BMW F 800 ST

Anzeige
Videobericht! Die F 800 ST liefert einen unspektakulären Auftritt, bereitet aber viel Freude beim Fahren. Tolle Bereicherung für den Markt.

BMW F 800 ST Videobericht

Wir haben die Lösung für alle 1000PSler welche nicht lesen können, oder die Berichte von NastyNils nicht lesen wollen. Ihr könnt sie nun hören. Live in Concert: BMW F 800 ST

I
1

Videobericht by Cimple Moritz, Vertonung by Putz & Stingl

 

Technische Innovationen - Am Papier und auf der Strasse

 

Motor:

Schon am Stand merkt man, dass dieser Motor etwas besonderes ist. Der echte Paralleltwin liefert einen einzigartigen Sound ab. Die Kurbelwelle hat keinen Hubzapfenversatz. Somit ähnelt der Sound des Motors mit 360° Zündversatz ein wenig einem Boxermotor. Ganz ohne Boxerfeeling geht es bei BMW also doch nicht.

In Fahrt begeistert der Motor vor allem mit perfekter Abstimmung und überaus komfortabler Laufruhe. Mit einer gehörigen Portion Technikverliebtheit setzt BMW ein vollkommen neues System zum Massenausgleich ein. Ein so genanntes Schwenkpleuel wurde von ein paar fürchterlich strebsamen Kinematik-Technikern entwickelt. Das zusätzliche Pleuel läuft läuft mit entsprechenden Gewichten bestückt auf einer berechneten Kurvenbahn. Die Massenkräfte des Schwenkpleuels samt Gewichte wirken denen der 2 Kolben & Pleuel genau entgegen. Das dieses System funktioniert spürt man sofort. Schön zu sehen, dass Innovationen auch im Jahr 2006 noch spürbare Vorteile bringen.

BMW gibt 3,5 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 an. Klingt realistisch. Bis Tempo 180 kletterte die Tachonadel sehr flott, die 200er Marke wird dann schon etwas gemächlicher genommen.

Fahrwerk:

Keine technischen Highlights gibt es beim Fahrwerk. Hier setzt BMW auf die üblichen Konzepte. Vorne verrichtet eine 43mm Gabel ihren Dienst. Einstellmöglichkeiten gibt es keine. Hinten arbeitet ein konventionelles Federbein mit einstellbarer Zugstufe. Mittels Handrad kann die Federvorspannung verstellt werden.

Die Federelemente sind vermutlich günstig in der Herstellung, decken die Anforderungen aber ohne Abstriche ab.

Wesentlich spektakulärer ist da der Auftritt der feschen Einarmschwinge. Bei der Einheit Felge, Riemen, Schwinge und Bremse wurde kein Platz verschwendet. Hier fließen Formen ineinander und ergeben ein optisch ansprechendes Gesamtkonzept.

Getriebe und Kraftübertragung:

BMW bringt es einfach nicht übers Herz eine Kette an Motorrädern zu montieren. Bei der F 800 ST wird ein hochwertiger und wartungsarmer Zahnriemen verwendet. Pflege- und Nachspannarbeiten gibt es nur alle 10.000km beim Service. Nachteil des Zahnriemen-Antriebes sind die höheren Produktionskosten.

Motor und Riemen verbindet ein relativ eng gestuftes 6-Gang Getriebe. Die Gänge rasten anders als bei den kardangetriebenen Bikes der K 1200 Baureihe sehr sanft ein.

Bremsen:

Zwei 320er Scheiben und Vierkolbenbremszangen sind für ein Bike dieser Klasse mehr als ausreichend. Die Bremse kommt bei der Ausfahrt nie an ihre Grenzen und der Druckpunkt blieb stabil.

Sehr sympathisch auch das ABS an der F 800. Das Bike kommt ohne Bremskraftverstärker aus und somit kommen auch ABS-Neulinge ohne Umgewöhnungsphase sofort damit zurecht. Das gesamte ABS System bedeutet bescheidene 1,5kg Mehrgewicht. Wesentlich schmerzhafter ist da schon der Aufpreis von 813 Euro.

Gesamteindruck:

BMW möchte mit der F 800 ST neue Zielgruppen ansprechen. Dafür spricht ein tadelloses Motorrad mit vielen leckeren Details. Dagegen spricht das eher zurückhaltende Design, der im Vergleich zu den Mitbewerbern etwas höhere Preis und der viel zu späte Markteintritt in der Saison 2006. Als die Kunden zu den Händlern kamen um die F 800 zu sehen, war sie noch nicht da und als die BMW F 800 kam, waren die Kunden mit ihren Bikes schon längst in den Alpen.

Wer technisch interessiert ist, sollte beim BMW Händler eine Probefahrt wagen. Bei den F 800 Modellen sind die Händler mit Testfahrten sehr großzügig. Denn sie wissen genau: Neue Zielgruppen können nur live am Bike überzeugt werden. Die F 800 hat das Zeug dazu.

 

F 800 ST Impressionen

Sieht nicht nur gut aus, sondern fährt und hört sich in der Praxis auch gut an: Der wartungsarme bzw. in Wahrheit wartungsfreie Zahnriemenantrieb. Der Scheinwerfer liefert eine sehr gute Lichtausbeute, der Windschutz ausreichend Windschatten. Der optische Auftritt von vorne ansonsten eher unspektakulär.
Nix neues bei den Bedienelementen. Noch immer verzweifeln Nicht-BMW Fahrer an der Betätigung des Blinkers. Der Motor wurde gemeinsam mit ROTAX entwickelt und wird fixfertig von Oberösterreich ans Berliner BMW Werk geliefert.
Ein Hingucker ist sicherlich die Sitzbank-Tank Kombination. Der Tank ist näher zum Schwerpunkt gerückt, die Sitzposition war für mich perfekt. Die Bremse verrichtet ihren Dienst tadellos. Die Kombination Brembo / BMW ABS kennt man schon von einigen Modellen. Sehr fesch: die Felgen vorne wie hinten.

Technische Daten

Hubraum 798 ccm
Bohrung/Hub 82/75,6 mm
Leistung 62,5/85 kW/PS bei 8000 U/min
Drehmoment 86 Nm bei 5800 U/min
Zylinderzahl 2
Ventile pro Zylinder 4
Gemischaufbereitung Elektronische Saugrohreinspritzung, BMS-K Motormanagement
Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad, mechanisch betätigt
Getriebe Klauengeschaltetes Sechsganggetriebe
Rahmenbauart Brückenrahmen aus Aluminiumprofilen, mittragend
Radführung vorne Telegabel, Standrohrdurchmesser 43 mm
Radführung hinten Aluminium-Einarmschwinge
Federweg v/h 140/140 mm
Nachlauf 94,6 mm
Radstand 1466 mm
Bremsen vorne Doppelscheibenbremse Ø 320 mm
hinten Einscheibenbremse Ø 265 mm
Räder Aluminiumgussrad
vorne 3,5x17
hinten 5,5x17
Reifen vorn 120/70-ZR17
hinten 180/55-ZR17
Sitzhöhe 820 mm
Trockengewicht 187 kg
Zul. Gesamtgewicht 405 kg
Tankinhalt 16 l
 

Die Unterschiede F 800 - F 800 ST

BMW F 800 S BMW F 800 ST
  • Flaches Windschild
  • Kurzer Verkleidungsoberteil
  • Tief montierte Lenkerstummel
  • Haltegriffe am Heck
  • Schwarze Radabdeckung vorne

 

  • Höheres Windschild
  • Verkleidung mit Seitenteilen
  • Höherer Rohrlenker
  • Gepäcksbrücke
  • Lackierte Radabdeckung vorne
  • außerdem werden an der F 800 ST andere Felgen verwendet
Preis: 9.950 Euro Preis: 10.900 Euro
 
Related Links  

Bericht vom 16.08.2006 | 65.759 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten