DIMOCO AspangRace 2017

DIMOCO AspangRace 2017

KTM Walzer Teamrider vier Mal am Podium!

Bereits zum vierzehnten Mal fand am vergangenen Wochenende das mittlerweile legendäre AspangRace am Wechsel/NÖ statt. Viele Enduro begeisterte werden das Rennen auch als Kaolinwerkrennen in Erinnerung haben, denn so hieß dieses noch bis zum Jahr 2015.

Die Veranstalter Crew rund um Bernhard Spitzer ist über jeden Zweifel erhaben und hatte auch in diesem Jahr die enorme Zahl von 1.000 (!) Startern organisatorisch perfekt im Griff.

Die über 13 km lange Strecke wurde diesmal wieder mit ein paar neuen Passagen gespickt, um es für die Fahrer spannend zu halten. Es scheint als ob die Orga-Crew bewusst etwas Speed aus der Strecke heraus genommen hat und stattdessen ein paar anspruchsvollere Passagen eingebaut hat. Die Renndauer blieb mit 3h am Samstag und 2h am Sonntag unverändert.

Es wurde wie immer, eine Top Kulisse und packender Motorsport mit beinahe allen Topfahrern der heimischen Enduro-Elite geboten.

Das Fahrer Line-Up las sich wie das „who is who“ der Österreichischen Enduro Szene. Neben dem österreichischen WM Piloten und Husqvarna Werksfahrer Pascal Rauchenecker zählte auch KTM Walzer Teamrider und 3-facher Staatsmeister Bernhard BENI Schöpf zum Favoritenkreis in der Prestigeträchtigen ELITE Klasse.

Der Samstag wurde wieder auf zwei Rennen aufgeteilt. Am Vormittag starteten die Klassen 2 und 3, sowie die Golden League Klasse 7 und die Team Klasse 8 bei perfekten Wetter und Streckenverhältnissen. Am Nachmittag ging’s dann mit den Klassen 1 welche die Elite Klasse darstellt und den Klassen 4, 5 und 6 ans Eingemachte. Die Strecke war da schon merklich mitgenommen, was für die meisten Fahrer aber kein gravierendes Problem darstellte.

Die Racer des KTM Walzer Teams konnten am Samstag folgende Platzierungen einfahren

Klasse 1 (Elite Klasse)

Bernhard Schöpf >> 2. Platz

Beni’s Statement: „Wahnsinns Rennen mit Wahnsinns Speed von Pascal. Konnte zu Beginn gut mitgehen und sogar mehrfach die Führung übernehmen. Nach einem Überschlag in einer bergauf Passage war dann allerdings der Flow weg und ich verlor etwas Zeit. Pascal und ich waren die einzigen die über die 3h Renndauer 10 Runden absolvieren konnten.“

Klasse 2 (bis 250ccm bis 26 Jahre)

Daniel Frenkenberger >> 6. Platz

Marvin Rankl >> 19. Platz

Daniels Statement: „Am Samstag fabrizierte ich richtig viele Stürze. Hatte einen tollen Start und lange aber immer faire Fights mit meinem Konkurrenten Koller Andreas. Der Sonntag war dann mein Tag, und ich konnte sogar mit einem gebrochenen Schalthebel und einem daraus resultierenden Zwangs-Boxenstopp meine Führung behalten. Danke an Bernhard Haslacher für das genial eingestellte Fahrwerk, es hat Top funktioniert.

Marvins Statement: „Ich startete an beiden Tagen. Am Samstag in der Klasse 2 - bis 250cc und bis 26 Jahre, mit ca. 100 Startern, alleine in meiner Klasse.  Blieb beim Start leider stehen da die 150iger es nicht so schnell angehen wollte und musste dann ordentlich aufholen in den 3 Stunden Rennen. Konnte schnell mein Tempo finden und schnell nach vorne Kämpfen. Fand mich dann nach ca. drei bis vier Runden auf dem 10 Platz wieder.  Konnte diesen auch halten bis ungefähr eine halbe Stunde vor Ende mir es schon leicht im Bauch zwickte und leichte Schwindelgefühle zu spüren wahren. Blieb dann eine Runde noch am Gas musste aber dann in der letzten Runde vom Gas gehen weil's fast überhaupt nicht mehr ging und zwei Mal stehen bleiben. Am Ende 19 Platz in einer sehr Starken Klasse.

Am Sonntag ging es mit leider Körperlich gar nicht gut und ich musste das Rennen vorzeitig beenden. Es folgt nun eine kurze Rennpause zum Ausruhen, damit ich im Herbst wieder voll durchstarten kann.

Klasse 8 (Team)

Marco Schöpf und Armin Steiner >> 3. Platz

Marcos und Armins Statement: „Wie immer ein geniales Rennen mit Sekundenkrimi und spannenden Zweikämpfen mit den Feichtingers und Pirpamers.

Anzeige

Platzierungen Sonntag

Klasse 2 (bis 250ccm bis 26 Jahre)

Daniel Frenkenberger >> 1. Platz

Maurice Egger >> 2. Platz + 2. Platz in der 5/18er Junior Enduro Cup Wertung.

Maurice’s Statement: „Sonntag AspangRace. Ein Rennen zwei Wertungen 5/18 Cup zweiter Platz und beim Hauptrennen in der Klasse 2 mit gewertet auch zweiter Platz. Nach dem Start war ich zweiter und konnte kurz danach die Führung übernehmen und einen kleinen Vorsprung rausfahren. In der 3 Runde bekam ich Probleme mit der vorderen Gabel, ab da musste ich  etwas Tempo rausnehmen. Zum Ende des Rennens, fiel auch noch am  Vorderreifen das Tubliss System aus.

Fotos by: only-dirt.at und Anna Schlatte

Autor

Bericht vom 18.09.2017 | 1.862 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten