Neue Motorradtouren ans Nordkap

Mit Feelgood Reisen zum nördlichsten Punkt Europas

Der nördlichste Punkt Europas ist ein Traumziel für Motorradfahrer. Mit der richtigen Routenwahl und Etappenlängen eine echte Traumtour – mit den neuen Nordkap-Motorradtouren aus dem Feelgood Reisen Programm.

Die Distanzen im nördlichen Skandinavien summieren sich schnell auf mehrere tausend Kilometer und die Fahrt durch diverse Klimazonen verspricht abwechslungsreiches Wetter. Mit den richtigen Routen und Etappen kann aus einem Nordkap-Projekt eine Traumtour werden, die neuen Nordkap-Motorradtouren aus dem Feelgood Reisen Programm sollen genau in diese Kerbe schlagen. Für alle Nordkap-Touren gilt: "Der Weg ist weit". Neben guten Reifen, einem zuverlässigen Motorrad und wetterfester Ausrüstung braucht man vor allem Zeit. Mindestens drei Wochen sollten es sein.

Norwegische Traumreviere zum Motorradfahren

Norwegen besteht zum größten Teil aus Bergen und aus Küste. Das macht das Motorradfahren dort so attraktiv: Bergstraßen führen hinunter an Meeresarme, die Fjorde, die tief ins Land einschneiden. Man soll also permanent entweder rauf zum nächsten Bergübergang oder wieder runter bis auf Meeresniveau fahren können. Das Panorama wechselt hinter jeder Kurve. Wer durch diese Sorte Terrain mit dem Motorrad bis ans Nordkap und wieder zurück fahren möchte, braucht viel Zeit. Oder man wählt für die Hinfahrt ans Nordkap oder für den Weg zurück eine alternative Route.

Motorradtour ans Nordkap mit dem Postschiff

Die Kombination aus Motorradtour mit einer Seereise auf norwegischen Postschiffen soll auf der Nordkap-Motorradtour mit Hurtigruten nicht nur für Genuss beim Motorradfahren sorgen, sondern die Rückkehr vom nördlichsten Ende Europas buchstäblich zur Entspannungsübung machen. RM-Motorradreisen und Feelgood Reisen bieten diese Kombination im Sommer 2023 als geführte Tour an: 16 Tage Motorradfahren auf Bergstraßen in Norwegen bis ans Nordkap und dazu fünf Tage Seereise mit Hurtigruten entlang der gesamten Küste zwischen Hammerfest und Bergen. Alle Infos zur Nordkap-Tour mit Hurtigruten gibt es auf den Websites von Feelgood Reisen und von rm-motorradreisen.

Zügig ans Nordkap auf der Ostroute

Die Reise ans Nordkap geht aber auch günstiger und kürzer. Die Ostroute via Finnland bietet dabei viele Vorteile. Das Land der 1000 Seen überrascht Motorradfahrer mit Uferstraßen und schönen Aussichten. Wenig Menschen und viel Natur in den Wäldern Kareliens und in Lappland sorgen für gleichmäßiges Fahren und gutes Vorankommen. So sollen die Fahrer das Nordkap stressfrei und mit moderaten Tagesetappen bereits in etwa einer Woche erreichen können. Feelgood Reisen bietet das Nordkap beispielsweise als 19-tägige individuelle Tour mit Aufenthalt auf den Lofoten an. Auch eine Kombination aus Nordkap und den Fjorden soll machbar sein. Feelgood Reisen hat eine 22-tägige Motorradtour für Selbstfahrer ausgearbeitet, die via Finnland ans Nordkap führt und anschließend über die Lofoten und entlang der norwegischen Küste gen Süden bis in die Fjordregion. Für extra Abenteuerlustige gibt es noch die Entdeckertour in die weniger touristischen Regionen am polaren Nordmeer. In 24 Tagen führt die Selbstfahrertour Nordkap für Wikinger auch in die entlegenen Gebiete an der Barentssee und auf die zerklüftete Insel Senja. Mehr zum Thema Reifen, Tankstellen-Dichte und Mitternachtssonne beim Planen einer Nordkap-Tour in diesem 1000PS-Bericht.

Zusammenfassung aktueller Routen

Autor

Bericht vom 16.01.2023 | 2.189 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts