Supersport WM in Monza

Anzeige
Sébastien Charpentier - der "Neue" im Klaffi Honda Team setzte sich beim vierten Lauf der Supersport WM schon gleich beim Start in Szene.

Er katapultierte sich mit seiner Honda CBR600RR von Startposition 11 gleich auf den dritten Rang nach vorne. Vor ihm nur die beiden Honda-Piloten, Vermeulen und Muggeridge. In den Folgerunden führte Charpentier sich richtig ein. Konstant hielt er den dritten Rang und zeigte, was mit der Klaffi Honda geht. In Runde 7 schieden van den Bosch durch Sturz und Muggeridge wegen technischer Probleme aus. Charpentier fuhr konsequent sein Rennen. Doch noch fehlen ihm einige Trainingskilometer, ab Mitte des Rennens ließ er etwas nach, wurde von van den Goorbergh überholt. Chambon, MacPherson und Ex-Weltmeister Forêt drehten dicht hinter den Führenden immer weiter auf. Nach einem unglaublich starken Rennen fuhr Sébastien Charpentier schließlich als Sechster über die Ziellinie und sicherte sich damit 10 WM-Punkte.

Der SteirerRobert Ulm beendete das Rennen auf Platz 11. Nach einem harten Trainingswochenende war der Steirer aus der dritten Startreihe in Rennen gegangen und hatte seine Klaffi-Honda mit einem hervorragenden Start gleich auf die siebte Position gebracht. „Meine schnellen Runden in den Zeittrainings musste ich alleine fahren. Ich habe einfach keinen Windschatten gefunden“, schildert Ulm die Trainingssitzungen. Im Rennen zeigte die Verfolgergruppe hinter dem enteilten späteren Sieger Chris Vermeulen spektakuläre Kämpfe um die weiteren Postionen und Robert Ulm musste sich gegen Fahrer wie Jürgen van den Goorbergh, Iain McPherson und später auch Chrtistian Kellner zur Wehr setzen. Gegen Mitte des Rennens verlor der Mürzzuschlager dann nach heftigen Auseinandersetzungen mit Allesio Corradi und Simone Sanna ein wenig den Anschluß und wurde als Elfter abgewunken. Trotzdem zeigt sich Robert Ulm zufrieden: „Ich habe nur vier Sekunden auf den Drittplatzierten McPherson eingebüßt“, kommentierte Robert Ulm das Ergebnis. „Die Honda ging oben heraus absolut super. In den Schlüsselstellen Parabolica und Lesmo habe ich ein wenig Zeit liegen lassen und die Rauferei mit Corradi und Sanna hat mich ein wenig den Anschluß gekostet. Zum Schluß bin ich zwar wieder etwas heran gekommen, aber es hat für die Top Ten nicht ganz gereicht. Ein mühsames Rennen! Aber ich bin hoch motiviert und für den nächsten Lauf in Oschersleben sehr zuversichtlich.“
Ergebnisse Supersport WM Monza 18.05.2003

1. Vermeulen (Honda) 30'16.092
2. van den Goorbergh (Yamaha) 30'25.212
3. MacPherson (Honda) 30'28.328
6. Charpentier (Klaffi Honda) 30'28.343
11.Ulm (Klaffi Honda) 30'33.054

Bericht vom 19.05.2003 | 1.399 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Weitere Honda Motorräder
Weitere Neuheiten