Triumph Rumbler

Anzeige
Ein gescrambelter Scrambler von Triumph für das Wiesenrennen bei den Tridays. Alles klar?
 

Ready to rumble in Newchurch

Für das Sprintrennen im Rahmen der legendären TRIUMPH Tridays vom 22. bis 24. Juni 2012 in Neukirchen/ Österreich haben die Spezialisten LSL, Öhlins und Jens vom Brauck mit The Rumbler das passende Gerät aufgebaut natürlich auf der authentischen Basis einer TRIUMPH Scrambler.
 

Für die siebte Auflage der TRIUMPH Tridays vom 22. bis 24. Juni 2012 hat sich Uli Brée wieder eine attraktive Premiere ausgedacht: Erstmals gibt es den TRIDAYS-Rumble, ein Sprintrennen über 400 Meter auf einer Wiese direkt am Ortseingang. Es wird im K.O.-System gestartet, Spaß und Spektakel stehen im Vordergrund. Gefahren wird in vier verschiedenen Klassen: Luftgekühlte Triumph-Zweizylinder, alle Triumph-Tiger-Modelle, eine eigene Damenklasse und eine ziemlich offene Junioren- & Seniorenklasse.

   

Interessenten können sich auf www.tridays.com anmelden. Getreu dem Festivalcharakter der Tridays fällt für den TRIDAYS-Rumble kein Nenngeld an. Eigens für dieses Spektakel haben Jens vom Brauck und der Krefelder Veredler LSL mit großzügiger Unterstützung von Wim Peters/Öhlins den Rumbler für Tridays-Mastermind Uli Brée gebaut. Als Ausgangsbasis fungierte eine serienmäßige TRIUMPH Scrambler, der zahlreiche JvB-moto-Teile eine unverwechselbare Optik geben: Von der Lampenverkleidung über den Vorderradkotflügel, die Seitendeckel, die Sitzbank und den Hinterradkotflügel schaffen die ausgesuchten Bauteile ein eigenständiges, raues Design für harte Kerle und harte Einsätze.

 

Um die technischen Modifikationen hat sich Jochen Schmitz-Linkweiler von LSL gekümmert. Unter Zuhilfenahme edler Öhlins-Federelemente, leichter Aluminiumfelgen und grober Pirelli-Stollenreifen in den Dimensionen 110/80-19 und 140/80-18 steht die Scrambler deutlich höher. Speziell für TRIUMPH-Zweizylinder hergestellte Upside-Down-Gabelbrücken sorgen mit etwas geringerem Offset für den passenden Nachlauf, eine Magura-Super-Moto-Bremsanlage mit 4-Kolben-Radialzange und Radialhauptbremszylinder rundet das sportive Ambiente ab. Über einen griffgünstigen RoadsterLenker wird die Ergonomie angepasst. Das Schöne an diesem Einzelstück, das bei entsprechender Nachfrage keines bleiben muss: Sämtliche Design- und Technik-Komponenten sind auch einzeln erhältlich, so dass sich jedermann seine eigene ganz spezielle TRIUMPH Rumbler auf die Räder stellen kann.


Interessante Links:

Fotos: Triumph

Bericht vom 10.05.2012 | 21.903 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts