KTM vs BMW

Anzeige
Kampf der Giganten! KTM und BMW schicken ihre besten Pferde beim GCC Lauf ins Rennen. Fürchterliche Furchen werden gezogen!

Am 17. Juli 2005 gibt es in Goldbach bei Aschaffenburg den Showdown zwischen zwei der weltbesten Offroadfahrer und zwei völlig neuen Motorradkonzepten. KTM schickt den Prototypen einer neu entwickelten 950er Zweizylinder-Offroadmaschine gegen die BMW HP2 ins Rennen, die seit diesem Frühjahr in der Offroad-Szene für Furore sorgt.

Die Story von Beginn an: BMW Motorrad stellte in diesem Jahr mit der HP2 ein neues Offroad-Konzept vor, nämlich ein Zweizylinder-Boxer-Motorrad mit nur gut 170 kg Gewicht und einem revolutionären Fahrwerk mit Luftfederung. Im Jahr Null sollte die HP2 in der German-Cross-Country-Championship (GCC) zeigen, dass auch ein Zweizylinder-Gerät im Offroad-Spitzensport richtig Staub aufwirbeln kann. Als Pilot wurde der Sieger der Vorjahres-Serie, der Finne Simo Kirssi, verpflichtet. BMW nützt die vielfältigen Anforderungen der GCC als erweiterten Feldversuch für die HP2, deren Markteinführung in diesem September geplant ist. Dass die HP2 mittlerweile auch sportlich für Aufsehen sorgt, ist für BMW ein angenehmer Nebeneffekt.

 

Der europäische Offroad-Marktführer KTM nimmt diese Herausforderung nun an und schickt beim nächsten GCC-Lauf in Goldbach ebenfalls eine in Rekordzeit entwickelte Zweizylinder-Maschine ins Rennen - die KTM SuperEnduro. Nominiert wird dabei kein geringerer als der sechsfache Enduro-Weltmeister Giovanni Sala. Auch bei KTM steht mit dem Einsatz der 950er eine Erprobung unter Wettbewerbsbedingungen im Vordergrund.

Dieser Showdown sorgt in der gesamten Offroad-Szene für gewaltigen Wirbel. Die komplette Fachpresse und mehrere Fernsehsender haben sich zur Berichterstattung angesagt. Der Fight wird als richtungsweisend für die nächsten Jahre gesehen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich BMW im Bereich Offroad-Sport zurückmeldet und damit für Belebung am Markt sorgt. Neben diesem Offroad-Highlight des Jahres haben sich in Goldbach weitere internationale Spitzenfahrer angesagt, so z.B. die Routiniers Bernd Eckenbach, Colin Dugmore und Jochen Jasinski. Für die Zuschauer wird also am gesamten Wochenende viel geboten. Das heißt prickelnde Fahrerlageratmosphäre, die bei der GCC Tradition hat, sowie insgesamt fünf Läufe hautnah von der Einsteigerklasse am Samstagmorgen bis zum Top- Event der Profis am Sonntagnachmittag. Weiter Einzelheiten, Zeitpläne und Hintergründe gibt es im Internet unter www.cross-country-championship.com.

Bei der ACC - der Austrian Cross Country Meisterschaft geht es am 27./28. August in Mattighofen weiter. Infos unter: http://austrian.cross-country-championship.com/

Bericht vom 08.07.2005 | 2.679 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts