KTM TNT Mugello

Anzeige
ktm tnt mugello 2013
 

KTM TnT Mugello 2013

Die Welt ist keine Scheibe, sie ist eine Gerade. 365 Tage lang 300 km/h.
 
Während überall sonst die Start-Ziel-Gerade gerne für gefahrlose Überholmanöver und eine kurze Verschnaufpause zur erneuten Fokussierung auf die nächste Runde genutzt wird, erreicht in Mugello die Aufregung nach 15 Kurven kurz vor der Bremszone ihren Höhepunkt. Aus der letzten 180° Linkskurve beschleunigt man auf die 1,1 km lange Gerade, die genau dort anfängt sich leicht zu winden und zu wölben, wo der Motorradmensch beginnt, die Wandlung vom Gefährt zum Geschoss zu vollziehen. Fast scheint die Beschleunigung bei 290 ihr Ende zu finden, doch wer nach dem kurzen Anstieg immer noch voll am Gas bleibt und sich nicht von den Turbulenzen beim Eintritt in die Bremszone irritieren lässt, der wird mit der höchsten im Rennsport möglichen Note belohnt: Einer 3 an der Hunderterstelle.
 
 

KTM TNT mit 14 Terminen in 2013

Genau die richtige Stelle für KTM, um mit den TNT Events in die neue Saison zu starten. 14 weitere Termine stehen nach der Saisoneröffnung in Mugello auf dem Programm dieser beliebten Veranstaltungsserie. Die Eckdaten im Schnellverfahren: Freies Fahren in 3 Gruppen Rennstrecken in ganz Europa - Instruktoren für Individualbetreuung - offen für alle Marken - KTM Testfahrzeuge Kaffee, Red Bull, Knabberei kostenlos. Die Stimmung und der Umgang miteinander sind sehr entspannt und locker, trotzdem ist alles perfekt organisiert und für jedes Problem gibt es meistens auch eine schnelle Lösung. Nur das Problem mit den 300 km/h muss man selber lösen. Ist aber auch schlimmer, als es sich anhört. Die außerirdischen MotoGP Piloten erreichen hier Spitzengeschwindigkeiten von knapp 350 km/h (Pedrosa: 349,288). Dafür bremsen sie später. Wer einmal da gewesen ist, der versteht, dass es hier nichts zu verstehen gibt, zumal man bedenken muss, dass 301 am Tacho eher ideellen als wissenschaftlichen Wert haben.
 
bridgestone battlax v01 bridgestone battlax
 

Neuer Bridgestone V-01 Slick auf der RC8R

Wer das Gas lupft, der hat entweder ein verdammt starkes Motorrad, oder er hat verdammt früh verdammt viel Gas gegeben, sonst geht sich das nicht aus. Mit der geborgten RC8R von KTM hat es jedenfalls funktioniert, vorher hätte ich die Rennstrecke nicht verlassen. Auf den Testmotorrädern, die jedem Teilnehmer zur Verfügung stehen, montiert KTM den Hypersport-Reifen S20 von Bridgestone. Der übersteht auch die zweitägige Dauerbelastung durch verschiedene Fahrstile, verzeiht ein bisschen mehr und bietet trotzdem viel Transparenz bei hoher Performance. Neu mit dabei war auch der aktuelle Slick mit der Bezeichnung V-01, was tatsächlich für Victory steht. Dieser wurde speziell für wechselhafte bzw. nicht besonders gute Wetterverhältnisse optimiert, wie man sie im Frühjahr und Herbst leider allzu oft erleben muss.
 
ktm tnt mugello
 

Mischung für Einsatz in einem breiten Temperaturfenster

Die Mischung ist nicht so empfindlich und funktioniert in einem breiteren Temperaturfenster. Wenn also die Reifen nach dem Aufheizen mit Reifenwärmern auf der Strecke Temperatur verlieren, halten sie ihre Performance dennoch besser als professionelle Topprodukte. Wer die Reifen nicht aufheizen kann, sondern warmfahren muss, der hat ebenfalls weniger Sorgen, weil der neue Gummi schneller auf Touren kommt. In Mugello wurden morgens 5 Grad im Schatten und mittags 18 Grad in der Sonne gemessen. Der Reifen hielt perfekt. Bei unseren 1000PS Bridgestone Grippartys und bei der Suzuki GSX-R Challenge werden wir ihn hoffentlich noch bei wesentlich höheren Temperaturen testen können. Und auch die 300 km/h werden bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein.
 
ktm mugello tnt

Interessante Links:

Text: kot
Fotos:
1000ps

Autor

Anzeige

Bericht vom 27.03.2013 | 16.464 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue KTM Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts