Harley-Davidson Sportster XL 1200 C Custom Gebrauchttest 2023

Lohnt es sich heute zur alten Sportster zu greifen?

Wie viel Chopper gibt es für bis zu 10.000 € am Gebrauchtmarkt? Wir haben bei Limbächer in Stuttgart eine XL 1200 C Sportster ausgefasst und überprüft, wie viel Freedom im Gebraucht-Cruiser steckt.

Chopper und Cruiser hatten ihren Höhepunkt in den 90ern, damals als marktbestimmendes Motorrad-Segment. Heutzutage sind sie eher eine Randgruppe und vor allem als Neumaschinen immens teuer. Doch kann man mächtige V2-Motoren und blitzendes Chrom auch für leistbare Summen erstehen? Wenn man sich für gebrauchte Chopper und Cruiser interessiert und diese auch einmal in natura bestaunen, begutachten, oder vielleicht sogar probefahren möchte, dem ist der Stuttgarter Motorradhändler Limbächer ans Herz zu legen. Bei keinem anderen Händler Deutschlands, Österreichs oder in der Schweiz gibt es so eine breite, markenübergreifende Auswahl an Chopper- und Cruisermodellen. Schon allein die Harley-Davidson Abteilung stellt die meisten offiziellen Harley-Händler in den Schatten. Mit einem knappen Budget von nur 10.000 € haben wir uns in den riesigen Hallen umgesehen und uns schlussendlich für eines der ikonischsten und erfolgreichsten Modelle der Harley-Davidson Geschichte entschieden.

Die Historie der Harley-Davidson Sportster Motorräder

Die Geschichte der Harley-Davidson Sportster Modelle ist geprägt von zwei Jahrzehnten erfolgreicher Neugeschäfte und hoher Zulassungszahlen, was sich nun positiv auf den Verbraucher auswirkt. Bereits 1957 wurde die Sportster in ihrer Urform vorgestellt und diente traditionell als Einstiegs-Harley. Bis 1985 war die "Sporty", ursprünglich als Konkurrenz zu britischen Sportmaschinen gedacht, eher etwas für Liebhaber mit Schrauberkenntnissen. Doch als der alte Shovelhead-Graugussmotor durch den Evolution-Twin (kurz "Evo") mit Leichtmetall-Zylindern und -köpfen abgelöst wurde, gewann die US-amerikanische Ikone deutlich an Alltagstauglichkeit. Abgesehen von einem kurzen Gastspiel der 1100er Variante war die Evo-Sporty für Gebrauchtkäufer immer in zwei Hubraumvarianten erhältlich: als 883er und als 1200er. Die kleine Sportster richtet sich eher an ruhigere Fahrer und/oder Chopper-Fans, was sich in Modellen wie der Hugger, XL 53 C oder 883 Custom widerspiegelt. Die 1200er hingegen erfüllt ihren Namen eher - zumindest gemessen an den sportlichen Maßstäben von 1957. Das charakteristische Antrittsvermögen aus niedrigen Drehzahlen, das Harley-Davidson gerne zuschreibt, findet man nur bei der 1200er. Bis einschließlich 2003 war die Sportster (im Vergleich zu anderen Harleys) ein echtes Leichtgewicht und sorgte mit ihrer agilen Fahrt auf Landstraßen für mehr Fahrspaß als so mancher Big Twin.

Test der gebrauchten Harley-Davidson XL 1200 C Sportster Custom 2007

Die von uns bei Limbächer ausgewählte Sportster ist eine XL 1200 C, Baujahr 2007. Größere Harley Modelle gehen sich selbst im gebrauchten Zustand um 10.000 € nicht aus. Mit nur 20.000 km und einem Top-Zustand liegt auch die von uns getestete Sportster mit ihrem Preis von 9.989 € nur ganz knapp im finanziellen Rahmen. Für den Preis bekommt man aber auch ein ikonisches Fahrerlebnis geboten. Der druckvolle Motor der XL 1200 C Sportster Custom lässt sich leicht kontrollieren und bietet in der ersten Hälfte des Drehzahlbandes ordentlich Druck aus den niedrigen Touren. Mit einem Hubraum von 1200 cm³ und einem Drehmoment von 98 Nm bei 3200 U/min sorgt der luftgekühlte Evolution-Motor für kraftvollen Vortrieb. Der sprotzelnde Sound der Screaming Eagle Abgasanlage sorgt für ein authentisches Harley-Erlebnis.

Die ergonomische Gestaltung der XL 1200 C Sportster Custom ist atypisch für eine Sportster, mit weit nach vorne verlegten Fußrasten. In Kombination mit dem recht schmalen, geraden Lenker macht das die Sitzposition angenehm und passend für einen Chopper. Der Radstand von 1.520 mm sorgt für eine kompakte und wendige Bauweise. Das Handling ist agil, sodass auch schnelle Wechselkurven problemlos gemeistert werden können. Die Bremsen der XL 1200 C Sportster Custom sind chopper-typisch, beißen also nicht übertrieben kräftig zu, insbesondere an der Front. Die Mitverwendung der Hinterradbremse ist für verlässliche Bremsmanöver notwendig. Es braucht etwas Zeit zur Eingewöhnung auf die langsame Verzögerung, arrangiert sich aber nach einigen Kilometern damit.

Die Schräglagenfreiheit der XL 1200 C Sportster Custom ist baubedingt recht begrenzt, jedoch ausreichend, um Spaß auf der Straße zu haben. Das Getriebe schaltet Harley-typisch sehr knackig und kracht regelrecht, was ein irgendwie befriedigendes Gefühl vermittelt. Die Sitzbank ist jedoch recht schnell durchgesessen, was bei längeren Fahrten etwas unbequem werden kann. Es bleibt jedoch fraglich, ob man jemals so lange Strecken am Stück im Sattel der Sportster überwinden möchte, denn die schicken verchromten Bauteile, der knackende Motor verlangen nach regelmäßigen Pausen zur äußerlichen Betrachtung des Prachtstücks auf zwei Rädern. Während der Fahrt wird der Genuss um bollernde Klangnoten erweitert. Insgesamt bietet die XL 1200 C Sportster Custom mit ihrem luftgekühlten V2-Motor und dem unverwechselbaren Harley-Feeling ein extrem spaßiges Fahrerlebnis.

Erfahrungen mit gebrauchten Harley-Davidson Sportster Motorrädern

Die Sportster-Historie ist prall gefüllt mit mehr oder weniger umfangreichen Modellpflegemaßnahmen, die die Maschine technisch von Jahr zu Jahr besser machten. Interessenten, denen das Gewicht wichtig ist, sollten nach einem vor dem Spätsommer 2003 gebauten Exemplar suchen, da das Modelljahr 2004 zusätzliches Gewicht mit sich brachte. Bei gebrauchten Sportster-Motorrädern ist Vorsicht geboten, da sie oft Experimentierfelder für Umbauten sind. Insbesondere inoffizielle Modifikationen können zu Problemen bei der Hauptuntersuchung führen. Daher empfiehlt es sich, auf Ersthand-Sportster im Originalzustand zurückzugreifen und gegebenenfalls selbst Anpassungen vorzunehmen.

Das Richtige für Gebrauchtmotorräder - Limbächer Motorrad-Garantie auf Lebenszeit

Unsere Testmaschine lief zum Glück einwandfrei, doch für den Fall der Fälle waren wir bei Limbächer abgesichert. Der Motorradhändler bietet auf einer gigantischen Fläche von 20.000 m² eine beeindruckende Auswahl von rund 2.000 Motorrädern aller namhaften Marken, wovon etwa die Hälfte Gebrauchtmotorräder sind. Mit einem jährlichen Absatz von 4.000 bis 5.000 Motorrädern ist der Laden ein geschäftiger Ort, der dank einiger cleverer Maßnahmen sowohl für Kunden als auch für den gebrauchten Cruiser/Chopper praktische Features bietet. Zum Beispiel können Interessierte die vollgepackten Hallen sieben Tage die Woche besichtigen und mithilfe eines QR-Codes auch sonntags Details zu den ausgestellten Motorrädern nachlesen und bei Bedarf sofort zuschlagen. Die Gebrauchtmotorräder sind bereits vorbereitet und können nach dem Kauf direkt mitgenommen werden. Limbächer bietet zudem ein vierwöchiges Umtauschrecht, falls das gekaufte Bike nicht den Erwartungen entspricht. Darüber hinaus werden die Motorräder deutschlandweit geliefert, und eine besonders nützliche Funktion für Gebrauchtmotorräder ist die lebenslange Garantie. Gegen eine einmalige Zahlung von ein paar Hundert Euro, abhängig vom Motorrad, sind sämtliche Schäden und Abnutzungen versichert, die nicht durch Fahrlässigkeit oder Verschleißteile verursacht werden. Dadurch können Gebrauchtmotorradbesitzer entspannt in die Zukunft fahren. Glücklicherweise hatten wir bei unserem Test mit der Sportster keine Schäden zu verzeichnen. Der Milwaukee Steel befand sich in tadellosem Zustand und bollerte entspannt bis zur Rückgabe.

Technische Daten Harley-Davidson XL 1200 C Sportster Custom 2007

Technische DatenHarley-Davidson XL 1200 C BJ.: 2007
Länge2.275 mm
Sitzhöhe beladen (81 kg)673 mm
Lenkkopfwinkel/Nachlauf30.0º / 119 mm
Radstand1.520 mm
Tankinhalt17,0 L
Leergewicht255 kg
MotorLuftgekühlt, Evolution®
Hubraum1200 cm³
Bohrung x Hub88.9 mm x 96.8 mm
Drehmoment98 Nm bei 3200 U/min
GemischaufbereitungElektronische Kraftstoffeinspritzung (ESPFI)
Verdichtungsverhältnis9.7:1
Räder und Reifen vorn21 verchromtes Drahtspeichenrad, MH90-21 54H
Räder und Reifen hinten16 verchromtes Scheibenrad, geschlitzt, 150/80B16 71H
Instrumente und KontrollenElektronisches Security System, Neu gestylte Anzeige-Instrumente mit erweitertem Funktionsumfang
SicherheitFernlicht, Leerlauf, Öldruck, Motorsteuerung, Blinker, Security System, Kraftstoffreserve

Fazit: Harley-Davidson Sportster XL 1200C Custom 2007

Die XL 1200C Sportster bietet auch als Gebrauchtmaschine mit ihrem luftgekühlten Evolution-V2 noch das typische Harley-Sportster Feeling, dank vorverlegter Rasten und elektronischer Einspritzung aber auch Komfort und Praktikabilität. Die Bremsen verlangen zwar einen vorausschauenden Fahrstil, ansonsten ist die Sportster Custom aber ein recht agiler, spritziger Chopper. Untermalt wird das Fahrerlebnis mit einem schönen, gut wahrnehmbaren, aber nicht aufdringlich bollernden Klang aus dem Endtopf.


  • Toller, druckvoller Motor
  • Schöner Klang
  • Entspannte Ergonomie
  • Agiles Einlenkverhalten trotz großen Vorderrads
  • Schöne Verarbeitung
  • Schwache Vorderradbremse
  • Sattel ist recht schnell durchgesessen

Bericht vom 22.07.2023 | 26.764 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts