Bimota BB3

Insiderinfos zum Einsatz von Bimota in der Superbike WM.
BIMOTA
 

Bimota in der Superbike WM

Weil Dorna das Alstare-Team mit der Bimota unbedingt in der WM sehen will, soll es für die Erfüllung der Homologationszahlen eine Ausnahme geben.

 

Auf Phillip Island  wurde bereits offiziell verkündet, dass man die aktuell gültigen Stückzahlen für die Homologation für neue Hersteller erneut halbiert wurden. Nun müsste Bimota 125 Bikes bereit haben. Ende 2015 sollten es 1.000 Einheiten der BB3 sein. Weil die Zeit jedoch schon weit fortgeschritten ist – die Rennen in Aragon finden am 13. April statt - und Bimota die 125 Stück bis dahin nicht vorweisen wird können, haben FIM und Dorna nun eine Ausnahmeregelung erteilt. Bimota erhält nochmals vier Monate Aufschub.

Bimota auf Schnupperkurs
Weitere Details der kuriosen FIM-Ausnahme: Die Fahrer Ayrton Badovini und Chris Iddon sollen in den Rennen nicht gewertet werden - fahren ausser Konkurrenz und erhalten auch keine WM-Punkte - sind also auf «Schnupperkurs.»
Nach Angaben von Dorna beginnt die Nachfrist ab dem ersten Rennen. Das heisst also: Starten die Bimota BB3 am 13. April in Aragon, würde sich die Nachfrist für die 125 Bikes bis 13. August erstrecken. Für den Fall, dass Bimota bis Ablauf dieser Nachfrist nicht die 125 Bikes vorweisen kann, will die FIM hart sein: Alstare-Bimota würden in diesem Fall aus der WM ausgeschlossen werden.AlstaresBimota-Pilot Chris Iddon ist klarerweise höchst erfreut über die letzte Entwicklung. «Ich rechne damit, dass wir in Aragon dabei sein können. Aber diese Aufweichung der Regel ist auch für andere kleinere Hersteller hervorragend.»

Konkurrenz nicht erfreut
Was die Fans und den Promoter der Superbike-WM sehr freut, hat auch eine Kehrseite. Dass andere Hersteller gegen die Ausnahmeregel wettern, ist nur verständlich. Während Firmen wie KTM und auch MV Agusta auf Grund der bislang kaum erfüllbaren Einstiegshürden mit dem Einstieg in die SBK zögern oder lange gezögert haben, erhalten Alstare/Bimota eine Art Gratis-Probephase. Man kann also in aller Ruhe ausloten, ob man mit der BB3 mit dem Aggregat der BMW S1000 RR in Evo-Konfiguration überhaupt konkurrenzfähig ist. Die Planung und die Vorbereitungen bei Alstare-Bimota im belgischen Alleur laufen nun auf Hochtouren. Ende März soll sich das Team bei den Tests in Jerez erstmals der Konkurrenz von Ducati, Kawasaki, Honda und Aprilia stellen.

 

Interessante Links:

Text: Johannes Orasche
Fotos:
Bimota

 

Bericht vom 03.03.2014 | 8.297 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen