Immer mehr Motorräder ab Werk auf Dunlop Roadsport 2 unterwegs

Auch BMW und Kawasaki setzen 2020 auf Dunlop

Auch für 2020er Motorradmodelle haben sich Motorradhersteller bei der Erstausrüstung für den High-Performance Reifen Roadsport 2 entschieden. Premiere feierte der Sportreifen schon 2019 auf der Suzuki GSX-S 1000 Katana - ab diesem Jahr setzen auch BMW und Kawasaki auf den Roadsport 2.

Werbung
powered by HONDA AUSTRIA Branch of Honda Motor Europe Ltd
Mehr erfahren

BMW und Kawasaki rüsten ihre neuen Mittelklasse-Naked-Bikes BMW F 900 R sowie Kawasaki Z 650 und Z 900 mit dem Dunlop-Reifen aus japanischer Produktion aus. Auch Kawasakis neuer Sportler Ninja 650 rollt auf dem Roadsport 2. Die ab Werk verbauten Roadsport 2 sind dabei mit einer spezifischen Kennung auf der Seitenwand versehen (Kennung G -> F 900 R; Kennung Z -> Z 900; Kennung WK -> Z 650/Ninja 650; Kennung M -> Katana).

Hoher Grip auf trockener und nasser Straße

Der Roadsport 2 ist in puncto Performance knapp unter den Hypersportreifen SportSmart TT / SportSmart Mk3 angesiedelt und überzeugt laut Dunlop mit einer modernen Bauweise, die ein leichtes Einlenkverhalten, hohe Grip-Werte auf trockenen und nassen Straßen sowie eine überzeugende Lebensdauer begünstigen soll. Besitzer der genannten Motorradmodelle haben beim Reifen-Ersatzbedarf mehrere Optionen und können den Roadsport 2 auch ohne Kennung nachkaufen die einwandfreie Funktion wird mit der entsprechenden Reifenfreigabe bestätigt. Alternativ ist wie bei der Z650 auch eine Mischfreigabe mit dem Sporttouring-Reifen RoadSmart III oder dem Sportreifen GPR-300 vorhanden.

Der Roadsport 2 steht auch allen anderen Motorradfahrern in insgesamt 2 Vorderreifen- und 5 Hinterreifengrößen zur Verfügung. Weiter Informationen gibt es unter dunlop-motorrad.de

Anzeige

Bericht vom 08.06.2020 | 16.565 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts