Suzuki V-Strom 2014

Anzeige
Herbrennen leicht gemacht. Die neue DL 1000 V-Strom begeistert mit schlankem Antlitz und geringem Gewicht. Neue Klasse!
Suzuki

Suzuki DL 1000 V-Strom 2014

Suzuki präsentierte in würdevoller Umgebung während des 24h Rennens von Le Mans IN Le Mans die neue V-Strom 1000 für das Jahr 2014. Die 1000er V-Strom ist schlank und leicht, der Motor möchte besonders im unteren Drehzahlbereich begeistern.
 
Man muss zuegeben es hat etwas gedauert. Suzuki hatte mit der V-Strom 1000 eine treue Fangemeinde welche lange warten musste. Doch das Warten hat sich gelohnt. Die V-Strom 1000 ist kein weiterer GS Abklatsch sondern bereichert den Reiseenduromarkt um einen neuen Aufschlag in einer interessanten Hubraumklasse. Deutlich größer und stärker als die 650er, 800er usw. aber auch deutlich leichter (und günstiger) als 1200er GS und Co.

V-Strom 2014 Motor: Alles neu

Beginnen wir mal mit den Hard Facts: Die neue V-Strom hat einen neu aufgebauten 1037 ccm Motor. Als Basis diente der bekannte V2, doch die Unterschiede werden schnell offensichtlich. Die Bohrung stieg auf 2mm, um die Verbrennung zu optimieren beheimatet jeder Zylinderkopf nun 2 Zündkerzen. Damit erreicht man die Abgasvorschriften, erzielt ganz nebenbei aber auch bestimmt ein weiches Ansprechverhalten. Überhaupt wurde beim gesamten Motor so ziemlich jedes Teil angegriffen. Die Einspritzanlage ist neu, Zylinder, Kolben, Kurbelwelle, Kupplung, 6. Gang usw ebenso. In der Praxis hat die neue V-Strom zwar nur 2 PS mehr (nun 100 an der Zahl) aber liefert unten, und damit meine ich unten, deutlich mehr Drehmoment als früher. In Zahlen ausgedrückt: 103 Nm bei 4.000 U/min. 1000PS sprach schon vor Wochen mit Testpiloten welche der V-Strom ein ausgezeichnetes Beschleunigungs- und Durchzugsverhalten aus den Kurven raus attestierten. Die neue V-Strom wird also auf Pässen und kurvigen Straßen begeistern.

Bildergalerie V-Strom 1000 - Actionfotos 2014

 

V-Strom 2014: 228 Kilo "nass"

Ein weiteres "Asset" der neuen V-Strom ist bestimmt ihr geringes Gewicht. Mit 228 Kilo voll ist die V-Strom ein wirklich leichtes Motorrad und sieht auch so aus. Wir freuen uns schon auf die Testfahrt Ende November / Anfang Dezember und auch interessierte Kunden müssen gar nicht mehr so lange auf die neue V-Strom warten. Schon Ende des Jahres 2013 wird das Fahrzeug verfügbar sein und man kann den neuen Kurvenräuber schon mit den ersten warmen Tagen des neuen Jahres würdig ausführen.

V-Strom 2014: geringerer Verbrauch, kompaktes ABS

Doch widmen wir uns weiter den pragmatischen Dingen. Die neue V-Strom wurde sparsamer und braucht nun laut Suzuki bloß 4,8 Liter / 100km. Klarerweise kommt die neue V-Strom mit einem modernen und superleichten Bosch ABS auf den Markt. Ein weiteres Komfort- aber auch Sicherheitsfeature ist die neue Kupplung. Diese bietet ein SCAS (Suzuki Clutch Assist System). Damit wird die benötigte Handkraft verringert auf der anderen Seite ist das System aber auch eine Anti-Hopping-Kuppling. In einigen Bereichen wurde kräftig "abgespeckt". Alleine die neue Auspuffanlage sparte 4,7 Kilo ein.

 

Bildergalerie V-Strom 1000 - Zubehör 2014

 

Suzuki V-Strom im Jahr 2014 auch mit Traktionskontrolle

Beinahe als Randnotiz vernahmen wir, dass die neue V-Strom auch eine Traktionskontrolle hat. Auch hier bestätigten uns in einem kurzen Gespräch die Testpiloten die ausgezeichnete Performance auch im Vergleich zu den Mitbewerbern. Suzuki hat sich Zeit gelassen, aber das Assistenzsystem soll richtig gut funktionieren. Zur Verfügung stehen 3 Modis. Off - bedeutet "Du bist wieder der Herr / die Chefin über den Gasgriff". "1" ist der Modus für Andrücker und Schotterdrifter - hier wird etwas Schlupf zugelassen. "2" ist der Modus für Einsteiger, besonnene Piloten / Pilotinnen sowie bei Regen. Hier regelt das System früher. Insgesamt wirkt die V-Strom recht gut ausgestattet, bietet alle nötigen Funktionen, kommt aber ganz anders als einige der großen Reiseenduros noch nicht "überelektronisiert" daher. Cockpit und Bedienelemente wirken immer noch normal, die Auswahl der Modis beschränken sich auf wenige logische Funktionen. Auch hier positiniert Suzuki die V-Strom sehr schlau zwischen den spartanisch ausgestatteten kleinen Endurus und den üppigen Schaltzentralen der großen Reisedampfer.
 

Bildergalerie V-Strom 1000 - Modellfotos 2014

 

Neues Fahrwerk für die DL 1000 - einstellbar und golden

Rahmen und Schwinge sind leichter, gleichzeitig aber stabiler geworden und machen einen hochwertigen Eindruck. Ebenso das gesamte Bodywork. Beim Vorderrad setzt man weiter auf 19", beim Tank kann man aufgrund des reduzierten Verbrauches mit 20 Liter das Auslangen finden. Rechnerisch reicht das für knapp 400 Kilometer. Auch beim Fahrwerk wurde aufgerüstet. Die golden anodisierte Gabel sieht hübsch aus ist aber auch technisch deutlich hochwertiger als früher. Ganz sportlich kommt sie nun "upside down" daher und bietet im Gegensatz zu früher auch umfangreiche Einstellmöglichkeiten. Ebenso das Federbein, wo die Federvorspannung über ein einfach zu bedienendes Handrad einzustellen ist.

Schlaues Windschild - Einstellbar in Höhe und Winkel

Hübscher und besser wurde auch die Vorderbremse. Klarerweise mit ABS ausgetattet beißt die Tokico mit 4 Kolben in zwei 310 mm Scheiben. Einen ganz neuen aber interessanten Weg geht man bei den Einstellmöglichkeiten des Windschildes. Hier kann man zum einen die Höhe einstellen aber auch den Winkel der Verkleidung. Das geht ganz leicht mit einem Handgriff ganz ohne Werkzeug oder Schrauberei. Für dieses System hat Suzuki auch ein Patent zugesprochen bekommen. Das Cockpit wurde zwar deutlich umfangreicher als früher, wirkt aber immer noch sehr konventionell. Kritiker könnten meinen "retro", andere wiederrum erfreuen sich an der Konzentration aufs Wesentliche und fehlenden Schnick-Schnack. Geboten werden sämtliche Informationen wie Ganganzeige, Verbrauch, Frostwarner, Lufttemperatur, usw. Aber auch eine Anzeige für den aktuellen Spannungszustand der Batterie sowie eine 12 Volt Steckdose sind mit dabei. Der Test der V-Strom folgt Anfang Dezember, bis dahin können V-Strom Interessenten die umfangreiche Bildersammlung in den Slideshows zur V-Strom 1000 inhalieren. Eine ausgesprochen umfangreiche Infosammlung zur neuen V-Strom finden Technikfreaks hier.

Die Frage nach dem Preis konnte noch nicht eindeutig beantwortet werden. Die 1000PS Redaktion schätzt für Deutschland ungefähr 12.000 - 13.000 Euro, in Österreich eben um die 16% NOVA mehr.

 

http://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/010158/suzuki-vstrom-1000-accessories-1-11.jpg
Die V-Strom 1000 wirkt nicht bloß auf den Bildern schlank Selbst mit den optionalen Koffern aus dem überraschend umfangreichen Origianlzubehör wirkt so noch nicht blad.
width=
Dutzende Händler und Journalisten aus Europa kamen nach Le Mans um dort erstmals die neue V-Strom zu bestauen. Im Hintergrund das Fahrerlager von Le Mans während der 24h. Aus der geplanten Suzuki Party wurde jedoch vorerst nix. Das Suzuki Spitzenteam SERT warf in der ersten Viertelstunde in den Kies..
suzuki Suzuki V-Strom 1000 2104 Zubehör
Eine gut ausgestattete V-Strom im Jahr 2014. Koffer, Seitenkoffer, Hauptständer, Motorschutz, Tankrucksack, Sturzbügel... ...Zusatzscheinwerfer, Heizgriffe, hohes Windschild, LED Blinker, Handprotektoren sowie kleine Designgadgets wirken gefällig.

 

http://www.motorrad-bilder.at/slideshows/291/010157/suzuki-vstrom-1000-fahrfotos-1-7.jpg

Interessante Links:

Text: NastyNils
Fotos:
NastyNils, Suzuki

Modellfotos 2014 Zubehör 2014 Actionfotos 2014

Bericht vom 05.11.2013 | 78.650 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Suzuki Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts