Fahrendes Motorrad

Yamaha YZF-R6 Motorrad kaufen

(9)
Detailsuche

Es scheint fast so, als wäre die Yamaha YZF-R6 auf der Rennstrecke geboren. Dass die R6 die kleine Schwester der YZF-R1 ist, ist unschwer zu erkennen. Ob nun das Design, die Ergonomie, de Bremserei, oder die elektronischen Helferlein - Die Renngene sind überall zu spüren! Die R6 stellt ein hervorragendes Stück Ingenieurskunst in der 600er Klasse dar und ist je nach eigenen Vorlieben, sehr wahrscheinlich sogar die aktuell beste 600er - Zumindest für die Rennstrecke. Die Yamaha vermittelt dem Fahrer eine unglaublich hohe Präzision und Feedback übers Vorderrad und das Fahrwerk und ist dabei super handlich! Der Motor ist extrem drehfreudig, möchte aber auch bei Laune gehalten werden. Schade, dass die aktuellste Version der R6 aufgrund von Euro-4 etwas an Leistung hat einbüßen müssen... Troztdem wird sie für die meisten Fahrer von uns das schnellere Rennstreckenmotorrad sein. Und wenn Bedarf besteht, kann man mit einer offenen Abgasanlage (ohne Straßenhomologation) und Mapping nochmals einige PS aus dem Supersportler herauskitzeln. Scharfes Design trifft auf noch schärfere Komponente - TOP! Zum Testbericht


  • TOP Fahrwerk - straff und sportlich
  • Extrem starke Bremsen aus der YZF-R1
  • Unglaublich scharfes Design!
  • Moderne Beleuchtungsanlage - LED lässt grüßen!
  • Ausgereiftes Elektronik-Paket an Bord
  • Gut ablesbares und übersichtliches Display Interface
  • Sehr drehfreudiger Motor - Ein wahres "Orgel Orchester"...
  • ...der Motor könnte etwas mehr "Punch" aus der Drehzahlmitte vertragen
  • Deutlicher Preisunterschied zur Kawasaki - Der aber gerechtfertigt ist!
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten Yamaha YZF-R6 2020

Baujahr:
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 4
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig
Hubraum 599 ccm
Bohrung 67 mm
Hub 42,5 mm
Leistung 118 PS
U/min bei Leistung 14500 U/min
Drehmoment 65,7 Nm
U/min bei Drehmoment 10500 U/min
Verdichtung 13,1
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Transistor
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Aluminium
Rahmenbauart Deltabox
Lenkkopfwinkel 66 Grad
Nachlauf 97 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Durchmesser 43 mm
Federweg 120 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Federweg 120 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Durchmesser 220 mm
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Ride by Wire, Fahrmodi, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Länge 2040 mm
Breite 695 mm
Höhe 1150 mm
Radstand 1375 mm
Sitzhöhe von 850 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 190 kg
Tankinhalt 17 l
Führerscheinklassen A

Yamaha YZF-R6

Ein Jahr nach der YZF-R1 wurde die handlichere YZF-R6 etabliert. Trotz geringerer Motorleistung ist die R6 ähnlich beliebt wie die R1. Der Reihenvierzylinder mit 599 cm³ leistete damals atemberaubende 120PS. Bis Ende 2002 blieb die Yamaha R6 kaum verändert, außer ein paar Detailarbeiten am Motor und Getriebe. Erst 2003 kam die komplett neue R6 mit neuem Motor, Rahmen, Schwinge und Design. Der neue Antrieb lieferte nur 117 PS, durch die neue Fahrwerksgeometrie und die neuen Federelemente wurde sie aber schräglagenwilliger. In 2005 wurden dann eine Upside-Down-Gabel, radial verschraubte Bremssättel mit passender Radialbremspumpe und größeren Bremsscheiben verbaut. Abgelöst wurde die 03er Yamaha R6 dann 2006 von einer neu entwickelten YZF-R6. Neuer Motor mit nun 127 PS, Anti-Hopping-Kupplung und voll einstellbaren Federelementen sind die grundlegenden Neuerungen. So besteht sie bis heute am Markt, bekam aber fast jährlich eine Überarbeitung verpasst, um dem hohen Konkurrenzdruck in der Supersport Klasse zu trotzen. Auf dieser Seite findest du das aktuelle Angebot aller gebrauchten Yamaha YZF-R6, ob Tageszulassung, junge Gebrauchte oder günstiges Schnäppchen, hier sollte das richtige dabei sein.

Bilder Yamaha YZF-R6 2020:

Sortierung
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
passende Motorräder werden geladen...

Yamaha Testberichte

  • Yamaha Ténéré 700 Rally Test

    Yamaha Ténéré 700 Rally Test

    Im Dakar-Look unterwegs auf Gran Canaria

    11. Nov — On- und offroad durch beeindruckende Landschaften auf Gran Canaria. Die Insel steht ebenso für Vielseitigkeit wie die Reisegefährtin,...

    Zum Testbericht
  • Yamaha Niken GT Test in den Schweizer Alpen - 3 Räder > 2 Räder?!

    Yamaha Niken GT Test in den Schweizer Alpen - 3 Räder > 2 Räder?!

    Wie fährt sich Yamahas ungewöhnlichstes Motorrad in den Alpen?

    21. Okt — Die Wogen gingen bei der Vorstellung der Yamaha Niken hoch. Drei Räder statt zwei - Ist das überhaupt noch ein Motorrad? Und wie fährt...

    Zum Testbericht
  • Yamaha Tracer 700 2020 Test in den Schweizer Alpen

    Yamaha Tracer 700 2020 Test in den Schweizer Alpen

    Yamahas leichtester Sporttourer im Hochgebirge

    19. Okt — Einmal quer durch die Schweiz, von Fribourg über Bern bis nach Locarno, bin ich mit der Tracer 700 gefahren. Auf 400 Kilometern voller...

    Zum Testbericht
  • Yamaha YZF-R1 Test 2020 - das schnelle Quartett

    Yamaha YZF-R1 Test 2020 - das schnelle Quartett

    Das japanische Superbike im Vergleich mit Aprilia, BMW und Honda

    22. Sep — Ihr wollt die Besten der Besten? Die absoluten Technologieträger? Die Maschinen mit dem besten Leistungsgewicht? Dann schaut bei unserem...

    Zum Testbericht
  • Die neue YAMAHA YZ250F 2021 im Test

    Die neue YAMAHA YZ250F 2021 im Test

    Greift Sie nach der Krone in der 250 Klasse ?

    17. Sep — Die neue YZ250F nimmt das Podium ins Visier - während die speziellen Monster Energy Editions für YZ250F und YZ450F im authentischen...

    Zum Testbericht
  • Triumph Street Triple R und Yamaha MT-09 WP im Tracktest

    Triumph Street Triple R und Yamaha MT-09 WP im Tracktest

    Welche der beiden hat am Pannoniaring die Nase vorn?

    9. Sep — Sie sind gebaut für die Landstraße und haben sich dort längst als quirlige Spaßgeräte bewiesen. Doch wie steht es um den Spaß, wenn...

    Zum Testbericht
  • Die Yamaha Tenere 700 im Reise-Enduro Vergleichs-Test 2020

    Die Yamaha Tenere 700 im Reise-Enduro Vergleichs-Test 2020

    Erfahrungen on- und off-road von 5 Testern

    10. Aug — Die Tenere 700 schlug letztes Jahr massiv am Markt ein. Das heurige 1000PS TuneUp zeigt, was mit der kleinen Yamaha alles möglich ist,...

    Zum Testbericht
  • Yamaha R1 und MT10SP im Vergleich

    Yamaha R1 und MT10SP im Vergleich

    Deluxe Ausfahrt auf Schweizer Landstraßen

    29. Jul — Was für ein rauschendes Geburtstagsfest. Exakt am 1. Juli 1955 wurde die Yamaha Motor Coorp. gegründet. Ein guter Tag um zwei absolute...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts