FZ1 TuneUp

Anzeige
Yamaha FZ1 in Gelb. Didi Berger spendiert viele edle Teile und bei der Probefahrt wird NastyNils rot. Zu früh gebremst? Siegfähiges Material!

Hardcore Qualitätskontrolle. Hält das Fahrwerk den Berger Didi aus? Yamaha FZ1 powered by Berger Motorsport und Motorradcenter Kagran.

 

Alle Jahre wieder greift sich Didi Berger ein aktuelles Bike und verbaut darauf die Teile aus seinem Zubehörprogramm. Doch in der Saison 2006 schraubt er nicht mehr alleine. Mittlerweile kümmert sich die Firma Berger Motorsport vor allem um den Großhandel mit Akrapovic für Österreich und Ungarn. Eine Berger Motorsport Werkstätte für Endkunden gibt nicht mehr. So wurde das aktuelle Tuning Projekt Yamaha FZ1 gemeinsam mit dem PS gierigen Hannes Poljanc vom Motorradcenter Kagran durchgezogen. Dem schweigsamen Didi konnte NastyNils im Interview ein paar Worte zum heißen Tuningprojekt entlocken.

 

NastyNils (NN): Hallo Didi. Neue Saison, neues Bike, wo wurde der Hebel diesmal angesetzt?

Didi Berger (DB): Wie immer war ich auf der Suche nach allem was viel bringt und verhältnismäßig wenig kostet. Wir achten aber auch auf TüV Tauglichkeit und darauf, dass die Fahrzeuggarantie möglichst unbeeinflusst bleibt. Der Motor bleibt schon alleine wegen der Garantie original. Eine Akrapovic Evolution Komplettanlage wurde angeschnallt was bei diesem Eisen wie 200ccm mehr wirkt. Ist volle 7kilo leichter als Serie, bringt mit DB-Killer in der Mitte 12PS und Spitze immerhin 4 Pferde. Ohne DB-Killer geht sie nur oben noch besser.

Glücklicher weise ist das Serien-Torque-Loch schon mit DB-Killer verschwunden was als Ursache das Exup in Verdacht bringt. Mangels Ram Air kriegt die FZ1 kaum genug Luft, haben daher BMC Lufi eingebaut. Hat eigentlich keinen TüV, aber welcher Bulle zerlegt schon die Airbox während man das Verbandspackerl sucht?

NN: Es sieht fast so aus, als ob die Abgasnormen die herrlichen Motorräder aus Japan immer mehr in die Defensive drängen. Zum Glück gibt es ja Abhilfe aus Slowenien. Wie bist Du beim Fahrwerk vorgegangen? Du fährst ja selbst mit dem Bike und da wird das Serienbike vermutlich "etwas" zu weich sein.

DB: Fahrwerksmäßig habe ich diesmal Hyperpro verwendet. Die Holländer haben unlängst ein neues Federbein präsentiert, welches nun erstmals zur Gänze im eigenen Haus gefertigt wird und ein paar nette Feinheiten vorweisen kann. Die Kolbenstange ist mit 16mm fast schon überdimensioniert und Carbon-Nitritn beschichtet. Die Bauweise des Dämpfers und des Ausgleichbehälters ermöglicht es mit viel weniger Aufwand als bisher den Hub bzw. das Shimsetting zu ändern.

Durch neue 3D Ausgleichsbehälter ist in alle Richtungen drehbar montiert und so kann man das Federbein relativ einfach auf ein anderes Fahrzeug anpassen.  Die stufenlos progressiven Federn die bei Hyperpro Federbeinen üblich sind, sorgen für eine erstaunlich große Bandbreite, die üblichen Abstimmungsmöglichkeiten sind am aktuellsten Stand. Also Druckstufe in High- und Lowspeed getrennt, Zugstufe, Vorspannung und Längenverstellung.

NN: Du warst doch bisher immer Öhlins Fan?

DB: Im Fahrbetrieb sind die neuen 3D Federbeine auf alle Fälle um Welten besser als die Vorgänger. Der Rückstand zu Öhlins ist nun so gering, dass man angesichts des Preises ins Grübeln kommt. Auch die Gabel wurde mit Hyperpro Teilen optimiert. Der Unterschied zur Serie war eklatant. Die Preise machen Hyperpro zu einem heißen Tipp.

NN: Man fährt auch mit dem Auge. Ich habe ein paar nette Details entdeckt...

DB: Die bussifeine Gilles Rasteranlage gibts in gold, schwarz oder titanfarben, hat auch TüV, ist doppelt nadelgelagert und natürlich zigfach verstellbar. Nicht nur die Rasterposition sogar die Hebellänge kann der Schuhgröße angepasst werden.

Die Gilles Kettenspanner schauen schön aus und erleichtern das Felgeneinbauen und das Kettenspannen nicht nur in der Werbung. Ist ein bisserl wie mit Laptimer: Sobald man einen hatte will man nicht mehr ohne fahren.

Die Gilles-Lifter hinten an den Kettenspannern sind nix anderes als Ständeraufnahmen mit SBK-WM-Look.

Der 19mm Brembozylinder bremst vielleicht nicht wirklich besser als Serie, verhindert aber zuverlässig Popeye Unterärmel. Konnte auf alle Fälle von 3 auf 2 Finger reduzieren und trotz 10-monatiger Ringpause und Schreibtischjob ohne Sehnenscheidenentzündung die Heimreise antreten.

Und bei den Reifen...

NN: Ja Ja ich weiß. Du predigst bei jedem Gespräch gebetsmühlenartig von den Vorteilen von Michelin..

DD: In der Tat... (Danach ein halbstündiger Monolog über zig Michelin WM Titel, Michelin Know How und Michelin Technik.)

NN: Welche Schwächen sind Dir beim Umbau der FZ1 aufgefallen?

DD: Schwächen wäre übertrieben. Die FZ1 ist die perfekte Basis für einen siegfähiges Nakedbike. Hat gewaltiges Potential und reagiert sofort auf Tuningmaßnahmen. Was mir aber nicht so gut gefallen hat, war die asymmetrische Gabel. Die Druckstufe ist links, die Zugstufe nur rechts. Außerdem fehlt mir die gegenüber der R1 eingesparte Anti Hopping Kupplung.


Die Schalldämpferhülle vom Akra Evolution ist aus Carbon der Rest aus Titan.
 


3D Federbein steht für 3-dimensional verstellbaren Ausgleichsbehälter
 


Die Gabel blieb original, Federn und Öl wurde getauscht.
 


Die perfekte Basis für ein siegfähiges Naked Bike: FZ1

 

Berger FZ1 am Prüfstand

 


rot: die kastrierte Serie, blau: FZ1-würdig mit Akrapovic und BMC

   

FZ1 by Berger am P-Ring

Der Tag war fast vorüber als Didi mit dem Interview fertig war, ich war es schon längst. Dann kam endlich die Probefahrt. Gewaltig war die Verbesserung in Sachen Leistung und Durchzug. So und nicht anders muss ein solch herrliches Naked Bike marschieren.

Beim Rausbeschleunigen aus den Kurven klammerte ich fest und sehnte mich nach einem Lenkungsdämpfer. Die FZ1 wurde zwar nicht nervös, ich jedoch schon. Didi Berger sucht noch eine Lösung zum Thema Lenkunsdämpfer.

Ich muss sagen, dass ich schon mit dem Serienfahrwerk der FZ1 zufrieden war. Ich steh nicht so sehr auf brettharte Racingfahrwerke. Doch das Fahrwerk an der gelben Berger FZ1 war trotz Didi Berger Abstimmung (Ich tippe auf 40 Kilo mehr als ich) nicht bretthart. Die progressiven Federn sind zu Beginn sehr sensibel und werden erst bei harten Manövern richtig hart.

Ich wählte mit der FZ1 die gleichen Bremspunkte wie mit meiner GSR 600. Trotzdem blieb ich sicher im Sattel. Das kann 2 Gründe haben: Bremse und Fahrwerk an der FZ1 haben viele Reserven oder ich hab sie beim Bremsen mit meiner GSR 600.

Normalerweise plädiere ich bei Motorradtuning immer dafür, die ersten Hunderter ins Fahrwerk zu investieren und danach in die Leistung zu pumpen. Bei der FZ1 würde ich es jedoch anders machen. Zuerst das Geld dem lieben Igor Akrapovic in den Rachen werfen und danach ein wenig das holländische BIP aufbessern.

Related Links:

Die Einkaufsliste fürs FZ1 Tuning 

  • Akrapovic Full Titan mit TüV: -7kg, Euro 1920 (wie im Bericht)

  • Alternative 1: Akrapovic Edelstahl mit TüV: Euro 1.188

  • Alternative 2: Akrapovic Slip on mit TüV Euro 612

  • Hyperpro Stoßdämpfer, Euro 899 (zum Vergleich: Öhlins Euro 1.349)

  • Hyperpro Gabelfedern: Euro 138

  • BMC Luftfilter: Euro 84

  • Gilles Fußrasteranlage: Euro 450

  • Gilles Kettenspanner: Euro 179

  • Gilles Lifter: Euro 47

  • Ferodo Sinter Race Bremsbeläge: Euro 45 / Set

  • Brembo 19mm Radialbremszylinder Euro 279

  • BMS Crashpads: Euro 79

  • BMS Auspuffstütze Euro 63

  • Michelin Slicks Euro 258 

alle Preise inkl. Mwst.

 
 

Bericht vom 16.08.2006 | 43.960 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Naked Bike Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts