile.

HP Schmiederäder

HP Sitzbankabdeckung
HP Lufteinlass HP Radabdeckung
HP Motorspoiler HP Fußrastenanlage
 
Alle Features zusammengenommen ergibt die K1200R Sport ein irrsinnig komplettes Motorrad. Kraft und Drehmoment im Überfluss (163 PS, 127 Nm), ein hervorragendes Fahrwerk (ESA ist Pflicht), optionale Sicherheitseinrichtungen wie das Integral ABS-System, ein informativer Bordcomputer, eine der bequemsten Sitzbänke überhaupt (immer wieder eine Freude, wie das zwischen die Beine paßt) und die Halbverkleidung, die den Motor nicht verdeckt, aber den Fahrer schützt. All das macht sie für den Trip ans Meer genauso geeignet wie für die Fahrt in die Rechtsanwaltskanzlei. Oder in die Zahnarztpraxis.
 

Wo geht's zum Nordkap? Ich habe alles dabei.

 

BMW K1200R Sport Farben 2007

cosmicblue metallic weissaluminium metallic matt

BMW K1200R Sport Technische Daten

Motor

Bauart Wassergekühlter Viertakt-Reihenvierzylinder-Motor, zwei Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder
Bohrung x Hub 79 mm x 59 mm
Hubraum 1.157 ccm
Nennleistung 120 KW (163 PS) bei 10.250/min
max. Drehmoment 127 Nm bei 8.250/min
Verdichtungsverhältnis 13 : 1
Kraftstoffaufbereitung / Motorsteuerung Elektronische Einspritzung, digitale Motorelektronik mit integrierter Klopfregelung (BMS-K)
Abgasreinigung geregelter 3-Wege-Katalysator, Abgasnorm EU-3
 

Fahrleistung / Verbrauch

Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h
Verbrauch auf 100 km bei konst. 90 km/h 4,7 l
Verbrauch auf 100 km bei konst. 120 km/h 5,5 l
Kraftstoffart Superplus bleifrei 98 (ROZ); durch automatische Klopfregelung aber betreibbar bis Mindestoktanzahl 95 (ROZ)
 

Elektrik

Lichtmaschine Drehstromgenerator 580 W
Batterie 12 V / 14 Ah
 

Kraftübertragung

Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad, hydraulisch betätigt
Getriebe klauengeschaltetes Sechsgang-Getriebe
Sekundärantrieb Kardan
 

Fahrwerk / Bremsen

Rahmen Brückenrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Vorderradführung / Federelemente BMW Motorrad Duolever; Zentralfederbein (bei SA ESA Zugstufendämpfung elektonisch einstellbar)
Hinterradführung / Federelemente Aluminiumguss-Einarmschwinge mit BMW Motorrad Paralever; Zentralfederbein mit Hebelsystem, Federvorspannung mittels Handrad hydraulisch (bei Sonderausstattung ESA elektronisch) stufenlos einstellbar, Zugstufendämpfung (bei Sonderausstattung ESA Zug- und Druckstufe elektronisch) einstellbar
Federweg vorne / hinten 115 mm / 135 mm
Radstand 1.580 mm
Nachlauf 107,5 mm
Lenkkopfwinkel 61°
Räder Aluminium-Gussräder
Felgenmaß vorne 3,50 x 17"
Felgenmaß hinten 5,50 x 17"
Reifen vorne 120/70 ZR 17
Reifen hinten 180/55 ZR 17
Bremse vorne Doppelscheibenbremse, schwimmend gelagerte Bremsscheiben, Durchmesser 320 mm, 4-Kolben-Festsattel
Bremse hinten Einscheibenbremse, Durchmesser 265 mm, 2-Kolben Festsattel
ABS SA: BMW Motorrad Integral ABS (Teil-Integral)
 

Maße / Gewichte

Länge 2.228 mm
Breite (über Spiegel) 856 mm
Höhe (ohne Spiegel) 1.230 mm
Sitzhöhe bei Leergewicht 820 mm (niedrige Sitzbank: 790 mm)
Schrittbogenlänge bei Leergewicht 1.810 mm (niedrige Sitzbank: 1.750 mm)
Leergewicht fahrfertig, vollgetankt 1) 241 kg
Trockengewicht 2) 215 kg
zulässiges Gesamtgewicht 450 kg
Zuladung (bei Serienausstattung) 209 kg
nutzbares Tankvolumen 19 l
davon Reserve ca. 4,0 l
Relevante Maße beziehen sich auf DIN-Leerlage
1) Gemäß Richtlinie 93/93/EWG mit allen Betriebsmitteln, betankt mit mindest. 90% des nutzbaren Tankvolumens
2) Leergewicht ohne Betriebsmittel
 
 
 
Interessante Links:

 

Text: kot
Fotos: kot, BMW

Bericht vom 28.06.2007 | 120.721 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue BMW Motorräder

Weitere BMW Motorräder
Weitere Neuheiten