Neue Honda Fireblade 2020

Neue Honda Fireblade 2020

Brandneu und radikal - Honda CBR 1000 RR-R Fireblade

Paukenschlag bei Honda! Zwei radikal neue Fireblades werden präsentiert. Keine halbe Sache - voller Angriff vom Imperium. Der Name ist Programm: RR-R!

Zugegeben flutscht der neue Name nicht mehr ganz so geschmeidig über die Lippen. Honda präsentiert für 2020 einen Nachfolger der Honda CBR1000RR Fireblade. Ab sofort heißt das Supersport Flaggschiff von Honda: Honda CBR1000RR-R Fireblade. Außerdem mit am Start: Eine noch edlere und schnellere Honda CBR1000RR-R SP Fireblade. Präsentiert wurde die Maschine uns Journalisten als spannendes EICMA-Vorabendprogramm. Am 4. November um 20 Uhr planen wir hier einen Livestream auf Facebook zur neuen Maschine. Zum aufgezeichneten Video zur neuen Fireblade geht es hier.

Neue Honda Fireblade 2020 Motor - Radikal neu und kurzhubig

Doch die Details zum neuen Motorrad haben es in sich. Die Maschine wurde komplett neu entwickelt und ist radikaler als man es bisher von Honda gewohnt war. Der radikale Schritt wurde laut den Presseunterlagen durchaus vom Mitbewerb angezettelt. “Die Zeiten und Mitbewerb entwickeln sich weiter”, stand dort zu lesen. Wie radikal die Änderungen sind, lässt sich schon an einem zentralen Wert ablesen: Der Motor hat das gleiche Bohrung / Hub Verhältnis wie die RC213V-S. Damit hat die neue Fireblade die größte Bohrung aller 1000er Reihenvierzylinder am Markt: 81 mm Bohrung bei 48,5 mm Hub. Zum Vergleich: Das Vorgängermodell hatte 76 mm Bohrung und 66 mm Hub. Techniker erkennen an diesen Werten sofort, dass eine solch radikale Änderungen eine komplette Neukonstruktion des Fahrzeuges erforderlich macht.

Anzeige

Honda Fireblade 2020 - Leistung der CBR1000RR-R

Eines gleich vorweg: Die Mühen der Honda Entwickler dürften sich gelohnt haben. Honda gibt eine Spitzenleistung von 217PS bei 14.500 Umin an. Wir sprechen hier von der Serienleistung des zulassungsfähigen (Euro 5) Motorrades. Das maximale Drehmoment beträgt 113Nm bei 12.500 Umin. Erstmals seit der Fireblade Geburt 1992 sprechen die Honda Ingenieure auch eine klare Sprache hinsichtlich des Einsatzgebietes der neuen RR-R. Y. Ishikawa (Large Project Leader) wird in den Presseunterlagen mit “Sie ist eine Maschine, die auf der Rennstrecke wirklich in ihrem Element ist.” zitiert. Die neue Fireblade dürfte also eine Maschine sein, welche bei Vergleichstests, bei Hobbyrennen und am Stammtisch nun deutlich höher im Kurs stehen wird als bisher. Man darf aber davon ausgehen, dass dadurch ihre umgängliche Art welche man auf der Landstraße geliebt hat etwas verloren geht. Doch das werden erste Tests dann zeigen. Wir werden die neue Fireblade vermutlich Ende Januar / Anfang Februar testen dürfen.

Honda Fireblade 2020 - Viele Details aus RC213V-S und RC213V

Sofort ins Auge stechen natürlich die Ähnlichkeiten zur edlen RC213V-S. Die Schwinge zum Beispiel ist um satte 3cm länger und ähnelt dem Moto GP Ableger im Design. Aus der Moto GP wurden einige Aerodynamik Elemente übernommen. Darüber darf man sich am Stammtisch aber auch bei hohen Geschwindigkeiten im Sattel freuen.

Der Motor der neuen Fireblade

Die Basis ist nach wie vor ein 4-Zylinder Reihenmotor. In diesem Punkt unterscheidet sich die Maschine also wesentlich von der V-Konfiguration in der MotoGP Maschine. Auch bleibt Honda bei den 1.000 ccm und ermöglicht damit ein Antreten in diversen Rennserien mit Hubraumlimit. Das Verdichtungsverhältnis beträgt 13,0:1.

Analyse technische Daten und Features - Was steckt im neuen Fireblade Motor?

  • Sehr kurzhubiges Layout mit Fokus auf hohe Leistung bei hohen Drehzahlen
  • Ultra-kompakter Motor mit radikal neuen Ansätzen bei Nockenwellenantrieb und Startermotor
  • Drehzahlfeste Ventilsteuerung über Schlepphebel
  • Titanpleuel serienmäßig
  • Leichte geschmiedete Alu-Kolben
  • Aufwändiger Ram-Air-Kanal führt direkt durch den Steuerkopf
  • DLC Beschichtung auf den Nocken
  • Aufwändige Materialbeschichtungen beim Pleuel: Berylliumkupfer (oberes Pleuelauge) und DLC (Pleuelfuß).
  • Neue 52mm (anstelle 48mm) Drosselklappen
  • Engerer Ventilwinkel als bisher (Reduktion von 11 auf 9 Grad) - Oberfläche der Brennkammer wird geringer.
  • Ovale Krümmergestaltung
  • Akrapovic als Entwicklungspartner beim Auspuff. Inklusive Klappensystem.
  • Aufwändiger neuer Kühlkreislauf.
  • Witziges kleines Detail: Der Anlasser sitzt nun an der Kupplungswelle und nicht an der Kurbelwelle. Diese zum Patent angemeldete Konstruktion spart Platz.
  • Insgesamt präsentiert sich der Motor sehr aufwendig konstruiert, wirkt radikaler als alles was man bisher von Honda gesehen hat und dürfte mit dem drehzahlfesten Konzept auch noch vieles an Tuning-Potential bieten. Am Papier wirkt das Motor-Paket sehr performant. Diese Maschine hat mit der bisherigen Fireblade nichts mehr gemeinsam.

Analyse technische Daten und Features - Was kann die Elektronik der neuen Fireblade?

  • 6-Achsen IMU sorgt für hochwertige Daten beim Elektronikpaket
  • 5 Power-Modi, 3 fach einstellbare Motorbremse, Wheelycontrol (basiert auf Gyrosensordaten und Raddrehzahldaten)
  • Deutlich sportlichere Traktionskontrolle - einstellbar in 9 Stufen - inkl. neuer Schlupfregelung. Die Traktionskontrolle ist nun nicht mehr bloß ein Sicherheitsfeature sondern wird zu einem Rennsport-Instrument
  • Launch Control 4-stufig einstellbar
  • 3 stufig einstellbarer elektronischer Lenkungsdämpfer
  • Kurven ABS mit Track-Modus soll auch auf Rennstrecke überzeugen
  • Neues hochauflösendes 5 Zoll TFT Display
  • Steuerung der Elektronik und des Displays über einen 4-Wege Schalter am linken Lenker
  • Honda Smart Key System - Kein Zündschloss mehr nötig. Das spart Gewicht und erhöht den Komfort.

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Weitere Honda Motorräder

Wie radikal ist das Chassis der neuen Fireblade - Technische Daten, Gewicht und Analyse

  • Komplett neue Geometrie der Fireblade - Möglich wurde das durch den neuen Motor. Honda möchte mit dem Chassis das Niveau reinrassiger Rennmaschinen erreichen
  • Der neue Rahmen ist in jede Richtung steifer als beim Vorgängermodell. Großes Ziel: Bestmögliches Gefühl für Vorderrad
  • Die Fahrwerksdaten sind mehr auf Stabilität ausgelegt als bisher. Die Fireblade wird als nicht mehr jene Handlingrakete wie bisher sein. Sie wird aber vermutlich mit besserer Traktion am Kurvenausgang punkten und am Kurveneingang stabiler sein.
  • Neuer Radstand: 1.453 mm (bisher 1.405mm), Nachlauf nun 101,2 mm anstelle von 96 mm und Lenkkopfwinkel von 24 Grad anstelle von 23 Grad
  • Erhebliche Änderungen werden an folgenden Daten sichtbar: Die Kurbelwelle ist 33mm weiter von der Vorderachse entfernt und liegt 16 mm höher.
  • Gesamtgewicht vollgetankt Honda Fireblade CBR1000RR-R: 201kg
  • Mächtige Schwinge! 622,7mm lang (=Plus von 30,5mm)
  • Obere Halterung der Pro-Link-Aufhängung ist in Motorblock integriert. Dadurch wird die Hinterradaufhängung vom Lenkkopf entkoppelt. Das soll die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten erhöhen.
  • Die Sitzhöhe beträgt 830 mm. Lenkerposition ist nun weiter vorne, Fußrasten weiter hinten und weiter oben.
  • Showa 43mm Big Piston Fork und Showa Balance Free Rear Cushion Light Federbein bei der RR-R Variante, Öhlins 2.0 Elektrofahrwerk bei der SP
  • Mächtige Bremsanlage: 2 x 330 mm Scheiben vorne mit jeweils 5mm Bremsscheibendicke. Neue Nissin Radial-Bremssättel bei der RR-R, Brembo Stylema bei der SP
  • 6 Zoll Felge hinten mit 200/55-17 Pneus serienmäßig

Auffällige Aerodynamik Details an der neuen Fireblade 2020

Neben den radikalen technischen Daten sticht bei der neuen Fireblade aber auch das aggressive neue Verkleidungsdesign ins Auge. Auch das hatten viele so von Honda nicht erwartet. Die Maschine bietet laut Honda den klassenbesten CW Wert (verglichen wurde jeweils mit Fahrer in Rennposition). Wie radikal Honda die Fireblade weiter entwickelt hat erkennt man schon alleine am Design der neuen Tankabdeckung. Diese sitzt um ganze 45mm tiefer als bisher. Dadurch wird die Stirnfläche bei liegendem Fahrer verringert.

An der Maschine finden sich einige interessante aerodynamische Details

  • Konvexe Oberlächen an den Seiten des vorderen Kotflügels leiten den Luftstrom vom Vorderrad weg hin zu den Verkleidungsseiten. Dadurch wird das Lenken erleichtert.
  • Optimierte Aerodynamik im Vorderradbereich sorgt für bessere Kühlung von Wasser und Öl
  • Die untere Verkleidung wurde in Richtung Hinterrad verlängert. So reduziert man den Luftwiderstand und hält bei Nässe etwas Wasser vom Reifen fern.
  • Um den Luftwiderstand im Bereich der Füße des Fahrers zu minimieren, sind die Seiten der Hinterradabdeckung sorgfältig gestaltet und seine Oberseite ist ausgeschnitten. Dadurch wird Luft, die von unten an den Seiten der Schwinge nach oben strömt, abgeleitet, und der hintere Auftrieb verringert.
  • Winglets an der neuen RR-R sorgen für die gleichen Abtriebswerte wie das 2018er MotoGP Modell von Honda
  • Durch die Winglets wird die Wheelyneigung reduziert und die Stabilität am Kurveneingang erhöht.
  • Die Winglets sind innerhalb der Verkleidungskanäle angebracht
  • In ersten Meldungen war von variablen Winglets die Rede. Da dürfte jemand schlampig übersetzt haben. In Wahrheit haben sind die kleinen Flügel so gestaltet, dass sie in Schräglage die unterschiedlichen Auftriebskräfte (links und rechts) ausgleichen.

Vergleich Honda CBR1000RR-R Fireblade mit Vorgängermodell - Neu vs. (Alt)

  • 217 PS (192 PS)
  • 113 Nm (114 Nm)
  • Spitzenleistung bei Drehzahl 14.500 Umin (13.000 Umin)
  • 81 mm Bohrung (76 mm)
  • 48.5 mm Hub (55 mm)
  • 1.455 mm Radstand (1.405 mm)
  • 201 kg (196 kg)
  • 4 Zylinder Reihenmotor (-)
  • 4 Ventile pro Zylinder (-)

Honda CBR1000RR-R SP Fireblade

Die SP Version kommt serienmäßg mit der aktuellsten Version des semiaktiven Öhlins ERS Systems. Das überraschte uns natürlich. Wir erwarteten, dass Honda auch bei der Fireblade auf das System von Showa setzen wird. In jedem Fall ist das Öhlins System bekannt und anerkannt und bietet auch eine sehr hochwertige Hardware. Mit an Bord ist auch eine Brembo Stylema Bremsanlage vorne, sowie ein edles HRC Design. Der Akrapovic Auspuff ist bei beiden Versionen serienmäßig mit an Bord. Der Quickshifter ist bei der SP Version serienmäßig mit an Bord.

Honda Fireblade 2020 - gute Nachrichten für europäische Honda Fans

Die neue Fireblade ist für alle Freunde der Marke Honda eine gute Nachricht. Denn dieses Motorrad ist ein klares Bekenntnis von Honda zum Markt Europa. Ein solches Motorrad passend für die scharfen Abgasvorschriften zu entwickeln, zeugt von großem Interesse an diesem Markt. Die Entwicklungskosten für dieses Motorrad waren bestimmt horrend, der Supersportmarkt an sich ist sehr schwach, trotzdem möchte Honda hier nicht nur “mitspielen” sondern den Ton angeben. Man kann also davon ausgehen, dass Honda in den nächsten Jahren weitere, für uns Europäer spannende, Modelle anbietet. Hier auf alle Fälle mal alle weiteren Motorrad-Neuheiten von Honda für 2020.

Honda Statement zur neuen Fireblade

"Die Zeiten und Mitbewerb entwickeln sich weiter. Honda hat aus diesem Grund einen Schlussstrich unter die bestehende CBR1000RR Fireblade gezogen und für das Modelljahr 2020 zwei brandneue Motorräder entwickelt: Die CBR1000RR-R Fireblade und die CBR1000RR-R SP Fireblade. Unter enger Einbindung des Know-hows von HRC (Honda Racing Corporation) wurden beide mit dem Ziel geschaffen, die Legende auf einem neuen Level weiterzuführen.

Dabei wurden Motor- und Chassis-Technologien des „straßenzugelassenen“ MotoGP Bikes RC213V-S übernommen, ergänzt durch aerodynamische Lösungen des Moto-GP Rennbikes RC213V. Die neue Fireblade ist eine komplette Neuentwicklung, sowohl was den Motor betrifft, als auch das Handling und die Aerodynamik. Sie ist kompromisslos auf maximale Rennstrecken-Performance ausgelegt. "

Y. Ishikawa, Large Project Leader (LPL) CBR1000RR-R Fireblade Modelljahr 2020

„In diesem Jahr erleben wir die Geburt einer neuen Fireblade. Und unsere Absichten sind klar und deutlich: Das Terrain der CBR1000RR-R ist eindeutig die Rennstrecke, denn hier kann sie ihre erstklassige Performance am besten ausspielen. Der Motor hat die gleiche Bohrung und den gleichen Hub wie die RC213V. Dabei haben wir uns entschieden, die Vierzylinder-Reihenmotor-Konfiguration und gleichmäßige Zündabstände beizubehalten, da uns dieses Layout die größten Freiheiten beim Packaging und der Höchstleitung bietet sowie eine leichte Kontrolle ermöglicht. Wir sind davon überzeugt, dass alle Fahrer mit unserer neuen CBR1000RR-R ein ganz neues Leistungsniveau erleben können. Sie ist eine Maschine, die auf der Rennstrecke wirklich in ihrem Element ist."

Honda Fireblade 2020 Preis und Verfügbarkeit

Honda präsentiert die neue Fireblade auf der EICMA /schlagwort/eicma-2019 in Mailand der Weltöffentlichkeit. Erste Tests für Journalisten sollen Ende Januar / Anfang Februar möglich sein. Dann werden wir auch Details zur Preisgestaltung und Verfügbarkeit erhalten. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann seinen gebrauchten Supersportler hier kostenlos inserieren. Denn gerade für die Landstraße bleibt das Vorgängermodell eine grandiose Wahl. Wie die neue Fireblade im Vergleich zu den Mitbewerbern dasteht, werden wir im Frühjahr beim Masterbike 2020 gemeinsam mit unseren Kollegen von MOTORRAD ermitteln. Bis dahin kann man sich hier einen Überblick über die Supersport-Neuheiten 2020 machen.

Technische Daten Honda CBR1000RR-R SP Fireblade

MOTOR-
Bauart16-Ventil Viertakt-DOHC-Vierzylinder, Flüssigkeitskühlung
Hubraum (in cm³)999,9
Ventile pro Zylinder4
Bohrung & Hub (in mm)81 x 48.5
Verdichtung13.0 x 1
Max. Leistung217 PS / 160 kW bei 14.500 U/min
Max. Drehmoment113 Nm bei 12.500 U/min
Ölvolumen (in l)4,0 l
KRAFTSTOFFSYSTEM-
GemischaufbereitungPGM-DSFI
Tankinhalt (in l)16,1
Benzinverbrauch16km/L
ELEKTRIK-
StarterElektrisch
Batterie12-6 YTZ7S
KRAFTÜBERTRAGUNG-
KupplungMehrscheibenkupplung hydraulisch betätigt, Anti-Hopping-Kupplung
Kraftübertragung6-Gang
EndantriebKette
RAHMEN-
Typ„Twin Spar” Aluminium Composite-Rahmen
CHASSIS-
Abmessungen (LxBxH, in mm)2.100 x 745 x 1.140
Radstand (in mm)1.455
Lenkkopfwinkel (in mm)24 Grad
Nachlauf (in mm)102
Sitzhöhe (in mm)830
Bodenfreiheit (in mm)115
Gewicht vollgetankt (in kg)201
RADAUFHÄNGUNG-
Federung vorne43 mm Upside-Down Showa Teleskop-Gabel: „Big Piston“- Dämpfungssystem; Einstellung von Federvorspannung, Druck- und Zugstufe, 120 mm Federweg
Federung hintenUnit Pro-Link-System mit HMAS Gasdruckdämpfer; 10-stufige Einstellung der Federvorspannung; stufenlose Einstellung von Druck- und Zugstufe, 137 mm Federweg; Showa Balance-Free Rear Cushion-System mit Einstellung von Federvorspannung, Druck- und Zugstufe.
RÄDER-
Felgengrösse vorne (in Zoll)17x3,5
Felgengrösse hinten (in Zoll)17x6,0
Reifengröße vorne120/70-ZR17
Pirelli Diablo Supercorsa SP
Bridgestone RS11
Reifengröße hinten200/55-ZR17
Pirelli Diablo Supercorsa SP
Bridgestone RS11
BREMSEN-
ABS Bauart2-Kanal
Vorne330 mm Doppelscheibe mit radial montiertenNissin 4-Kolbensätteln
Hinten220 mm Scheibe mit Brembo 2-Kolbensätteln
INSTRUMENTE & ELEKTRIK-
InstrumenteTFT-LCD
ScheinwerferLED
RücklichtLED

Hard Facts zur neuen Fireblade

Alle Supersport Neuheiten 2020

Anzeige

Bericht vom 04.11.2019 | 76.359 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen
Weitere Neuheiten