Kawasaki Ninja 400 und Z400 sind 2023 zurück!

Ab August bei den Händlern

Kawasaki startet mit einer frühen Neujahrs-Offensive für 2023! Die Modelle Ninja 400 und Z400 feiern ihr Comeback und sind bald mit Euro-5 Update erhältlich.

Kawasaki Z400 - cooles A2 Naked Bike für 2023

Mit der Z400 rundet Kawasaki die Naked-Bike-Klasse ab. Genau wie alle anderen Z-Modelle setzt die 400er auf das Sugomi-Styling. Wer weiß - vielleicht kommt schon bald eine Z400RS nachgeschoben, um die Retro-Fans zu beglücken? Die Z400 bringt viel Charakter für tägliche Fahrten in der City oder auch für flotte Ausflüge auf der Landstraße mit. Die Sitzhöhe beträgt serienmäßig 785 mm, was kleinere Fahrer/innen freuen wird. Mit dem Ergo-Fit-System von Kawasaki kann die Z400 darüber hinaus individuell auf die Fahrergröße angepasst werden.

Kawasaki Ninja 400 - Supersportler mit Renn-Genen

Für alle, die es noch sportlicher mögen, ist die Ninja 400 die richtige Wahl. Schließlich ist sie die Basis für das aktuelle Siegerbike in der SSP300-Weltmeisterschaft. Besonders in der Lackierung des Kawasaki Racing Teams ähnelt die Ninja 400 zudem optisch der Ninja ZX-10RR von Jonathan Rea aus der Superbike-WM.

Mit der neuen Z400 und der neuen Ninja 400 haben A2-Führerschein-Neulinge, aber auch Liebhaber von spritzigen Mittelklasse-Modellen, nun wieder die Wahl zwischen Naked-Style oder Ninja-Style.

Leistung der Kawasaki Modelle reizt A2-Limit fast aus

Der Reihenzweizylinder leistet bei beiden Modellen auch mit Euro-5-Abstimmung wieder 45 PS (33,4 KW) und bringt jetzt ein Drehmoment von 37 Nm mit. Das liegt nur sehr knapp unter dem Limit der A2-Klasse von 48 PS. Darüber hinaus kommen Assist- und Rutschkupplung, Gitterrohrrahmen sowie Bremsen mit einer 286-mm-Petal-Scheibe vorne sowie einer 193-mm-Petal-Scheibe hinten zum Einsatz.

Beide Motorräder sind voraussichtlich ab August lieferbar.

Bericht vom 01.06.2022 | 22.533 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts