Das Bagger Party Race 2023

Am 13. Mai stieg das Bagger Party Race im bayerischen Ampfing

Bagger sind normalerweise Maschinen, die auf Komfort und Reisen ausgelegt sind. Dass mit den Schiffen auch Rennen gefahren werden können, bewies vor zwei Wochen das Bagger Party Race 2023 im bayerischen Ampfing.

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Bagger werden für gewöhnlich als reisetaugliche Maschinen mit bequemen Sitzen, einer Verkleidung, den namensgebenden Koffern und einem starken Zweizylindermotor verwendet, der für mächtig viel Dampf sorgt. Dass man mit solchen Schiffen auch Rennen fahren kann, wurde den Besuchern des ersten Bagger Party Race der Saison 2023 bewiesen, das am 13. Mai auf der Kartbahn Ampfing in Bayern stattfand. Bei überwiegend gutem Wetter traten BMW-, Harley-Davidson- und Indian-Maschinen gegeneinander an. Dabei ging es aber nicht in erster Linie darum, einen Sieger zu küren: Wie es der Name der Rennserie vermuten lässt, gab es statt Siegern und Verlierern Spaß und Trophäen für alle. Auch, wenn es sich nicht um eine Rennveranstaltung mit strengem Reglement handelte, ließen es die rennstreckenerfahrenen Piloten der pfundigen Big-Bikes ordentlich krachen. Rund 1.500 Besucher konnten das Kräftemessen der Motorrad-Schwergewichte bestaunen. Die drei Marken brachten jeweils vier eigene Maschinen und drei Fahrer mit. Die anwesenden Modelle waren die BMW R 18, die Indian Challenger sowie die Harley-Davidson Street Glide ST und Road Glide ST. Die Boxer wurden von Zweiradwerke Rosenheim, BMW Motorrad Ebert, BMW Motorrad Witzel und BMW Motorrad Deutschland umgebaut. Um die Veredelung der Milwaukee Irons kümmerten sich Harley-Davidson Leipzig, Harley-Davidson Rhein-Neckar und Harley-Davidson Germany. Das Indian Team vertraute auf Indian Motorcycle München und Indian Motorcycle Freiburg. Auch die Sponsoren Metzeler, Dr. Jekill & Mr. Hyde, Don Performance und Hyperpro waren vor Ort.

Die Bagger Party Race-Klassen

Jeweils zwei Bikes pro Hersteller starteten in der Stock Class, in der lediglich Modifikationen am Auspuff, an den Fahrwerkskomponenten und am Design erlaubt waren. Je eine weitere Maschine trat in der Performance Class an, in der außerdem Veränderungen am Motor, den Bremsen und den Trittbrettern vorgenommen werden durften, sofern sie das Maximalbudget von 15.000 Euro nicht überschritten. Viel Hubraum war hier in höhergelegten Fahrwerken angesagt. Je ein weiteres Bike der drei Marken wurde für die Hooligan Class vorbereitet, in der alles erlaubt war. Selbst das Thema Bagger wurde hier nicht mehr ganz ernst genommen: BMW Motorrad hatte eine R nineT als Basis für den Umbau gewählt, bei Harley-Davidson bildete eine Pan America 1250 die Plattform und Indian wählte eine FTR aus. Die Maschinen, ihr dumpfer Sound und ihre Performance auf dem Track sorgten für ordentlich Spannung auf den Rängen.

Umfangreiches Bagger Race-Rahmenprogramm

Die Fahrer und die Rennmaschinen waren durchgehend in ihrem Grenzbereich unterwegs. Dass nach dem Crash eines Bikes der Performance Class gleich mehrere Boxencrews mithalfen, die Maschine wieder flottzumachen, spricht für den Race Spirit der Teams. Das verunfallte Motorrad und sein zum Glück unverletzt gebliebener Fahrer konnten im letzten Rennen sogar wieder an den Start gehen. Der Unterhaltungswert war aber nicht nur durch das Rennen gegeben. Daneben sorgten die Veranstalter auch für ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Catering sowie einer Menge Entertainment. Dazu gehörten Probefahrten auf aktuellen Modellen, eine Stuntshow und ein Wheelie-Simulator. Auf der Aussteller- und Händlermeile präsentierten sich unter anderem die Zweiradwerke Rosenheim, BMW Motorrad Ebert und BMW Motorrad Witzel, das House of Flames Rosenheim und das House of Flames München sowie Indian Motorcycle Chiemgau und Indian Motorcyle Würzburg. Den passenden Soundtrack für den Abend steuerte die Band "The Blue Onions" bei. Fans von adrenalinhaltiger Rennatmosphäre und dem eben erwähnten Rahmenprogramm sollten sich zwei weitere Bagger Party Race Termine rot im Kalender eintragen: Am 22. Juli geht es in Harsewinkel rund und am 12. August ist der Spreewaldring in Waldow nahe Berlin Ort des Geschehens.

Informationen zur Rennserie und Tickets gibts unter www.baggerpartyrace.de

Autor

Bericht vom 01.06.2023 | 16.330 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts